Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 4.750.000 resultados de búsqueda
  1. Celle. /  52.625555555556, 10.0825. Celle es una ciudad alemana, capital del distrito homónimo en el estado de Baja Sajonia. La ciudad se sitúa a orillas del río Aller, afluente del Weser, y tenía en el año 2011 una población de 69 972 habitantes.

  2. en.wikipedia.org › wiki › CelleCelle - Wikipedia

    Celle has a synagogue built in 1740, one of the few that survived the Nazi pogrom night of 1938, thanks to its location in a narrow street of wooden half-timber houses next to an important leather factory that would have been collaterally damaged. Celle is also known for being an entry point for tourists to the Lüneburg Heath.

    • 40 m (130 ft)
    • Celle
  3. de.wikipedia.org › wiki › CelleCelle – Wikipedia

    • Geografie
    • Geschichte
    • Religion
    • Politik
    • Wirtschaft und Infrastruktur
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Celle liegt im Urstromtal der Aller, eines Nebenflusses der Weser. Zur niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover im Südwesten sind es rund 40 km, Braunschweig liegt 65 km südöstlich und nach Hamburg im Norden sind es 120 km. Celle ist nach Lüneburgdie zweitgrößte Stadt zwischen Hannover und Hamburg. Die Fläche des Stadtgebiets beträgt 176,05 km². Innerhalb des Stadtgebiets münden im Osten der Fluss Lachte und im Westen der Fluss Fuhsein die Aller. * Entfernungen sind gerundete Straßenkilometer bis zum Ortszentrum. 1. Celles Sehenswürdigkeiten 2. Schloss, Blick vom Stadtkirchturm 3. Altstadt, Blick vom Stadtkirchturm 4. Altes Rathaus und Stadtkircheim Winter 5. Stahlstichvom Marktplatz um 1845

    Mittelalter

    Als Kellu („Siedlung am Fluss“) wurde Celle 985 erstmals urkundlich erwähnt. Im 11. Jahrhundert verfügte die Stadt über das Münzrecht. Einige Münzen sind im Münzfund von Sandur auf den Färöern enthalten. 1292 gab Herzog Otto II. der Strenge Altencelle auf, wo sich bereits im 10. Jahrhundert eine Wehranlage in Form des Ringwalls von Burg befand. Er gründete 4 km nordwestlich eine rechteckige Siedlung an der bereits bestehenden Brunonenburg. 1301 wurde das Stadtrecht gewährt.Zur gleichen Zeit b...

    Neuzeit

    1524 wurde die Reformation durch Herzog Ernst I. (den Bekenner) von Braunschweig-Lüneburg in Celle eingeführt. Celle war damit die erste Stadt nach Wittenberg, die sich vollständig der Reformation anschloss. Im Jahre 1570 erbaute sein Sohn Herzog Wilhelmdie Schlosskapelle, die 1585 eingeweiht wurde. 1660 errichtete Herzog Christian Ludwig von Celle in Altenhagen einen Reiherpfahl mit Inschrift, der an die Reiherbeize mit Edelfalken erinnert. Von 1665 bis 1705 erlebte Celle eine kulturelle Blü...

    Moderne

    Im Jahre 1842 wurde die Cambridge-Dragoner-Kaserne für das gleichnamige, nach Adolphus Frederick, 1. Duke of Cambridge, benannte 1. Hannoversche Dragoner-Regiment Nr. 9 errichtet. Nach Erweiterung 1913 und Wiederaufbau nach partiellem Brandschaden 1936 wurde die Kaserne 1945 in Goodwood Baracks umbenannt und war von 1976 bis 1996 Sitz der Panzerbrigade 33 der Bundeswehr; die abermalige Umbenennung in Cambridge-Dragoner-Kaserne erfolgte 1980. Seit 1996 ist das Gelände insbesondere Sitz eines d...

