Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 1.390.000 resultados de búsqueda
  1. Dessau formó parte de la red de larga distancia InterCity hasta 2002. Los trenes regionales también paran en las estaciones Dessau-Süd, Dessau-Alten, Dessau-Mosigkau y Rodleben. El Dessau-Wörlitzer-Eisenbahn (ferrocarril) conecta Dessau con Wörlitz, una ciudad situada a 15 km al este, y el parque Wörlitzer.

    • ii, iv, vi
    • Alemania Alemania
  2. en.wikipedia.org › wiki › DessauDessau - Wikipedia

    Dessau was part of the InterCity long-distance network until the year 2002. Regional trains also stop at the stations Dessau-Süd, Dessau-Alten, Dessau-Mosigkau and Rodleben. The Dessau-Wörlitzer-Eisenbahn (railway) connects Dessau to Wörlitz, a town situated 15 km to the east, and the Wörlitzer Park.

    • Overview
    • Dessau
    • Roßlau
    • Governance

    Dessau-Roßlau is a kreisfreie Stadt in the German state of Saxony-Anhalt. It is situated at the confluence of the rivers Elbe and Mulde. The town was formed by merger of the towns of Dessau and Roßlau in the course of the "Kreisreform Sachsen-Anhalt" on 1 July 2007. The reform involved a reduction in the number of rural districts in Sachsen-Anhalt from 21 to 11 and reflected an expected continuation of the significant population decline being experienced. Dessau-Roßlau is the third...

    Dessau is the largest population centre within Dessau-Roßlau, with approximately 77,000 inhabitants. Most of the town is located on the left bank of the Mulde, south of its confluence with the Elbe. Dessau was first mentioned in 1213, and became the capital of a small state in the 14th century. Between 1863 and 1918, it was the capital of Anhalt. Since the second half of the 19th century, Dessau has been an industrial town. With the famous art and architecture school Bauhaus, located in ...

    Roßlau has approximately 13,000 inhabitants. It is located on the right bank of the Elbe, near its confluence with the Mulde, about 7 kilometers north of the centre of Dessau. Roßlau was first mentioned in 1215. Before it merged with Dessau, it was part of the district Anhalt-Zerbst.

    Seats in the municipal assembly as of the May 2019 elections: 1. Christian Democratic Union: 12 2. Alternative for Germany: 8 3. The Left: 7 4. Alliance '90/The Greens: 5 5. Social Democratic Party of Germany: 5 6. Pro Dessau-Roßlau: 4 7. Forum-Bürgerliste: 4 8. Free ...

    The Lord Mayor of Dessau-Roßlau is Robert Reck, elected in June 2021 for a term of seven years.

    • Overview
    • History
    • Major Projects
    • Offices

    Dessau was an engineering consulting firm. It was the fifth-largest engineering-construction firm in Canada and was ranked 57th in the world. The company traced its origins to 1957, when Jean-Claude Desjardins and Paul-Aimé Sauriol founded an engineering consulting firm by the name of Desjardins & Sauriol. Active in both national and international markets, the firm employed 4,800 people and posted annual revenues of $750 million. The company had offices in North Africa, Central America...

    In September 1957, provincial highway engineer Jean-Claude Desjardins met with Paul-Aimé Sauriol, who ran a small engineering consultancy in Île Jésus, Quebec, after a mutual friend suggested they explore the possibility of working together. By the end of that year, the two men founded Desjardins & Sauriol, ingénieurs-conseils. In Quebec, the following years marked the onset of the Quiet Revolution, a heady period of rapid change for both the province as well as Desjardins & Sauriol ...

    2012: Bridge design for a structure spanning the Magdalena River – Colombia 2011: Quality control during the construction of a 4.2 km runway at Calgary International Airport – Calgary, Canada 2010: Construction of the Centre hospitalier de l'Université de Montréal – Research Centre – Montreal, Canada 2010: 1,200-km East-West Highway – Algeria 2010: Guajimia Canal sewage treatment – Santo Domingo, Dominican Republic 2010: Montreal metro fixed equipment and systems upgrades ...

    Dessau operates nearly 80 offices in Canada, Algeria, the Caribbean and Latin America.

