Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 238.000.000 resultados de búsqueda

  1. Bevern es un municipio situado en el distrito de Holzminden, en el estado federado de Baja Sajonia (Alemania). Su población a finales de 2016 era de unos 3910 habitantes. 2 3 Se encuentra ubicado a poca distancia al oeste de la ciudad de Hannover —la capital del estado— y al este de la frontera con el estado de Renania del Norte-Westfalia .

  2. en.wikipedia.org › wiki › BevernBevern - Wikipedia

    Bevern is the name of the following places in Germany: Bevern, Schleswig-Holstein, a municipality in the district of Pinneberg, Schleswig-Holstein Bevern, Lower Saxony, a municipality in the district of Holzminden, Lower Saxony Bevern (Samtgemeinde), in Lower Saxony A place near Essen (Oldenburg)

  3. (November 2016) Click for important translation instructions. Bevern ( German pronunciation: [ˈbeːvɐn]) is a municipality in the District of Holzminden, Lower Saxony, Germany. It is the administrative seat of the Samtgemeinde ("collective municipality") of Bevern .

  4. Bevern es un municipio situado en el distrito de Pinneberg, en el estado federado de Schleswig-Holstein (Alemania), con una población a finales de 2016 de unos 605 habitantes. 2 Se encuentra ubicado al sur del estado, cerca de la ciudad de Hamburgo y de la orilla derecha del río Elba que lo separa del estado de Baja Sajonia .

    • Geographie
    • Geschichte
    • Religion
    • Politik
    • Kultur und Sehenswürdigkeiten
    • Wirtschaft
    • Persönlichkeiten
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Lage

    Bevern liegt im Weserbergland zwischen den Mittelgebirgs- und Höhenzügen Burgberg im Norden und Solling im Süden; nicht weit entfernt sind Vogler im Norden und Homburgwald im Nordosten. Es befindet sich etwa zwei Kilometer östlich der Einmündung des durch die Ortschaft fließenden Beverbachs in die Weser. Durch den Ort verläuft der Europaradweg R1.

    Gemeindegliederung

    Die Gemeinde setzt sich aus folgenden Ortsteilen zusammen: 1. Bevern (Hauptort) 2. Dölme 3. Forst 4. Lobach 5. Lütgenade 6. Reileifzen

    Der Ort wurde erstmals in den Jahren 822/856 in Urkunden des Klosters Corvey erwähnt. 1501 wurde von Brun von Bevern aus dem Adelsgeschlecht derer von Bevern die erste Kirche erbaut. Der Kölner Erzbischof Hermann von Hessen konsekrierte die Kirche 1506. 1595 ließ Statius von Münchhausendie Kirche abreißen und durch einen Neubau ersetzen. 1603 bis 1...

    78 % der Bevölkerung Beverns sind evangelisch (im Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder), 16 % sind katholisch, 6 % gehören einer anderen oder keiner Religionsgemeinschaft an. In Bevern stehen die evangelische Johanniskirche von 1893, die als Ersatz für eine baufällige Vorgängerkirche erbaut wurde, und die katholische St.-Hedwig-Kirchevon 1968. Im se...

    Gemeinderat

    Der Gemeinderat, der Bevern vertritt, setzt sich aus 15 Mitgliedern zusammen. Bei der Kommunalwahl 2021ergab sich folgende Sitzverteilung:

    Bürgermeister

    Der Bürgermeister von Bevern ist Burkhard Dörrier (FDP). Seine Stellvertretersind Karin Klingenhagen (CDU) und Reinhold Müller (SPD).

    Örtliches Entwicklungskonzept

    Mittels eines Bürgerantrags wurde in Bevern erstmals ein Bürgerforum „Strategische Planung“ mit dem Ziel eines durch Bürger gestützten Entwicklungskonzeptes initiiert. Arbeitsgrundlage hierfür ist die bewährte Strategielehre „Engpasskonzentrierte Strategie“. Bevern wird damit Pilotprojekt für eine systematische lokale Entwicklung im Wirtschaftsraum Holzminden.

    Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Schloss Bevern, eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Weserrenaissance, erbaut 1603 bis 1612 nach Vorgaben des Bauherrn Statius von Münchhausen. Es handelt sich um eine regelmäßige Vierflügelanlage mit verzierten Schweifgiebeln, mit zwei diagonal gegenüberstehenden Treppentürmen um einen quadratische...

    1900 wurde die Raiffeisenbank eG in Bevern gegründet und fusionierte 2002 mit der Volksbank WeserberglandeG. Seit 1949 existiert die Bertram Elektrotechnik GmbHfür Elektro- und Automatisierungstechnik, Bildverarbeitung und Anlagenbau. Die Reinhard Hörnlein GmbH & Co. KG wurde 1955 gegründet und stellte u. a. Fronten für Möbel in Massivholz, Kunstst...

    Ehrenbürger

    1. Erich Sander (* 28. Dezember 1913 in Naumburg an der Saale, † 22. Juli 2005), Kommunalpolitiker, FDP-Mitglied, 1973–1976 stellvertretender Bürgermeister und stellvertretender Samtgemeindebürgermeister. Ehrenbürgerschaft 1993 verliehen für seine besonderen Verdienste um das Schloss Bevern und die Erforschung seiner Geschichte.

    Söhne und Töchter der Gemeinde

    1. August Ferdinand von Braunschweig-Wolfenbüttel-Bevern(1677–1704), Generalmajor 2. Ferdinand Albrecht II. (Braunschweig-Wolfenbüttel) (1680–1735), Herzog zu Braunschweig-Lüneburg und Fürst von Braunschweig-Bevern 3. Anton Ulrich von Braunschweig-Wolfenbüttel(1714–1774), zweiter Sohn des Herzogs von Braunschweig-Bevern 4. Wilhelm Henke(1897–1981), Pfarrer, Theologe und Landesbischof in Schaumburg-Lippe 5. Heike Baehrens(* 1955), Religionspädagogin, Politikerin (SPD) und seit 2013 Mitglied de...

    Persönlichkeiten, die mit Bevern in Verbindung stehen

    1. Louis Gerverot(1747–1829), Porzellanmaler und langjähriger Direktor der Porzellanmanufaktur Fürstenberg, wohnte in seinen letzten Lebensjahren im Schloss Bevern. 2. Paula Tobias(1886–1970), Landärztin, lebte 1928–1935 in Bevern, richtete in Delligsen (1917) und dann in Bevern Mütterberatungs-Sprechstunden zur Senkung der Säuglingssterblichkeit ein, gab zusammen mit ihrem Ehemann Fritz Tobias, ebenfalls Arzt, den Anstoß für den Bau des ersten Schwimmbades im Ort. Sie musste 1935 wegen ihrer...

    Friedrich Dörnemann: Bevern. Geschichte und Geschichten von der Angermühle bis zum Motoball. Verlag Jörg Mitzkat, ISBN 978-3-940751-20-1, Holzminden 2009.
    Martin Zeiller: Bevern. In: Matthäus Merian (Hrsg.): Topographia Ducatus Brunswick et Lüneburg (= Topographia Germaniae. Band15). 1. Auflage. Matthaeus Merians Erben, Frankfurt am Main 1654, S.48–4...
    ↑ Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle A100001G: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2021 (Hilfe dazu).
    ↑ Deutschen Wetterdienst, Mittelwerte 1981–2010 für den aktuellen Stationsstandort (2012)
    ↑ Jürgen Udolph (Recherche): Der „Ortsnamenforscher“. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Webseite NDR 1 Niedersachsen. Archiviert vom Original am 17. August 2014;abgerufen am 3. August 2019.
  5. Bevern (German pronunciation: ) is a Samtgemeinde ("collective municipality") in the district of Holzminden, in Lower Saxony, Germany. Its seat is in the town Bevern . The Samtgemeinde Bevern consists of the following municipalities: