Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 360.000 resultados de búsqueda
  1. Anuncios
    relacionados con: Cary Grant wikipedia
  2. 10,000+ usuarios visitaron topwealthinfo.com el mes pasado

    Search Cary Grant Movies. Find Cary Grant Movies

  1. en.wikipedia.org › wiki › Cary_GrantCary Grant - Wikipedia

    Cary Grant (born Archibald Alec Leach; January 18, 1904 – November 29, 1986) was a British-American actor. Known for his transatlantic accent, debonair demeanor, light-hearted approach to acting, and sense of comic timing, he was one of classic Hollywood's definitive leading men from the 1930s until the mid-1960s.

  2. Cary Grant (nacido Archibald Alexander Leach, Bristol, 18 de enero de 1904 - Davenport, Iowa, 29 de noviembre de 1986) fue un actor británico-estadounidense.Llegó a ser uno de los actores de Hollywood más populares durante décadas, no solo por su atractivo físico, sino también por su elegancia, encanto y agudeza.

  3. sco.wikipedia.org › wiki › Cary_GrantCary Grant - Wikipedia

    Cary Grant (born Archibald Alexander Leach; Januar 18, 1904 – November 29, 1986) wis an Inglis stage an Hollywid film actor who acame an American ceetizen in 1942.Kent for his transatlantic accent, debonair demeanor an "dashin guid leuks", Grant is considered ane o classic Hollywid's definitive leadin men.

  4. Cary Grant (January 18, 1904 – November 29, 1986) was an American actor, known as one of classic Hollywood's definitive leading men.He was known for his transatlantic accent, debonair demeanor, light-hearted approach to acting, and sense of comic timing.

  5. Cary Grant. Academy Honorary Award (1970) For his unique mastery of the art of screen acting with the respect and affection of his colleagues. Cary Grant (January 18, 1904 - November 29, 1986), born as Archibald Alexander Leach in Bristol, United Kingdom, was an actor in the United States. He starred in many movies, including 1959's North by ...

  6. ast.wikipedia.org › wiki › Cary_GrantCary Grant - Wikipedia

    • Biografía
    • Vida Privada
    • Filmografía
    • Enllaces Esternos

    El so verdaderu nome yera Archibald Alexander Leach. Grant tuvo una infancia infeliz y un tanto confusa. La so madre foi internada nun hospital psiquiátricu. Foi a la escuela na so ciudá natal, de la que foi espulsáu a los 14 años (en 1918), tres un incidente rellacionáu colos vestuarios de les alumnes. Esi mesmu añu incorporar a una compañía de teatru cola que llegó a Estaos Xuníos en 1920, y a Hollywood en 1931. Ye ellí onde empezó a utilizar el nome de Cary Grant. Llueu consiguió papeles en películes d'ésitu, como Blonde Venus (con Marlene Dietrich) y Lady Lou (con Mae West). En 1942 adquirió la nacionalidá estauxunidense. Grant protagonizó dellos clásicos de la comedia d'enriedu, como The Philadelphia Story, Bringing Up Baby, xunto a Katharine Hepburn, o Arsenic and Old Lace. El direutor Alfred Hitchcock, que'l so desapegadura polos actores yera vultable, entusiasmar con Grant, y contratólu p'actuar en cuatro de les sos películes, como To Catch a Thief o North by Northwest, xunt...

    Cary Grant llogró superar un enraigonáu alcoholismu al traviés de sesiones sicodéliques, convirtiéndose nun acérrimo defensor y divulgador del LSD nel mundín de Hollywood.[ensin referencies] A lo llargo de la so vida Grant llegó a casase cinco veces, siendo la so penúltima esposa l'actriz Dyan Cannon, cola que tuvo la so única fía, Jennifer Grant. Grant quería que Jennifer nun trabayara na industria cinematográfico, pero dempués de la muerte del so padre, Jennifer fíxose actriz. Dalgunos, incluyendo a Hedda Hopper y el guionista Arthur Laurents dixeron que Grant yera bisexual. Grant presuntamente tuvo arreyáu col diseñador de vestuariu Orry-Kelly cuando primero treslladóse a Manhattan y vivió col actor Randolph Scott mientres 12 años. El críticu de moda Richard Blackwell escribió que Grant y Scott taben "fondamente, locamente namoraos". Scotty Bowers afirmó nes sos memories, Full Service, publicaes en 2012, qu'él yera un amante de Grant y Scott. William McBrien, na so biografía Cole...

    1932: This Is the Night (This Is the Night).
    1932: Sinners in the Sun (Sinners in the Sun).
    1932: Merrily We Go to Hell (Merrily We Go to Hell).
    1932: Devil and the Deep (Devil and the Deep).
    Wikiquote tien frases célebres suyes o que faen referencia a Cary Grant.
    Wikimedia Commons acueye conteníu multimedia sobre Cary Grant .
    Ficha de Cary Grant na Internet Movie Database(n'inglés)
    • Leben
    • Der Schauspieler Grant
    • Synchronisation
    • Auszeichnungen
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Frühe Jahre

    Cary Grant wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf. Als er neun Jahre alt war, wurde seine Mutter Elsie Maria Kingdon (1877–1973) wegen psychischer Probleme in eine Heilanstalt eingewiesen. Lange wusste er nichts davon und glaubte, seine Mutter habe ihn verlassen; erst nach dem Tod des Vaters Elias James Leach (1873–1935) meldete sich ein Anwalt, der ihn über die wirklichen Begebenheiten unterrichtete. Sein Vater arbeitete als Bügler, war Trinker und sorgte dafür, dass die Mutter von Grant in...

