Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Anuncios
    relacionados con: Verden wikipedia
  1. Verden (ciudad) - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org › wiki › Verden_(ciudad)

    Verden ([ˈfɛːɐ̯dən], pronunciado Férden) es la capital del distrito de Verden en el Estado federado de Baja Sajonia, en Alemania. La ciudad está a orillas del río Aller. Verden es un conocido centro de equitación.

    • Kreisstadt
    • Verden
  2. Verden - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org › wiki › Verden

    Verden, ciudad alemana en el estado de Baja Sajonia; o Verden, distrito alemán donde se encuentra la ciudad homónima.

  3. Verden (state) - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Verden_(state)

    It lasted from 1648 to 1712, with a break from 1675 to 1679, ruled together in personal union with the territory of the former Prince-Archbishopric of Bremen as the Duchies of Bremen and Verden (formally the Duchy of Bremen and Principality of Verden) with their capital in Stade. For the further history see: Bremen-Verden .

  4. Verden - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Verden

    Verden, Oklahoma, a small town in the USA Verden (district), a district in Lower Saxony, Germany Verden (state), a former prince-bishopric (later principality) in the Holy Roman Empire Verden (principality), a former principality in the Holy Roman Empire

  5. Distrito de Verden - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org › wiki › Distrito_de_Verden

    El Distrito de Verden (Landkreis Verden) es un distrito (Landkreis) ubicado en el medio de Baja Sajonia. Limita con Landkreis Diepholz al oeste y la ciudad de Bremen, en el norte con Landkreis Osterholz, en el noroeste con Landkreis Rotenburg (Wümme), por el este Landkreis Soltau-Fallingbostel y en el sur Landkreis Nienburg/Weser.

    • Baja Sajonia
    • Verden
    • 134.084 (31 de diciembre de 2005)
    • 787,69 km²
  6. Verden an der Aller - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Verden_an_der_Aller
    • Overview
    • History
    • Geography
    • Sights
    • Infrastructure

    Verden an der Aller, also called Verden or simply Verden, is a town in Lower Saxony, Germany, on the river Aller. It is the district town of the district of Verden in Lower Saxony and an independent municipality. The town is located in the middle Weser region on the Aller river immediately before it flows into the Weser. As a center of horse breeding and equestrian sports, it bears the nickname "equestrian town". The suffix "Aller" was introduced at a time when the name "Verden" was also common

    In the Early Middle Ages there was a massacre of allegedly 4,500 Saxons, by order of Charlemagne because of their involvement in a preceding uprising. Verden was then within the Duchy of Saxony. After in 1180 a coalition of Emperor Frederick I Barbarossa and his allies had defeated the then Saxo-Bavarian Duke Henry the Lion. He was subsequently stripped of his duchies. Saxony was divided among the imperial coalitionaries and so the Catholic Bishop of Verden gained for parts of his diocesan terri

    Verden is located in the German state of Lower Saxony, on the river Aller. It is the administrative centre of the district of Verden. The nearest large cities are Bremen and Hannover.

    The old town lies east of the Aller. The Lutheran cathedral is known as the Dom zu Verden and towers above the pedestrianised high street, with its cafés and shops. This proto-cathedral, consecrated to Ss. Mary and Cecilia, served the former Catholic Diocese of Verden as episcopal church and was built between the 12th and 15th centuries. Other noteworthy buildings include the Lutheran churches of St. John and of St. Andrew, as well as the town hall and the Domherrenhaus. Verden is further ...

    East of Verden, there is the 225 metres tall radio transmitter, Sender Verden, used by Deutsche Telekom primarily for TV and mobile phone broadcasting. in 2009, the derelict fodder silo towering over the town won the prize of being "The ugliest wall in North Germany" in a Radio Bremen Vier competition. The prize was to be decorated with a large mural by Graffiti Artists Markus Genesius and Stefan of WOW123. The mural can now be seen above the town skyline. Mars Petcare has its largest pet food f

    • 20 m (70 ft)
    • Verden
  7. Massacre of Verden - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Massacre_of_Verden
    • Overview
    • Sources
    • Scholarship
    • Legacy