  3. de.wikipedia.org › wiki › DessauDessau – Wikipedia

    • Geographie
    • Geschichte
    • Religion
    • Politik
    • Persönlichkeiten
    • Trivia
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Lage

    Dessau liegt inmitten einer ausgedehnten Auenlandschaft beiderseits der unteren Mulde, die nördlich der Stadt in die Elbemündet. Die Stadt wird regelmäßig durch Hochwasser bedroht, da das Wasser der Mulde nach starken Regenfällen nicht mehr in die Elbe abfließen kann und sich zurückstaut; so wurde im Jahr 2002 der Ortsteil Waldersee vollständig überflutet. Im Süden grenzt die Stadt an die waldreiche Mosigkauer Heide, in der die Taube entspringt. Dessau liegt auf einer Höhe von 61 m ü. NN. Die...

    Stadtgliederung

    Das Stadtgebiet Dessaus war für statistische Zwecke in 21 Stadtteileund 49 statistische Bezirke eingeteilt. Verwaltungsmäßig sind für Dessau gemäß § 14 der Hauptsatzung 10 Ortschaften gebildet worden. Dabei handelte es sich um früher selbständige Gemeinden. Jede Ortschaft hatte einen Ortschaftsrat, der je nach Einwohnerzahl der Ortschaft zwischen drei und sieben Mitglieder hatte. Vorsitzender des Ortschaftsrat war der Ortsbürgermeister. Die Ortschaftsräte waren zu wichtigen, die Ortschaft bet...

    12. bis 20. Jahrhundert

    Als Handelsplatz an der Kreuzung von Handelsstraßen an der Mulde nahe ihrer Mündung in die Elbe Ende des 12. Jahrhunderts entstanden, wurde Dessau im Jahr 1213 erstmals urkundlich erwähnt. Der Handelsniederlassung entwickelte sich zu einer Ackerbürgerstadt. Bereits länger auch Burg der Askanier, wurde Dessau 1470 feste Residenz der Fürsten von Anhalt-Dessau bzw. Anhalt. Der Umbau der Burg zu einem Schloss und der Ausbau der Marienkirchewaren die ersten Bautätigkeiten der Fürsten zur Aufwertun...

    Einwohnerentwicklung

    Die Einwohnerzahl der Stadt Dessau überschritt bereits am 1. April 1935 mit der Eingemeindung von Roßlau die Grenze von 100.000, wodurch sie zur Großstadt wurde. 1940 erreichte die Bevölkerungszahl mit 131.400 ihren historischen Höchststand. Auf Grund der schweren Zerstörungen im Zweiten Weltkriegund der Ausgliederung von Roßlau am 1. April 1946 sank die Einwohnerzahl wieder unter die Grenze von 100.000 und lag im Dezember 1945 bei 85.663. Das ist ein Rückgang gegenüber 1940 um 35 Prozent. Im...

    Sprachentwicklung

    In Dessau wird heutzutage ein regional eingefärbtes Hochdeutsch gesprochen. Die Dialekte in Sachsen-Anhalt weisen jedoch in der Region um die ehemaligen Residenzstädte Dessau, Köthen (Anhalt) und Bernburg (Saale) sowie teilweise auch Zerbst eine charakteristische Mundart auf. Ein typischer Regiolekt ist die Anhaltische Mundart ("Das Anhaltische"), die hier bis in die Gegenwart in der Buchliteratur als Prosa und auch als Lyrik gepflegt wird. Diese Mundart umfasst ein Siedlungsgebiet der ehemal...

    Die Stadt Dessau gehörte von Anfang an zum Erzbistum Magdeburg. Aus diesem Grunde erreichte die Reformation Dessau später als Cöthen (1525) und Bernburg (Saale) (1526). Erst 1534 wurde durch Georg III. die Reformation offiziell in Dessau eingeführt. Danach gab es sowohl Anhänger des lutherischen als auch des reformierten Bekenntnisses. Die Vorherrschaft beider Bekenntnisse wechselte im Laufe der Geschichte mehrmals. 1827 wurde eine Union beider Bekenntnisse durchgeführt (Unierte Kirche). Nach der Vereinigung der anhaltischen Fürstentümer 1863 war Dessau Hauptstadt und damit auch Sitz der Kirchenverwaltung der Evangelischen Landeskirche Anhalts, die zwischen 1875 und 1878 eine synodale Grundlage erhielt. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Landeskirche von einem Oberkirchenrat geleitet, der seit 1957 den Titel Kirchenpräsident führt. Sein Amtssitz befindet sich in Dessau. Die protestantischen Kirchengemeinden Dessaus gehören – sofern es sich nicht um Freikirchen handelt – zum Kirchen...

