Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 68 resultados de búsqueda
  1. Hace 1 día · John Robinson was Pastor of the Pilgrim Fathers leading the Separatists since his days at college at Cambridge [19] Susanna White, wife, widowed February 21, 1621. She subsequently married Pilgrim Edward Winslow. [18] [20] Resolved White, 5, son, wife was Judith Vassal. [18] Peregrine White, son.

    • Geographie
    • Geschichte
    • Politik
    • Wirtschaft
    • Verkehrsanbindung
    • Bildung
    • Kultur und Sehenswürdigkeiten
    • Persönlichkeiten
    • Literatur
    • Weblinks

    Geographische Lage

    Die Stadt Schönebeck (Elbe) liegt östlich der Magdeburger Börde an der Elbe, etwa 15 km südlich der Landeshauptstadt Magdeburg. Das Stadtzentrum liegt auf einer Höhe von etwa 50–52 m, das Stadtgebiet steigt nach Westen leicht an. Die östlich der Elbe gelegenen Ortsteile liegen niedriger, auf einer Höhe von etwa 47–48 m. Die höchsten Erhebungen sind der Hummelberg (94,4 m) und die Frohser Berge (115,5 m). Südwestlich der Stadt liegt der Bierer Berg. An der Schönebecker Elbbrücke befindet sich...

    Geologie

    Schönebeck liegt auf der östlichen Weferlingen-Schönebecker Triasplatte. Über einem Sockel aus Rotliegendem wurden Salzsteinschichten des Zechsteinmeeres abgelagert. Der Salzstock reicht hinauf bis in bergmännisch erschließbare Tiefen. In Störungszonen in der Nähe des Stadtteils Bad Salzelmen kann Oberflächenwasser einsickern und die Salze lösen, die dann als Solequellen zu Tage treten. Über der Triasplatte liegen tertiäre Deckschichten, gebildet aus Sand- und Tonschichten mit zwischengelager...

    Klima

    Es herrscht mitteldeutsches Binnenklima im Übergangsbereich zwischen dem subatlantischen Klima Westeuropas und dem osteuropäischen Kontinentalklima. Schönebeck liegt im Regenschatten des Harzes. Die Jahresniederschlagsmenge liegt bei etwa 1. 460–480 l/m² als langjähriges Mittel 2. 654 l/m² in feuchten Jahren 3. 309 l/m² in trockenen Jahren Mittlere Temperaturen: 1. Jahresmittel 8,6 °C 2. Juli 17,5 °C 3. Januar −0,5 °C Hauptwindrichtung: Südwest (210–270°)

    Mittelalter

    Im Jahr 936 wurde Frohse erstmals urkundlich erwähnt und ist somit der älteste Teil der heutigen Stadt Schönebeck. Auf Grund einer Überschwemmung änderte sich 1020 der Flusslauf der Elbe und führt seitdem in seinem heutigen Flussbett auch an Schönebeck vorbei. 150 Jahre später (1170) wurde „Elmen“ („Siedlung am Ulmenbach“) erstmals in einer Schenkungsurkunde des Magdeburger Erzbischofs Wichmann(1152–1192) erwähnt. Bei Schriftstücken früherer Zeit soll es sich um Fälschungen handeln. Erst 1223...

    Frühe Neuzeit

    Das Stadtarchiv Schönebeck verfügt über die in Sachsen-Anhalt umfangreichsten Aktenbestände aus der Zeit der Hexenprozesse. Zwischen 1576 und 1664 lassen sich auf diese Weise über 30 Hinrichtungen belegen. Insbesondere in den Jahren 1619 und 1655 häuften sich die Verurteilungen wegen angeblicher magischer Kräfte. Die Opfer aus Schönebeck und Groß Salze – wie die „Schnittegallische“ (1576) oder die „Heringsche“ (1660) – fanden vielfach auf dem Scheiterhaufen den Tod. Lediglich bei Anna Körbitz...