    The Massacre of Verden was an event during the Saxon Wars where the Frankish king Charlemagne ordered the death of 4,500 Saxons in October 782. Charlemagne claimed suzerainty over Saxony and in 772 destroyed the Irminsul, an important object in Saxon paganism, during his intermittent thirty-year campaign to Christianize the Saxons. The massacre occurred in Verden in what is now Lower Saxony, Germany. The event is attested in contemporary Frankish sources, including the Royal Frankish Annals. Beg

    An entry for the year 782 in the first version of the Royal Frankish Annals records a Saxon rebellion, followed by a Saxon victory in the battle of the Süntel before Charlemagne arrived and put down the rebellion. Charlemagne ordered the execution of 4,500 Saxons near the confluence of the Aller and the Weser, in what is now Verden. Regarding the massacre, the entry reads: When he heard this, the Lord King Charles rushed to the place with all the Franks that he could gather on short notice ...

    Historian Alessandro Barbero says that, regarding Charlemagne, the massacre "produced perhaps the greatest stain on his reputation". In his survey on scholarship regarding Charlemagne, Barbero comments on attempts at exonerating Charlemagne and his forces from the massacre: Several historians have attempted to lessen Charles's responsibility for the massacre, by stressing that until a few months earlier the king thought he had pacified the country, the Saxon nobles had sworn allegiance, and many

    In the sixteenth and seventeenth centuries, historians generally approved of the executions of Verden, as displays of piety. During the Enlightenment this changed. Gottfried Wilhelm Leibniz was one of the first to suggest that Verden cast a shadow over Charlemagne's legacy. Volta

    Hermann Gauch, Heinrich Himmler's adjutant for culture, took the view that Charlemagne – known in German as Karl the Great – should be officially renamed "Karl the Slaughterer" because of the massacre. He advocated a memorial to the victims. Alfred Rosenberg also stated ...

  8. Bremen-Verden - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org › wiki › Bremen-Verden

    Bremen-Verden o Ducado de Bremen (en alemán Herzogtum Bremen) fue un dominio de Suecia entre 1648 y 1712, cuando fue ocupado por Dinamarca, para después ser cedido, en 1715, a Hannover, hecho confirmado por el Tratado de Estocolmo (1719).

  9. Verden (Aller) – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Verden_(Aller)
    • Geografie
    • Geschichte
    • Politik
    • Kultur und Sehenswürdigkeiten
    • Wirtschaft und Verkehr
    • Infrastruktur
    • Persönlichkeiten
    • Literatur
    • Film
    • Weblinks

    Verden liegt kurz vor der Mündung der Aller in die Weser, die die westliche Grenze des Stadtgebietes bildet. Im Norden der Stadt befindet sich die Achim-Verdener Geest. Die Stadt befindet sich etwa 35 km von Bremen und 70 km von Hannover entfernt. Die Verdener Altstadt liegt östlich der Aller, direkt gegenüber befindet sich der Stadtteil Hönisch. Benachbarte Gebietskörperschaften und Samtgemeinden sind Langwedel, Blender (zur Samtgemeinde Thedinghausen), Hilgermissen (zur Samtgemeinde Grafschaft Hoya, Landkreis Nienburg), Dörverden und Kirchlinteln.

    Bis in die frühe Eisenzeit lassen sich im Weichbildder Stadt Spuren menschlicher Siedlung nachweisen.

    Stadtrat

    Der Rat der Stadt Verden (Aller) besteht aus 36 Ratsmitgliedern. Sie werden durch eine Kommunalwahl für fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2016 und endet am 31. Oktober 2021. Stimmberechtigt im Stadtrat ist außerdem der hauptamtliche Bürgermeister. Die letzte Kommunalwahlen in Niedersachsen 2016 ergab das folgende Ergebnis: (in Klammern die Veränderungen zur Kommunalwahlen in Niedersachsen 2011) 1. SPD: 13 Sitze (−2) 2. CDU: 13 Sitze (+1) 3. GRÜNE: 4 Sitze (−1) 4....

    Bürgermeister

    Lutz Brockmann (SPD) ist seit 2004 hauptamtlicher Bürgermeisterder Stadt. Bei der Bürgermeisterwahl 2011 wurde er bei einer Wahlbeteiligung von 55,6 % als Amtsinhaber mit 61,1 % der Stimmen wiedergewählt. Bei der letzten Bürgermeisterwahl vom Mai 2019 gab es vier Bewerber, von denen keiner die erforderliche Mehrheit erreichte. Bei der Stichwahl im Juni 2019 erhielten an Stimmen: 1. Lutz Brockmann, SPD (54,03 %) 2. Jens Richter, CDU (45,97 %) Ehemalige hauptamtliche Bürgermeister 1. 1797–1806:...