    Celle ist Sitz des gleichnamigen Kirchenkreises im Sprengel Lüneburg der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.In Celle befinden sich folgende evangelisch-lutherische Kirchen: Bonifatiuskirche (Klein Hehlen), Christuskirche (Westercelle), St. Cyriacus (Groß Hehlen), St. Georg-Kirche (Blumlage), Gertrudenkirche (Altencelle), Johanneskirche (Wietzenbruch), Kreuzkirche (Neuenhäusen), Stadtkirche St. Marien (Altstadt), Markuskirche (Garßen), das Matthäusgemeindezentrum (Vorwerk), die Neuenhäuser Kirche (Neuenhäusen), Neustädter Kirche (Neustadt) und die Pauluskirche (Heese). Katholische Kirchen sind St. Hedwig (Heese), St. Johannes der Täufer (Vorwerk) und St. Ludwig(Neuenhäusen). Die heute evangelisch-reformierte Kirche an der Hannoverschen Straße (Neuenhäusen) wurde 1700 für die aus Frankreich geflüchteten Hugenottengebaut. Die nach Plänen des Architekten Fritz Höger1921–1922 erbaute Martin-Luther-Kirche an der Hannoverschen Straße (Neuenhäusen) gehört der evangelisch-luther...

    Bei Bundestagswahlen gehört die Stadt Celle zum Wahlkreis Celle–Uelzen. 1983, 1987, 1990 und 1994 erhielt Klaus-Jürgen Hedrich (CDU) die meisten Stimmen und damit das Direktmandat. 1998, 2002 und 2005 erhielt Peter Struck (SPD) die meisten Stimmen. 2009, 2013 und 2017 erhielt Henning Otte(CDU) das Direktmandat. Bei Landtagswahlen bildet Celle mit den beiden Umlandgemeinden Hambühren und Wietze den Wahlkreis Celle. 1994, 1998 und 2003 gewann Otto Stumpf (CDU) das Direktmandat, 2008, 2013 und knapp auch 2017 erhielt Thomas Adasch(CDU) die meisten Stimmen.

    Wirtschaft

    In Celle sind industrielle Betriebe des Maschinenbaus, der Bohr- und Erdöltechnik (Baker Hughes, Halliburton, ITAG, Bohrmeisterschule), der Elektronik, der Nahrungsmittelherstellung und der Metall-, Holz- und Kunststoffverarbeitung beheimatet. Hinzu kommen Druckfarbenherstellung (hubergroup Deutschland GmbH [ehemals Hostmann-Steinberg GmbH]), Papierverarbeitung (Werner Achilles Glanzfolien-Kaschieranstalt GmbH) sowie der Musikinstrumentenbau (u. a. Moeck). In der Erdölförderbranche waren 2015...

    Medien

    Als Tageszeitung erscheint die „Cellesche Zeitung“ mit einer laut IVW verkauften Auflage von 25.895 Exemplaren (Stand I. Quartal 2017). Daneben erscheinen zweimal pro Woche der „Celler Kurier“ sowie das täglich aktualisierte Online-Magazin „Celler Scene“. Seit 2010 erscheint die täglich aktualisierte Internet-Zeitung CelleHeute, zusätzlich mit Podcasts und TV-Beiträgen über CelleHeute.TV. Außerdem produziert CelleHeute seit 2015 eine monatliche Printausgabe „CelleHeute.Compact“ mit einer Aufl...

    Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung

    Die Gewinnung, Aufbereitung und Verteilung des Trinkwassers wird von den Stadtwerken Celle übernommen. Das Trinkwasser für Celle wird aus Grundwasser gewonnen. Dazu stehen 16 Brunnen zur Verfügung, die bis in das 2. Grundwasserstockwerk in 70 Metern Tiefe reichen. 13 der Brunnen befinden sich in der Nähe des Wasserwerks, drei weitere liegen im Gebiet Arloh. Im 1900 in Betrieb genommenen Wasserwerk Garßen 52.669110.1136 werden jährlich etwa 6 Mio. m³ Rohwasser aufbereitet. Nach einer Enteisenu...