    Neuzeit

    Am 21. Oktober 1806 geriet Schönebeck unter französische Besetzung. Im Zuge der Befreiungskriege schlugen alliierte Truppen unter dem Kommando von Levin August von Bennigsen am 8. November 1813 im „Gefecht von Schönebeck“ die französischen Truppen, die nach der Völkerschlacht bei Leipzignach Westen flohen, und rückten in Schönebeck ein. Am 29. Juni 1839 verkehrte die erste Eisenbahn zwischen Magdeburg und Schönebeck. Am 18. April 1894 wurde die Gemeinde Alt Salze (Elmen) in die damals noch se...

    Stadtrat

    Der Rat besteht entsprechend der Gemeindeordnung des Landes Sachsen-Anhalt aus 38 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern und dem Oberbürgermeister. Er wird auf die Dauer von fünf Jahren gewählt. 1. CDU: 9 Sitze 2. SPD: 9 Sitze 3. Die Linke: 6 Sitze 4. AfD: 5 Sitze 5. FDP: 3 Sitze 6. Grüne: 3 Sitze 7. Tierschutzallianz: 2 Sitze 8. Fraktionslos: 1 Sitz (Kommunalwahlam 26. Mai 2019)

    Wappen

    Blasonierung: „Geteilt und halbgespalten von Silber, Rot und Silber; oben eine gezinnte rote Burg mit zwei spitzbedachten Seitentürmen und fähnchenbesteckter niederer Kuppel, im geöffneten goldenen begatterten Tor ein goldenes S; rechts unten im damaszierten Feld ein mit drei goldenen Bändern umwundenes silbernes ‚Stück Salz‘ in goldenem Stutzkorb; links unten auf grünem Dreiberg ein rot gekleideter goldgekrönter König auf einem mit Tierköpfen verzierten goldenen Thron, in der Rechten ein gol...

    Städtepartnerschaften

    Städtepartnerschaften bestehen mit: 1. Garbsen(Niedersachsen), seit 1990 2. Pardubice(Tschechien), seit 1993, aktuell durch Beschluss des Stadtrates Pardubice ruhend 3. Farmers Branch(Texas, USA), seit 1995 4. Söke(Türkei), seit 1996 5. Trakai (Litauen) (Die im September 2020 geplante Vertragsunterzeichnung wurde wegen der Corona-Pandemie verschoben.)

    In Schönebeck existierte ein Salzbergwerk, das bis Ende der 1950er Jahre auch für Besucher geöffnet war. Besonders Lungenkranke konnten hier in der trockenen Salzstollenluft Linderung finden. Später wurde das Salzbergwerk für die Öffentlichkeit geschlossen. Um ein Einstürzen zu verhindern, hat man in den 1970ern auf der Saline-Insel eine Kaverne zu...

    Schienenverkehr

    Schönebeck liegt an der Bahnstrecke Magdeburg–Leipzig. In Schönebeck-Bad Salzelmen beginnt die im 30-Minuten-Takt fahrende S-Bahn Mittelelbe in Richtung Wittenberge über Magdeburg Hbf, wovon jede zweite bereits in Zielitz endet. Außerdem verkehren von hier Regionalbahnen auf der Strecke Magdeburg–Köthen–Halle (Saale) im Stundentakt sowie zwischen Magdeburg und Güsten–Aschersleben im Zweistunden-Takt. Ein Regional-Express fährt alle zwei Stunden nach Güsten–Sangerhausen–Erfurtsowie Magdeburg....

    Straßenverkehr

    Durch die Stadt verläuft die B 246a Hakenstedt–Schönebeck–Burg (bei Magdeburg). Weitere wichtige Straßen sind die L 51 Magdeburg–Schönebeck–Barby–Güterglück, die L 65 Schönebeck–Calbe (Saale)–Bernburg, und die K 1296 Elbenau–Pretzien–Ranies. Die Autobahnanschlussstelle Schönebeck der A 14 Magdeburg–Halle (Saale)–Leipzig–Dresden liegt nahe der Stadt an der B 246a. Im Jahr 2003 wurde ein Teil der Ortsumgehung der Bundesstraße 246a fertiggestellt. Die Verkehrsstruktur ist derzeit noch durch eine...