    Partnerschaften und Patenschaften

    Verden unterhält folgende Partnerschaften und Patenschaften: 1. Partnerstädte 1.1. Frankreich Saumur/Frankreich(1967), 1.2. Sachsen-Anhalt Havelberg/Sachsen-Anhalt, Deutschland (1990), 1.3. Vereinigtes Konigreich Warwick/Vereinigtes Königreich(1990), 1.4. Polen Zielona Góra (Grünberg)/Polen(1993), 1.5. Russland Stadt Bagrationowsk und Rajon Bagrationowsk (Preußisch Eylau) (1996), 1.6. Polen Stadt Górowo Iławeckie und Gmina Górowo Iławeckie (Landgemeinde Landsberg/Ostpreußen) (1996), 1.7. Pole...

    Theater

    1. Die örtliche Theatergruppe Aller Bühne spielt vor allem im Saal des Landhotels Zur Linde im an der Weser gelegenen Ortsteil Hutbergen. 2. In der Stadthalle nördlich des Bahnhofs finden hin und wieder aufwändige Vorführungen auswärtiger Ensemblesstatt.

    Museen

    1. Das Domherrenhaus. Historisches Museum Verden ist Teil einer herrschaftlichen Hofanlage von 1708 am oberen Rand des Fischerviertels. Seine Sammlung birgt u. a. eines der drei ältesten Holzartefakte der Menschheit, die „Lanze von Lehringen“. Der Fund dieses Gerätes im Skelett eines Waldelefanten dokumentiert ein Jagdgeschehen einer Neandertaler-Gruppe auf eines dieser Großtiere und ist für die Erforschung der Evolution des Menschen von weltweiter Bedeutung. 2. Deutsches Pferdemuseumam Holzm...

    Stadtbild

    Die Verdener Altstadt liegt am Ostufer der Aller überwiegend auf leicht hügeligem Gelände. Sie gliedert sich in die Norderstadt um den Norderstädtischen Marktplatz und den Rathausplatz, das Domviertel im Süden um den Platz Lugensteinund den parkartigen Domkirchhof, das Fischerviertel unterhalb des Domviertels und den Sandberg südöstlich der Norderstadt. Die Fußgängerzone besteht überwiegend aus der Großen Straße und erstreckt sich zwischen dem Norderstädtischen Marktplatz und dem Lugenstein....

    Unternehmen

    1. Mars Petcare, Anbieter im Heimtierbedarf, größter Industriebetrieb in Verden. 2. Lavazza Professional, Anbieter von Kaffeeautomaten 3. Vemag MaschinenbauGmbH ist ein deutscher Hersteller von vollautomatisierten Maschinen, Geräten und modularen Produktionslinien für den Einsatz in der Nahrungsmittelindustrie und dem daran angelegtem Handwerk. 4. Verden ist ein Zentrum der Pferdezucht. So hat der Verband der Hannoveraner-Pferde seinen Hauptsitz in Verden, in der zugehörigen Niedersachsenhall...

    Verkehr

    Der Bahnhof Verden verknüpft im Netz der Deutschen Bahn die Bahnstrecke Wunstorf–Bremen mit der nach Rotenburg (Wümme). Er ist Halt für Intercity-, Regionalexpress-, Regionalbahn- und (vereinzelt) ICE-Züge; von Verden sind die Großstädte Bremen, Hannover und Berlin direkt erreichbar. Seit Mitte Dezember 2011 ist Verden in das Netz der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachseneingebunden. Die Eisenbahnbrücke über die Aller ist seit 2016 ein Neubau, der den Vorgängerbau ersetzte, mit einer Gesamtlänge...

    Öffentliche Einrichtungen

    1. Das Rathaus der Stadt Verden (Aller), Große Straße 40, 27283 Verden (Aller) 2. Die Stadtbibliothek, Am Holzmarkt 7 3. Die Freiwillige Feuerwehr, Lindhooper Straße 52 4. Der Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung 5. Verden ist mit Achim (Landkreis Verden) Standort der Aller-Weser-Klinik, eines Krankenhauses im ProDiako-Verbund in kommunaler Trägerschaft. 6. Kindertagesstätten: sieben städtische Kindertagesstätten und fünf Kindertagesstätten von freien Trägern 7. Jugendheime: die JugendherbergeVer...

