Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 209.000 resultados de búsqueda
  1. Orange (en occitano, Aurenja) es una localidad y comuna francesa situada en el departamento de Vaucluse, en la región de Provenza-Alpes-Costa Azul, Francia. Llamada "Cité des Princes" (ciudad de los príncipes), fue capital del Principado de Orange. En 2007 su población alcanzaba los 30 025 habitantes, a los que se conoce como "Orangeois".

  2. Orange ( French pronunciation: [ɔʁɑ̃ʒ]; Provençal: Aurenja ( classical norm) or Aurenjo ( Mistralian norm)) is a commune in the Vaucluse department in the Provence-Alpes-Côte d'Azur region in Southeastern France, about 21 km (13 mi) north of Avignon. With a population of 28,922 as of 2018, it is the second most populated city of Vaucluse ...

    • 24–127 m (79–417 ft), (avg. 50 m or 160 ft)
    • Vaucluse
  3. La ville d'Orange est située dans la vallée du Rhône, au nord-ouest de Vaucluse. Elle est située à un carrefour étant relativement proche de Lyon (195 km ), de Marseille (120 km) et de Montpellier (105 km ). À vol d'oiseau, la ville est située à environ 560 km de Paris .

    • Geschichte
    • Politik
    • Sehenswürdigkeiten
    • Städtepartnerschaften
    • Persönlichkeiten
    • Weblinks
    • Fußnoten

    Der historische Name der Stadt lautete Arausio, nach einem lokalen ligurisch-keltischen Wassergott. Die Assoziation zu „Orange“ als Farbe und als Frucht ergab sich erst später aufgrund der zunehmenden Homophonie. Im Jahre 105 v. Chr. ereignete sich die Schlacht bei Arausio zwischen Römern sowie Kimbern und Teutonen. Dabei kamen tausende Römer ums Leben. Von 350 bis 1801 war Orange Bistum. 529 fand die Synode von Orange statt. Im 16. Jahrhundert fiel die Stadt als Hauptstadt des Fürstentums Oranien an die niederländische Linie von Nassau, daher auch deren Beiname Nassau-Oranien. 1713 kam Orange nach dem Vertrag von Utrechtzu Frankreich.

    Politisch ist Orange wie viele Orte Südfrankreichs als konservativ bis nationalistisch einzustufen. Seit 1996 stellte der rechtsextreme Front National mit Jacques Bompard den Bürgermeister der Stadt. Dies wurde von der Partei oft als „Vorzeigemodell“ für Wahlwerbung genutzt. Bompard wurde 2001 und 2008 mit jeweils rund 60 % der Stimmen wiedergewählt. 2005 trat er dem rechtskonservativen Mouvement pour la France bei, 2010 gründete er seine eigene Partei "Ligue du sud".Von 1996 bis 2008 waren deswegen auch die Beziehungen zu den deutschen Partnerstädten Rastatt und Dillenburgeingefroren. Nach der französischen Parlamentswahl am 18. Juni 2017 bleibt Bürgermeister Jacques Bompard für weitere fünf Jahre Abgeordneter in der französischen Nationalversammlung. Den entscheidenden zweiten Wahlgang konnte er als Kandidat der Partei „Ligue du Sud“ den Wahlkreis 4 des Départements Vaucluse mit 50,37 % der Stimmen knapp für sich entscheiden. Seine Herausforderin von der Macron-Partei „La Républiq...

    Die Stadt ist bekannt für eine Reihe römischer Bauwerke, insbesondere für das beeindruckende Theater und den „Stadtgründungsbogen“, deren Bau unmittelbar vor oder während der Herrschaft von Kaiser Augustus begonnen wurde. 1981 wurden diese Bauwerke von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbesaufgenommen.

    Orange ist seit 1964 verschwistert mit den anderen Oranierstädten in Europa: 1. Niederlande Breda in Noord-Brabant(Niederlande) 2. Belgien Diest in Flandern(Belgien) 3. Deutschland Dillenburgin Hessen (Deutschland) und außerdem mit 1. Libanon Byblosim Libanon, seit 2004 2. Polen Jarosławin Polen, seit 2000 3. Polen Kielcein Polen, seit 1992 4. Deutschland Rastatt in Baden-Württemberg(Deutschland), seit 1965 5. Italien Spoleto in Umbrien(Italien), seit 1981 6. Spanien Vélez-Rubioin Andalusien (Spanien), seit 2004 7. Tschechien Vyškovin Tschechien, seit 1964 8. China Volksrepublik Weifangin der Volksrepublik China, seit 2004

    Söhne und Töchter der Stadt

    1. Agénor Étienne de Gasparin(1810–1871), reformierter Publizist und Kämpfer für die Religionsfreiheit in Frankreich 2. Camille du Locle(1832–1903), Librettist 3. Jean Echenoz(* 1947), Schriftsteller 4. Michel Petrucciani(1962–1999), Jazzpianist 5. Joris Chotard(* 2001), Fußballspieler

    Personen, die in Orange gewirkt haben

    1. Märtyrinnen von Orange, 32 Ordensfrauen, die 1794 in Orange hingerichtet und 1925 seliggesprochen wurden

    ↑ https://www.jusos-rastatt.de/meldungen/kritik-an-bompard-ist-keine-demokratienachhilfe/
    ↑ https://www.rastatt.de/index.php?id=4604
    ↑ INSEE (Memento des Originals vom 11. Januar 2012 im Internet Archive) Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitun...
  4. Orange ( Franse uitspraak: [ɔʁɑ̃ʒ]; Provensaalse Oksitaans: Aurenja of Aurenjo in Standaard-Mistraliaans) is 'n commune in die Vaucluse département van die Provence-Alpes-Côte d'Azur gewes in suid-oos Frankryk. Dit is geleë omtrent 21 km (13 mi) noord van Avignon.

    • 74,2 km² (28,6 vk. myl)
    • Jacques Bompard
  5. Orange är en kommun i departementet Vaucluse i regionen Provence-Alpes-Côte d'Azur i sydöstra Frankrike.Kommunen är chef-lieu över 2 kantoner som tillhör arrondissementet Avignon. År 2018 hade Orange 28 922 invånare.

  1. Anuncios
    relacionados con: Orange, Vaucluse wikipedia
  2. Recargue crédito móvil Orange en línea. Recarga rápido y seguro en todo el mundo. Queda conectado con las personas que amas con recargas rápidas y fáciles en Recharge.com!