    Der Durchbruch in Hollywood

    Sein Filmdebüt hatte er im Pre-Code-Drama This Is the Night (1932), das ihn unter Regie von Frank Tuttle als Lili Damitas betrogenen Ehemann zeigte. Im selben Jahr spielte er einen Verehrer von Marlene Dietrich im Melodram Blonde Venus von Josef von Sternberg. Zunächst trat Grant vor allem in Nebenrollen auf, fand aber schnell das für ihn passende Rollenfach – den gutaussehenden Smokingträger, der in den Routinekomödien des Studios als junger Liebhaber auftrat. Mae West sorgte dafür, dass er...

    Der Superstar

    Bereits in den 1930er Jahren hatte Grant sein Rollenspektrum erweitert und war in Abenteuerfilmen wie S.O.S. Feuer an Bord (1939) aufgetreten. 1941 begann er seine Zusammenarbeit mit dem „Master of Suspense“ Alfred Hitchcock und stellte in dem Thriller Verdacht einen charmanten, aber zwielichtigen Liebhaber unter Mordverdacht dar. Für das Melodram Akkorde der Liebe (1941) sowie das Liebesdrama None But the Lonely Heart erhielt er Oscar-Nominierungen als Bester Hauptdarsteller. In der schwarze...

    Laut einer oft zitierten Anekdote sagte ein Interviewer einst zu Cary Grant: „Jeder möchte sein wie Cary Grant.“ Grant antwortete: „Ich auch.“ Die Leinwandfigur Cary Grant war eine abstrakte Schöpfung des Schauspielers Archibald Leach, die dieser bis zur Perfektion verfeinert hatte. Grant, stets sauber gescheitelt und wie aus dem Ei gepellt, wurde zu einer der archetypischen Figuren der Kinogeschichte – in dieser Hinsicht vergleichbar mit dem rauen Westmann, den John Wayne verkörperte, oder dem Einzelgänger im Trenchcoat, den Humphrey Bogart spielte. Grants Image hatte sich so verselbstständigt, dass in den 1960er-Jahren, als der Star in die Jahre kam, jüngere Darsteller wie Rock Hudson, James Garner, Gregory Peck, Tony Curtis oder Rod Taylorin „Grant-artigen“ Rollen besetzt wurden. In seinen mittleren Jahren gewann der Darsteller noch an Charme und Attraktivität und entwickelte einen immer subtileren Humor, der seine Rollengestaltungen nachhaltig prägte. Während er in früheren Film...

    Zahlreiche deutsche Synchronsprecher liehen Grant ihre Stimmen. Curt Ackermann sprach ihn am häufigsten, so z. B. in Über den Dächern von Nizza und Charade. Weitere Sprecher waren Paul Klinger, Wolfgang Lukschy (Berüchtigt) oder Hans Nielsen. In Der unsichtbare Dritte wurde er einmalig von Erik Odesynchronisiert.

    Cary Grant wurde vom renommierten American Film Instituteauf den 2. Platz in der Liste der 25 legendärsten männlichen Filmlegenden gewählt. Oscar 1. Auszeichnung 1.1. 1970: Ehrenoscarfür „seine einzigartigen Filmdarstellungen“ 2. Nominierungen 2.1. 1942: Bester Hauptdarsteller für Akkorde der Liebe 2.2. 1945: Bester Hauptdarsteller für None But the Lonely Heart Golden Globe Award 1. Nominierungen 1.1. 1959: Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical für Indiskret 1.2. 1960: Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical für Unternehmen Petticoat 1.3. 1961: Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical für Vor Hausfreunden wird gewarnt 1.4. 1963: Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical für Ein Hauch von Nerz 1.5. 1964: Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical für Charade Laurel Award 1. Auszeichnungen 1.1. 1959: Golden Laurel als Bester Hauptdarsteller in einer Komödie für Hausboot 1.2. 1960: Golden Laurel als Bester Hauptdarsteller in einer Komödie für Unternehmen Petti...

    Donald Deschner: Cary Grant und seine Filme. Citadel-Filmbücher, München 1983.
    Yann-Brice Dherbier (Hrsg.): Cary Grant. Bilder eines Lebens. Henschel Verlag, 2009, ISBN 978-3-89487-645-6.
    Jerry Vermilye: Cary Grant Seine Filme – sein Leben. Wilhelm Heyne Verlag, München 1980.
    Literatur von und über Cary Grant im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
    Cary Grant in der Internet Movie Database(englisch)
    Biografie (Memento vom 1. Januar 2017 im Internet Archive) auf film-zeit.de
    Cary Grant in der Datenbank von Find a Grave (englisch)Vorlage:Findagrave/Wartung/Gleiche Kenner im Quelltext und in Wikidata
    ↑ Transkription vom Geburtsregister auf FreeBMD.co.uk mit Link zum Scan vom Original.Abgerufen am 8. August 2017(englisch).
    ↑ 1942 US-amerikanische Staatsbürgerschaft
    ↑ AFI’s 100 YEARS...100 STARS. American Film Institute,abgerufen am 4. Oktober 2013(englisch).
    ↑ Danny Kringiel, DER SPIEGEL: Wie Hollywoods Traummann Cary Grant in den Fünfzigern LSD lieben lernte - DER SPIEGEL - Geschichte.Abgerufen am 22. Juli 2020.
  1. Anuncios
    relacionados con: Cary Grant wikipedia
  2. Reputation Profiles include free contact info & photos + criminal & court records. See your own Reputation & Score, too - Profiles are shown over 300 million times monthly.

  3. 10,000+ usuarios visitaron topwealthinfo.com el mes pasado

    Search Cary Grant Movies. Find Cary Grant Movies