    Die Selbstverwaltung der Bürgerschaft in Dessau ist erstmals 1372 erwähnt. An der Spitze der Stadt stand zunächst der vom jeweiligen Fürst eingesetzte Schultheiß, der zusammen mit den Schöffen den Rat bildete. Der Rat wurde ab 1372 in zwei „Mittel“, ab 1600 in drei und ab 1785 wieder in zwei Mittel geteilt. 1832 wurde die Ratsverfassung aufgehoben. Bis in jene Zeit wechselten die Bürgermeister in Dessau nahezu jährlich. Danach gab es in der Stadt einen Stadtrat und eine Stadtverordnetenversammlung. Bis in jene Zeit unterschied man in eine „Stadt unter dem Rat“ und eine „Stadt unter dem Amt“, wobei letztere unter fürstlicher Verwaltung und Gericht stand. Beide „Städte“ wurden 1834 vereinigt. 1852 wurde eine neue Städteordnung eingeführt. Danach trug das Stadtoberhaupt den Titel Oberbürgermeister. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde der Oberbürgermeister von der NSDAP eingesetzt und nach dem Zweiten Weltkrieg entsprechend den Vorgaben der Besatzungsmacht in der Sowjetischen Besa...

    Mit Dessau verbunden

    1. Georg Helt(1485–1545), Humanist, Altphilologe und Universalgelehrter 2. Georg Raumer(1610–1691), Hofprediger, Superintendent und Konsistorialrat in Dessau 3. Benjamin Friedrich Köhler(1730–1796), Kirchenlieddichter, Hofrat und Archivar in Dessau 4. Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff(1736–1800), Architekt und Architekturtheoretiker 5. Gerhard Vieth(1763–1836), Turnpädagoge 6. Friedrich Schneider(1786–1853) Herzoglich-Anhalt-Dessauischer Hofkapellmeister und Komponist. 7. Carl Wilhelm Kolbe...

    Ein Marskratermit einem Durchmesser von 10,2 km wurde nach Dessau benannt.
    Mit dem Erstausgabetag 1. Juli 2013 gab die Deutsche Post AG zum 800-jährigen Stadtjubiläum ein Sonderpostwertzeichen im Wert von 45 Eurocentheraus. Der Entwurf stammt vom Berliner Grafiker Matthia...
    Manfred Sundermann (Hrsg.): Junkers. Dessau – Mechanische Stadt? Anhalt Edition Dessau 2002, ISBN 3-936383-06-5.
    Bernd G. Ulbrich: Dessau im 20. Jahrhundert. 800 Jahre Dessau-Roßlau. Eine Stadtgeschichte, Band 2. Mitteldeutscher Verlag, Halle (Saale) 2014, ISBN 978-3-95462-121-7.
    Erich Keyser (Hrsg.): Deutsches Städtebuch. Handbuch städtischer Geschichte. Band II: Mitteldeutschland.Im Auftrag der Konferenz der landesgeschichtlichen Kommissionen Deutschlands mit der Unterstü...
    Thomas Brockmeier, Dirk Hackenholz (Hrsg.): Aufstieg, Fall & Neubeginn. Zur wirtschaftlichen Entwicklung der Junkers- und Bauhausstadt Dessau (Anhalt) im 19. und 20. Jahrhundert. Mitteldeutscher Ve...
    Linkkatalog zum Thema Dessau bei curlie.org (ehemals DMOZ)
    • 1. Juli 2007
    • 0340
    • 06842, 06844, 06846, 06847, 06849
    • 64 (59–66) m ü. NHN
  4. Dessau was one of the three Regierungsbezirke of Saxony-Anhalt, Germany, located in the east of the country. History [ edit ] Founded in 1990 from parts of Regierungsbezirk Halle , the Dessau government region was disbanded on January 1, 2004 .

    • 4,280.26 km² (1,652.62 sq mi)
    • Germany
  1. Anuncio
    relacionado con: Dessau wikipedia