    Werner Holtfort, Norbert Kandel, Wilfried Köppen und Ulrich Vultejus (Hrsg.): Hinter den Fassaden. Geschichten aus einer deutschen Stadt. 2. Auflage. Steidl Verlag, Göttingen 1982, ISBN 3-88243-014-1.
    Stadt Celle (Hrsg.): Celle. Celle 1991, ISBN 3-925902-12-0.
    Mijndert Bertram: Celle – Eine deutsche Stadt vom Kaiserreich zur Bundesrepublik. 1. Band: Das Zeitalter der Weltkriege. Stadt Celle 1992, ISBN 3-925902-15-5.
    Michael Ende, Peter Müller: Celle – Mittelalterliche Herzogstadt am Heiderand.Medien-Verlag Schubert, Hamburg 2000 (96 S.).
    Plan der Stellungen der Alliierten bei Altenhagen und der Franzosen bei Celle, 13. bis 24. Dezember 1757. In: digam.net. Digitales Archiv Marburg (Hessisches Staatsarchiv Marburg);abgerufen am 11....
    Stadtplan von 1749. In: digitale-sammlungen.gwlb.de. Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek;abgerufen am 11. Oktober 2020
    ↑ Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle A100001G: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2020 (Hilfe dazu).
    ↑ Das mit exakten Zahlen zu belegen ist schwierig, weil die statistischen Methoden unterschiedlich sind. Celle hat lt. Landesbetrieb für Statistikknapp 70.000 Einwohner. In Lüneburg sind es lt. Lan...
    ↑ Bevölkerung. (PDF; 584 kB) In: celle.de. S. 2, 8,abgerufen am 20. September 2020.
    • 175,04 km²
    • 40 m ü. NHN
    • Historia
    • Teatro Del Castillo
    • Parques Del Castillo
    • Referencias
    • Enlaces Externos

    El castillo de Celle está basado en una torre fortificada (Wehrturm) con el carácter de un castillo con foso, que guardaba un vado en el río Aller. Esta primera fortificación, llamada Kellu, fue construida por un conde Brunonen alrededor del año 980. Otro precursor del castillo, que pudo haber sido una ampliación de la torre fortificada, fue fundamentada en 1292 por Otón el Estricto. La bóveda del sótano y las plantas inferiores de la torre de vigilancia han sobrevivido hasta nuestros días. Sus ruinas se encuentran por debajo del teatro del castillo. En torno a 1315 el actual Castrum Celle fue registrado por primera vez. Como consecuencia de la Guerra de Sucesión de Luneburgo, en 1378 los duques de Brunwick-Luneburgo trasladaron su Residenz desde Luneburgo a Celle y empezaron la transformación del castillo medieval (Burg), entonces rodeado de fosos y terraplenes, en un castillo palaciego (Schloss). Un siglo más tarde el castillo fue ampliado de nuevo por Federico el Piadoso, en 1471...

    El teatro de corte del castillo, el Schlosstheater Celle, bien merece ser visitado por ser uno de los teatros conservados más antiguos de su tiempo y uno de los pocos teatros barrocos en el Norte de Alemania. Todavía tiene su propia compañía de teatro en la actualidad. El presente Schlosstheater fue construido por instancia del duque Jorge Guillermo, quien antes de alcanzar el poder pasó algún tiempo en Venecia y llegó a conocer la ópera italiana mientras estuvo ahí. Los trabajos de construcción en el teatro empezaron en 1670 y fue finalizado en gran parte en 1675. El duque hospedó una sucesión de compañías de teatro, que el contrató, por ejemplo, de Francia, Italia y también de la cercana Hanóver. A la muerte del duque el teatro estuvo huérfano hasta la corta estancia de Carolina Matilde, por quien al teatro se le dio una segunda galería. El teatro fue concebido para el beneficio de la corte y nunca hubo intención de ser abierto al público, a quien se permitió un moderado grado de...

