Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 5.280 resultados de búsqueda
  1. Ebenweiler - Wikipedia, la enciclopedia libre Coordenadas: 47°54′03″N 9°30′48″E ( mapa) Ebenweiler Ebenweiler es un municipio situado en el distrito de Ravensburg, en el estado federado de Baden-Wurtemberg (Alemania), con una población a finales de 2016 de unos 1208 habitantes. 2

  2. en.wikipedia.org › wiki › EbenweilerEbenweiler - Wikipedia

    Ebenweiler - Wikipedia Coordinates: 47°54′03″N 09°30′48″E Ebenweiler From Wikipedia, the free encyclopedia This article may be expanded with text translated from the corresponding article in German. (February 2009) Click for important translation instructions. Ebenweiler is a village in the district of Ravensburg in Baden-Württemberg in Germany .

    • 10.13 km² (3.91 sq mi)
    • Germany
    • Geographie
    • Geschichte
    • Religionen
    • Politik
    • Kultur und Sehenswürdigkeiten
    • Wirtschaft und Infrastruktur
    • Persönlichkeiten
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    Geographische Lage

    Ebenweiler liegt etwa 19 km nördlich von Ravensburg, 13 km südlich von Bad Saulgau und 5 km südwestlich von Altshausen. Am westlichen Ortsrand befindet sich der Ebenweiler See, auch Ebenweiler Weiher genannt.

    Gliederung

    Zur Gemeinde gehören außerdem die außerhalb des Ortes gelegenen Teile Groppach, Mauren, Oberholz und Oberweiler. Sie erstreckt sich insgesamt über eine Markungsfläche von 1013 ha. Der Großteil davon wird landwirtschaftlich genutzt.

    Schutzgebiete

    In Ebenweiler liegt ein Teil des Naturschutzgebiets Ebenweiler See, ein Teil des Landschaftsschutzgebiets Altshausen-Laubbach-Fleischwangen und mehrere Teilgebiete des FFH-Gebiets Feuchtgebiete um Altshausen.

    Frühe Geschichte

    Erste Siedlungsspuren in der Nähe von Ebenweiler sind bei Ruprechtsbruck aus der jüngeren Steinzeit (ca. 2500 v. Chr.) gefunden worden. Zwei Ringwälle in der näheren Umgebung (in Oberaichen und Oberholz) lassen auf eine keltische Bevölkerung im 5. und 6. Jahrhundert v. Chr. schließen. Beim Ebenweiler Teilort Mauren ist schließlich ein römischer Wohnplatz bezeugt. Die älteste Urkunde, in der Ebenweiler erwähnt wird, stammt aus dem Jahre 1105. Ihr zufolge überließen Bischof Gebhard von Konstanz...

    19. und 20. Jahrhundert

    Ebenweiler gehörte zur Grafschaft Königsegg-Aulendorf, mit der es 1806 an das neue Königreich Württemberg fiel, das es dem Oberamt Saulgau zuordnete. Seit 1945 war Ebenweiler Teil der Französischen Besatzungszone und kam somit zum Nachkriegsland Württemberg-Hohenzollern, welches 1952 im Land Baden-Württemberg aufging. Über den 1938, während der NS-Zeit in Württemberg, gegründeten Landkreis Saulgau kam Ebenweiler 1973 zum Landkreis Ravensburg.

    Aufgrund der Zugehörigkeit zur Grafschaft Königsegg-Aulendorf ist an Ebenweiler die Reformation vorbeigegangen. Auch heute gibt es lediglich eine römisch-katholische Kirche im Ort. Die wenigen evangelischen Gläubigen werden von Altshausenaus geistlich versorgt.

    Gemeinderat

    Der Gemeinderat hat seit der Wahl 2020 acht Mitglieder, eine Frau und sieben Männer.

    Wappen

    Das Wappenvon Ebenweiler zeigt auf rotem Grund einen silbernen (weißen) Ritterhelm mit einer Adlerschwinge als Helmzier.

    Gemeindepartnerschaft

    Ebenweiler unterhält seit dem Jahr 1974 eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Thiron-Gardais, westlich von Chartresgelegen. Damals handelte es sich um die kleinsten Gemeinden, die eine Partnerschaft eingingen.

    Bauwerke

    Die Grundsteinlegung zum Bau der jetzigen Kirche St. Urban erfolgte am 24. August 1830. Sie enthält Bemalungen durch Johann Georg Sauter aus Aulendorf aus dem Jahr 1834, einen Hochaltar von Theodor Schnell dem Älteren aus dem Jahr 1882 sowie Deckenmalereien aus den 1920er Jahren von Viktor Mezger aus Überlingen.Das Geläut der Kirche verfügt über historisch bedeutende Glocken aus dem 13.–16. Jahrhundert, die sowohl im Ersten als auch im Zweiten Weltkriegabgeliefert werden mussten und zur Metal...