    Bildung

    1. Fünf Grundschulen(am Lönsweg, am Sachsenhain, Jahnschule, Nicolaischule, Walle) 2. Eine Oberschule (Zusammenführung aus der Realschule Verden sowie der Klaus-Störtebeker Hauptschule) 3. Andreasschule und Janusz Korczak-Schule als Förderschulen 4. Gymnasium am Wall 5. Domgymnasium Verden, das Nachfolger einer vor 1002 bestehenden Schule ist 6. Berufsbildende SchuleVerden 7. Kreisvolkshochschule.

    Kirchen und Religion

    Evangelische Gemeinden Seit der Reformation ist Verden evangelisch-lutherisch geprägt. Heute ist es Sitz des Kirchenkreises Verden der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Es gibt vier dazu gehörende Kirchengemeinden. Außerdem sind ansässig: 1. Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (Zionsgemeinde), 2. Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) 3. Freie Christengemeinde 4. Adventgemeinde Katholische Kirche Verden ist Sitz eines römisch-katholischen Dekanats im Bistum Hil...

    Ehrenbürger der Stadt Verden

    1. 1862: Wilhelm Freiherr von Hammerstein, 1854–1862 Amtmann (Landrat) des Kreises Verden, später Minister des Königs von Hannover 2. 1868: Hermann Gottlieb Plass, 1833–1871 Direktor des Verdener Domgymnasiums 3. 1887: Friedrich Georg Wilhelm Müller, Justizrat, Bürgervorsteher 4. 1890: Theodor Otto Münchmeyer, 1855–1890 Bürgermeister der Stadt Verden 5. 1919: Wilhelm Schorcht, 1890–1919 Bürgermeister der Stadt Verden

    Söhne und Töchter der Stadt Verden

    1. Georg Loth der Ältere(1579–1635), Mediziner, Professor der medizinischen Fakultät Königsberg 2. Gerhard Matthäus Friedrich Brawe(1745–1787), deutscher Mediziner und Autor 3. Johann Friedrich Barnstedt(1750–1839), deutscher Jurist, Gutsbesitzer und Bürgermeister von Delmenhorst 4. Karl Christian Matthaei(1770–1847), deutscher Arzt 5. Karl August Pfannkuche(1794–1869), Hannoverscher Generalleutnant und Präsident des Generalkriegsgerichts 6. William Adolph von Hassell(1796–1865), Hannoversche...

    Mit Verden verbunden

    1. Johann Bornemacher(† 3. Januar 1526), luth. Theologe und Märtyrer, auf dem Scheiterhaufen in Verden/Aller verbrannt 2. Joachim Friedrich Haltmeier(1668–1720) deutscher Jurist, Kantor, Autor und Komponist 3. Justus Diederich Heidmann(1694–1743), Philologe, Rektor des Domgymnasiums in Verden 4. Carl Conrad Best(1765–1836), britischer Offizier und hannoverischer Generalmajor, als Pensionär in Verden 5. Friedrich Lang(1778–1859), Jurist und Politiker, Stadtsyndikus in Verden 6. Karl von Einem(...

    Die Geschichte von Verden wurde in 17 Bänden von 1972–1991 aufgearbeitet.
    Jürgen Weidemann: Novemberpogrom 1938 „Kristallnacht“ in Verden.1988
    Das Weinkaufsbuch, Übertragung von Carl-Christian Hesse 1988
    Urgroßvaters Tagebuch, Max Lehmann 1936–1989

    Bilderbuch Deutschland: Verden – die Reiterstadt. Dokumentation, 45 Min. Ein Film von Britta Lübke, Produktion: Radio Bremen, Erstsendung: Sonntag, 5. November 2006.

    • 71,59 km²
    • 20 m ü. NHN
  10. Verden – Wikipedia

    no.wikipedia.org › wiki › Verden

    Verden har flere betydninger: . Jorden; En del av jorden: den første verden; den andre verden; den tredje verden; den gamle verden; den nye verden; Verdensaltet; det eksisterende:

  1. Anuncios
    relacionados con: Verden wikipedia