    Debido a que el castillo nunca fue utilizado con ningún propósito militar, entre 1785-1802 los bastiones exteriores fueron desmantelados y utilizados como relleno para los que una vez fueron anchos y profundos fosos del castillo. En 1826 de dispusieron jardines en la vecindad del castillo mediante la nivelación y eliminación de los terraplenes defensivos. En su lugar, se plantaron árboles, arbustos y césped. En el siglo XIX fue creado un jardín paisajísticoen las inmediaciones que rodean el castillo. Debido a que parte del parque fue dado como uso para construcción residencial en torno a 1900, el parque retuvo una superficie de alrededor de 7 hectáreas. El castillo todavía se asienta sobre una isla en la actualidad rodeada por un foso. Fuera del cinturón defensivo, pero no lejos del castillo, Jorge Guillermo tenía el Jardín Francés ("Französischer Garten"), un parque barroco diseñado con líneas francesas, dispuesto a finales del siglo XVII. Este luego fue convertido en un jardín ing...

    Horst Masuch: Das Schloß in Celle. Lax-Verlag 1983
    Uwe Albrecht: Der Renaissancebau des Celler Schlosses. Verlag Stadt Celle, 2003
    Juliane Schmieglitz-Otten (Hrsg.): Die barocken Staatsgemächer im Celler Schloss. Verlag Stadt Celle, 2006
    Wikimedia Commons alberga una categoría multimedia sobre Castillo de Celle.
  4. fr.wikipedia.org › wiki › CelleCelle — Wikipédia

    • Nom Commun
    • Toponyme
    • Hydronyme
    • Patronyme
    • Divers

    Une celle est un nom commun en moyen français médiéval[1] (du latin cella, « chambre »[2]), qui désignait au Moyen Âge une cellule d'ermite[3], parfois devenue un ermitage puis un petit monastère dépendant le plus souvent d'une abbaye. Certains toponymes français font référence à cette étymologie, comme par exemple La Celle-Saint-Cloud[4]. Le toponyme italien Celle, ayant la marque du pluriel avec sa terminaison en -e, a le même sens que les toponymes français et signifie « cellules de moines ».

    Celle est un nom de lieu notamment porté par : Allemagne 1. Celle, ville allemande du land de Basse-Saxe; France 1. Celle-Lévescault, commune française du département de la Vienne en région Nouvelle-Aquitaine; 2. Croissy-sur-Celle, commune française du département de l'Oise en région Hauts-de-France. Italie 1. Celle di San Vito, commune italienne de la province de Foggia dans la région des Pouilles; 2. Celle Enomondo, commune italienne de la province d'Asti dans la région Piémont; 3. Celle Ligure, commune italienne de la province de Savone dans la région Ligurie.

    La Celle (parfois orthographiée Selle), rivière française de Saône-et-Loire, affluent de l’Arroux;
    La Celle, orthographe alternative dans l'Oise (en picard amiénois) de la rivière Selle, affluent de la Somme.

    Celle est un nom de famille français[5]notamment porté par : 1. Pierre de Celleou Petrus Cellensis (ca. 1115-1183), moine bénédictin français.

    L'oie de Celle(Celler Gans), race fermière d'oie domestique originaire de la région de Celle en Allemagne.
  1. Anuncios
    relacionados con: Celle wikipedia
  2. Explore Celle's Public Records, Phone, Address, Social Media & More. Look Up Any Name. Explore Celle's 1. Phone Number 2. Address 3. Email & More. Lookup Any Name - Try Today!

  3. Top 10 Best Celle (2021). The Coolest 5 Star Luxury Hotels. Our Hand-Picked Guide to the Best Celle for 2021. Small Boutique Hotels.

    The closest thing to an exhaustive search you can find - SMH