    Vereine

    Ebenweiler verfügt für ein Dorf seiner Größe über ein äußerst reges Vereinsleben.Im Jahre 2001 konnte der Musikverein Ebenweiler sein 200-jähriges Bestehen feiern, 1871 wurde der Veteranenverein Kyffhäuser gegründet, 1958 folgten ein Sportverein, ein Schützenverein (1961) und 1974 der Skiclub Ebenweiler. 1992 wurde die Narrenzunft Ebenweiler Galgenweible gegründet. Maske und Narrenhäs des Galgenweibles gehen auf einen Ebenweiler Hexenprozessim Jahre 1672 zurück.

    Natur

    Der Ebenweiler See entstand als Schmelzwassersee vor 15.000 Jahren. Nach seiner Verlandung wurde er 1485 aufgestaut, daher auch die Bezeichnung als Ebenweiler Weiher. In einer Urkunde aus jenem Jahr heißt es, Marquardt von Königsegg „hätt einen wier in Ebenweiler zu machen angefangen“. Der Damm lässt auf die Bauweise des Deutschordensschließen. Heute hat der See durch Verlandung nur noch eine Wasserfläche von 7 ha, das 115 ha große Naturschutzgebiet umfasst jedoch auch das weitaus größere uml...

    Bildung

    Ebenweiler verfügt über eine eigene Grundschule. Weiterführende Schulen können in Altshausen besucht werden. Für die jüngsten Einwohner gibt es einen römisch-katholischen Kindergarten.

    Chronik des Kreises Ravensburg. Landschaft, Geschichte, Brauchtum, Kunst.Chroniken-Verlag Boxberg, Hinterzarten 1975.
    Oskar Sailer (Hrsg.): Der Kreis Ravensburg. Theiss, Stuttgart 1976, ISBN 3-8062-0145-5.
    Walter Held: Ebenweiler Heimatbuch. Geiger, Horb am Neckar 1986, ISBN 3-89264-048-3.
    Ebenweiler. In: Johann Daniel Georg von Memminger (Hrsg.): Beschreibung des Oberamts Saulgau (= Die Württembergischen Oberamtsbeschreibungen 1824–1886. Band6). Cotta’sche Verlagsbuchhandlung, Stutt...
    ↑ Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2020 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).
    ↑ Daten- und Kartendienst der LUBW
    ↑ ebenweiler.itee.ag
    ↑ seenprogramm.de (Memento des Originals vom 17. Juni 2008 im Internet Archive) Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß...
  3. ro.wikipedia.org › wiki › EbenweilerEbenweiler - Wikipedia

    Ebenweiler - Wikipedia 47°54′03″N 09°30′48″E Ebenweiler De la Wikipedia, enciclopedia liberă Ebenweiler este o comună din landul Baden-Württemberg, Germania . [ ascunde] v • d • m Orașe și comune în districtul Ravensburg

    • 114,02 loc./km²
    • 10.13 km²
    • Tobias Brändle
    • 592 m.d.m.
  4. Ebenweiler est une commune de Bade-Wurtemberg ( Allemagne ), située dans l' arrondissement de Ravensbourg, dans la région Bodensee-Oberschwaben, dans le district de Tübingen. Dès 1974 Ebenweiler et la commune francaise Thiron-Gardais sont jumelées . [masquer] v · m Villes et communes dans l' arrondissement de Ravensbourg

  5. lld.wikipedia.org › wiki › EbenweilerEbenweiler - Wikipedia

    Ebenweiler ie n chemun te la Germania tl Landkreis Ravensburg dl stat federel Baden-Württemberg. Tl 2020 ovel na populazion de 1 192 sun na spersa de 10,13 km².

  6. eo.wikipedia.org › wiki › EbenweilerEbenweiler - Vikipedio

    Ebenweiler - Vikipedio Ebenweiler Ebenweiler estas komunumo en Germanio. Ĝi troviĝas en la distrikto Ravensburg kaj en la distriktaro Tübingen de la federacia lando Baden-Virtembergo. Fine de decembro 2020 la komunumo havis 1 192 loĝantojn. la loka kirko Kategorio Ebenweiler en la Vikimedia Komunejo (Multrimedaj datumoj) [ Kaŝi] v • d • r