Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 53.800 resultados de búsqueda
  1. El pfennig ( [ˈpfɛnɪç] (?·i) o penique, ₰ abreviado Pf.) era una pequeña moneda alemana que valía 1/100 de un marco alemán ( Deutsche Mark) y otras monedas de marco ( Marco de la RDA, etc.). El pfennig equivale a 1/100 del marco convertible de Bosnia y Herzegovina . Historia

    • Cu
  2. en.wikipedia.org › wiki › PfennigPfennig - Wikipedia

    The word Pfennig (replacing the denarius or denarius as a low-denomination silver coin) can be traced back to the 8th century and also became known as the Penning, Panni (n)g , Pfenni (n)c, Pfending and by other names, e.g. in Prussia until 1873, Pfenning. [a] The -ing - or -inc suffix was used, in addition to -ung, the formation of affiliation ...

  3. de.wikipedia.org › wiki › PfennigPfennig – Wikipedia

    • Überblick
    • Geschichte Des Pfennigs
    • Historische Wertrelationen
    • Der Pfennig in Redensarten und Liedern
    • Sammlerwert
    • Pfennigzeichen
    • Siehe Auch
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Bezeichnungen

    Das Wort Pfennig (als Silberpfennig den Denar bzw. denarius ablösend) lässt sich bis ins 8. Jahrhundert zurückverfolgen und wurde Penning, Panni(n)g, Pfenni(n)c, Pfending u. a. genannt, z. B. in Preußen noch bis 1873 Pfenning. Das -ing- oder -inc-Suffix diente, neben -ung, der Bildung von Zugehörigkeitssubstantiven u. ä. und tritt auch in anderen Münzbezeichnungen auf, beispielsweise in Schilling. Die weitere Herkunft ist nicht geklärt, möglich ist aber eine frühe Entlehnung aus lateinisch po...

    Verwandte Währungen

    Der Pfennig war der „Vater“ für eine ganze Reihe späterer Münznominale, die Teile oder Vielfache des späteren eigentlichen Pfennigs wurden: Groschen („großer [Pfennig]“, von lat. grossus „groß, dick“), Angster („enger [Pfennig]“, von lat. angustus „eng, dünn“), Albus („weißer [Pfennig]“, von lat. albus „weiß“; anfangs in Groschengröße), Witten („weißer [Pfennig]“), Rappen („Pfennig mit einem Raben“), Stäbler („Pfennig mit dem Baselstab“), Heller („Haller [Pfennig]“), Schwaren(„schwerer [Pfenn...

    Begriff auf Wertmarken

    Gelegentlich wird der Begriff Pfennig auch auf Wertmarken verwendet, bei denen es sich nicht um Geld im engeren Sinne handelt. Dabei kann es sich zum Beispiel um „Brotpfennige“ handeln, die eine Stadt in Notzeiten herausgab, um für Bedürftige den Einkauf von Brot zu subventionieren, oder um Wertmarken innerhalb des Trucksystems.

    Mittelalter

    Karl der Große legte im sogenannten Karolingischen Münzfuß fest, dass aus einem karolingischen Pfund Silber 240 Münzen (entspricht etwa 1,7 g Silber je Münze) geprägt werden sollen, die lateinisch mit dem Wort Denarius nach der alten römischen Münze benannt wurden (siehe Sachsenpfennig – Münzfuß). Aus der Bezeichnung entwickelte sich später in Frankreich der Denier und in Italien der Denaro. Auch das arabische Wort dinar (دينار) lässt sich auf das lateinische Wort denarius zurückführen. Im Al...

    Preisbeispiele für den sächsisch-thüringischen Raum

    (nach Krug:) Bei den Pfennigen handelt es sich gewöhnlich um Münzen der Landeshauptmünzstätte Freiberg.

    Hier einige historische Wertrelationen des Pfennigs zu anderen Münznominalen, die teilweise selbst vom ursprünglichen Pfennig abstammten: 1. 1 Fürstengroschen = 8 thüringische Hohlpfennige = 23 2⁄5 Stück auf den rheinischen Guldenbei Einführung im Jahr 1393 2. 1 Schildgroschen = 8 Pfennige = 12 Heller = 1⁄20rheinischer Gulden (1405–1412) 3. 1 Schwe...

    „Pfennig“ steht auch heute noch synonym für geringfügige Beträge oder Abgaben, vgl. Kohlepfennig.
    Glückspfennig: Einen Pfennig zu finden bedeutet im Volksmund„Glück haben“.
    Auf Heller und Pfennig etwas bezahlen/zurückfordern …
    Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.

    Einige wenige Pfennigmünzen haben einen hohen Wert unter Sammlern; beispielsweise die 50-Pfennigmünze mit dem Schriftzug „Bank deutscher Länder“ und dem Prägejahr 1950. Die Prägestätte Karlsruhe, Münzbuchstabe „G“, prägte im Jahr 1950 irrtümlich 30.000 Fünfzig-Pfennig-Stücke mit der Inschrift „Bank Deutscher Länder“ statt „Bundesrepublik Deutschlan...

    Für „Pfennig“ wurde früher vorrangig das Kürzel „d“ verwendet, wobei „d“ für den „denarius“ (Mehrzahl: „denarii“) steht, eine kleine römische Münze (vgl. Kürzel „d“ für →Penny). Das Pfennigzeichen wurde bis nach dem Zweiten Weltkrieg verwendet. Es war, wie nebenstehende Abbildung zeigt, ein in der deutschen Kurrentschrift geschriebenes „d“ mit eine...

    Deutsche Währungsgeschichte, Deutsches Geld, Deutsche Münzen
    Deutsche Mark, Mark der DDR, Gemeiner Pfennig, Reichsmark, Feningder konvertiblen Mark in Bosnien und Herzegowina
    Artikel Pfennig im Deutschen Rechtswörterbuch, Band X, Spalten 827–841.
    Artikel Pfennig im Deutschen Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm, Band VII (Paperbackausgabe: Band XIII), Spalten 1665–1668.
    Artikel Pfänning im Schweizerischen Idiotikon, Band V, Spalten 1108–1120, anschließend bis Spalte 1134 alle Zusammensetzungen mit dem Grundwort Pfänning.
    Daniel Schmutz, Benedikt Zäch: Pfennig. In: Historisches Lexikon der Schweiz.
    ↑ Die Erfurter „Sargpfennige“ wurden angeblich aus den silberhaltigen Särgen von katholischen Heiligen um 1525 während der Reformationszeitgeprägt und wiesen teilweise die entsprechende Symbolik im...
    ↑ Gundolf Keil: Randnotizen zum „Stockholmer Arzneibuch“. In: Studia neophilologica.Band 44, Nr. 2, 1972, S. 238–262, hier: S. 258.
    • ein Huhn 2 Pfennige
    • ein Mastschwein 360 Pfennige
    • sechs Hühner 48 Pfennige
    • ein Schock Eier 10 Pfennige
  4. El Gemeiner Pfennig, Reichspfennig o, traducido, penique común fue un impuesto imperial ( Reichssteuer) que implantó el emperador Maximiliano I de Habsburgo en la Dieta de Worms de 1495 para sufragar sus guerras contra Francia y contra el Imperio Otomano. El impuesto debía ser pagado por todos los súbditos del emperador mayores de 15 años.

  5. Pfennig (surname) Pfennig (also Pfenning or Pfenninger) is a German surname. Notable people with the surname include: Frank Pfenning, professor of computer science Fritz Pfenninger Norbert Pfennig (1925–2008), German microbiologist Jörn Pfennig [ de] (born 1944), German jazz musician, lyricist Oscar Pfennig [ de] (1880–1963), German architect

    • German
    • Pfennig, penny
  6. Pfennig Wikipédia 31 langues Pfennig Pièce de 5 pfennig d'Allemagne de l'Ouest reconnaissable aux feuilles de chêne. Pièce d'un pfennig de RDA. Les deux faces d'un billet de 50 pfennigs de monnaie de nécessité émis sous la république de Weimar en 1921. Le pfennig était une subdivision du Deutsche Mark et des monnaies allemandes antérieures.

  7. From Wikipedia, the free encyclopedia The regional pfennig was a type of pfennig, a low denomination coin used in the Holy Roman Empire that began to appear in the 10th century after the period of the supra-regional pfennigs (mid-8th to mid-10th centuries) following the coin reform of the Emperor Charlemagne of Francia.