Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 234.000.000 resultados de búsqueda

  1. Das Normalhöhennull (NHN) ist die Bezeichnung der Bezugsfläche für die Angabe von Höhen über dem Meeresspiegel in Deutschland. Es ist seit 1993 der Nachfolger des 1879 eingeführten Normalnull (NN). Inhaltsverzeichnis 1 Definition 2 Umstellung auf Normalhöhennull 2.1 NN-Höhen 2.2 HN-Höhen 2.3 NHN-Höhen im DHHN92

  2. Normalhöhennull ("standard elevation zero") or NHN is a vertical datum used in Germany. In geographical terms, NHN is the reference plane for the normal height of a topographical eminence height above mean sea level used in the 1932 German Mean Height Reference System ( Deutsches Haupthöhennetz ). [1] The plane is in the shape of a quasi- geoid.

    • Definition
    • Normalnull Im Deutschen Haupthöhennetz
    • Höhensysteme in Der DDR
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    In der Geodäsie ist Höhe die Positionsangabe des lotrechtenAbstands von einer Referenzfläche. Normalnull bezeichnet die Höhenbezugsfläche im Deutschen Haupthöhennetz, die durch den Normalnullpunkt verläuft. Dieser ist ein theoretischer Punkt, der genau 37 m unter dem Normalhöhenpunkt 1879 an der früheren Neuen Berliner Sternwarteliegt. Als Bezeichn...

    Der Normalhöhenpunkt 1879 wurde 1912 wegen Abbruchs der Neuen Berliner Sternwarte durch den Normalhöhenpunkt 1912 in der Nähe des Müncheberger Ortsteils Hoppegarten (40 km östlich der Stadtmitte Berlins) ersetzt. Die per Schleifennivellement ohne Schweremessungen ermittelten Höhen wurden zusätzlich mit der Normalschwere zu normal-orthometrischen Hö...

    In der DDR wurde Normalnull seit 1956 durch eine Höhennull (HN) genannte Höhenbezugsfläche ersetzt. Für dieses als SNN56 bezeichnete Höhensystem wurden, wie in vielen weiteren Ländern des Ostblocks, Normalhöhen verwendet. Als geodätisches Datum galt der rund 14 cm höhere Kronstädter Pegel. In Ost-Berlin, beim Höhensystem der Deutschen Reichsbahn un...

    S. German: Was ist „Normal-Null“? In: Physikalische Blätter 1958, Band 14, doi:10.1002/phbl.19580140203, Heft 2, S. 62–66.
    E. Heller, R. Wernthaler: Entwicklung und Genauigkeit des neuen deutschen Haupthöhennetzes. Verlag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München 1955 (= Deutsche Geodätische Kommission bei d...
    Max Kneissl: Überprüfung der Ausgangshöhe des deutschen Normalhöhenpunktes. In: Zeitschrift für Vermessungswesen (ZfV). Jg. 82., Heft 3–4. Stuttgart 1957, ISSN 0340-4560.
    Helmut Sadowski, Bernd Sorge: Der Normalhöhenpunkt von 1912 – Datumspunkt des DHHN 2012. In: Vermessung Brandenburg. Potsdam 2005, 2, ISSN 1430-7650, S. 31–39.
    ↑ Helmut Sadowski, Bernd Sorge: Der Normalhöhenpunkt von 1912 – Datumspunkt des DHHN 2012? In: Vermessung Brandenburg. Nr.2, 2005, ISSN 1430-7650, S.31–39 (geobasis-bb.de [PDF; 2,2MB; abgerufen am...
    ↑ M. Sacher, G. Liebsch: Die Entwicklung des Deutschen Haupthöhennetzes 2016. In: Die Erneuerung des Deutschen Haupthöhennetzes und der einheitliche integrierte Raumbezug 2016. 2018, S.17–23, doi:1...
    ↑ Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland AdV: Das ist die Höhe: Neue Koordinaten für den amtlichen Raumbezug (Memento vom 18. August 2017 im Inter...
    ↑ Antje Findeklee: Wo liegt eigentlich Normalnull? In: Spektrum der Wissenschaft. spektrum.de, 2. November 2003,abgerufen am 22. Februar 2018.
  3. Das Normalhöhennull ist die Bezeichnung der Bezugsfläche für die Angabe von Höhen über dem Meeresspiegel in Deutschland. Es ist seit 1993 der Nachfolger des 1879 eingeführten Normalnull . Das Normalhöhennull ist die Bezeichnung der Bezugsfläche für die Angabe von Höhen über dem Meeresspiegel in Deutschland.

    • Definition
    • Lage
    • Klima

    Normalhöhennull (NHN) isch d Bezugsfläche fir Höchi ybr m Meeresspiegel im Dytsche Haupthöhenetz sit 1993. NHN stellt ä Quasigeoid dar. D Bezugshöchi isch an ainem Nivellementpunkt an dr Kirche Wallenhorst feschdgmacht. D Geopotentielle Kote vu dem Punkt isch 1986 im Rahme vum europäische Nivellementnetz (UELN) ermiddelt worde.

    Sit dm End vu d 1990er wird in ganz Dytschland s Höchisystem auf Normalhöchi zum Nullpunkt vom Amsschderdamer Pegel umgschdellt. D Höchi in dem System wird in Meter über Normalhöhennull (m ü. NHN) agä. NHN isch igfihrt worde, do fir d Höchi ybr Normalnull s tatsächlichi Schwerifeld vu dr Erd nit brucksichtigt worde isch. Dodemit ändere sich sowohl ...

    In dr DDR het mr Normalhöchi under dr Bezeichnig Höchi ybr Höhennormal (HN) brucht un als Datum het ab 1958 dr Kronstädter Pegel (z Sankt Petersburg) golte. Di neie NHN-Höchi isch durchschniddlich 1215 cm höcher. D högschde Abweichige vu d Nivellementspunkt erschder Ordnig liege bi 716 cm.[1]