    Schifffahrt

    An der Elbe besitzt Schönebeck einen Schiffsanleger für die Fahrgastschifffahrt (Elbkilometer 311,5, neben der Elbbrücke). Im Stadtteil Frohse befindet sich bei Elbkilometer 314,5 ein Hafen mit Wasserwanderrastplatzund mit Umschlagmöglichkeit für Massengüter mit Bahnanschluss, Kailänge 370 m.

    Im Schönebecker Stadtgebiet gibt es acht Grundschulen, sechs staatliche („Karl Liebknecht“, „Käthe Kollwitz“, „Am Lerchenfeld“, „Dr. Tolberg“ (ehemals „Dr. Salvador Allende“), „Ludwig Schneider“, Grundschule Plötzky) und zwei Schulen in freier Trägerschaft („Freie Schule Schönebeck (Grundschule nach Maria Montessori und staatlich anerkannte Ersatzs...

    Kultur

    1. Mitteldeutsche Kammerphilharmonie 2. Erich-Weinert-Bibliothek 3. Volkshochschule 4. Heimatstube 5. Stadtarchiv 6. Musikschule „Béla Bartok“ 7. Salzlandmuseum 8. Kurkonzerte 9. Kunstausstellungen: 9.1. Freizeitzentrum „Treff“ 9.2. Stadtbibliothek 9.3. „Stadtwerkehaus“ 9.4. Salz- und Soleturm („Kunst im Turm“) 10. „Treffpunkt Schönebeck“ (regelmäßige Diskussionsrunde zu verschiedenen Themen) 11. Nachtwächterrundgänge durch Schönebeck-Bad Salzelmen 12. Schausieden 13. Freiwillige Feuerwehr Sc...

    Bauwerke

    Die Kulturdenkmale Schönebecks sind im örtlichen Denkmalverzeichniseingetragen.

    Sonstige Sehenswürdigkeiten und Gedenkstätten

    1. Gedenkpark an der Nicolaistraße 1.1. Holocaust-Mahnmal 1.2. Weg in den Tod, Mahnmal von 1951 für die Opfer des Faschismus mit Figurengruppe des Bildhauers Richard Horn 2. Mahnmal für die Häftlinge des KZ-Außenlagers Schönebeck, in der Barbyer Straße am Haupteingang des ehemaligen VEB Traktoren- und Dieselmotorenwerkes II 3. Salzblume 4. Gedenktafel an der ehemaligen Synagoge, heute Gemeindehaus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in der Republikstraße 43 5. Gedenktafel an der Ostmauer...

    Ehrenbürger

    1. 1885: Otto von Bismarck, Reichskanzler 2. 2011: Dario Malkowski, Bildhauer und Keramiker 3. 2011: Christof Grüger, Künstler

    Söhne und Töchter der Stadt

    1. Wilhelm von Boeltzig (* 4. März 1755 in Groß Salze; † 30. Juni 1834 in Berlin) war ein preußischer Offizier, zuletzt Generalmajor und Flügeladjutant 2. Heinrich Bullert(* 1771; † 1855 in Schönebeck), Obersieder, Schlacht bei Dodendorf, Allgemeines Ehrenzeichen f. d. Einführung der Salztrocknung auf Rahmen 3. Karl Leopold Fabian(* 12. November 1782; † 14. März 1855 in Schönebeck), Salzamtsdirektor 4. Friedrich Ludwig Sander(* 6. Oktober 1783 in Frohse; † 9. Mai 1846), Bergmeister 5. Otto vo...

    Weitere Persönlichkeiten, die mit Schönebeck in Verbindung stehen

    1. Heinz Bormann (* 1918 in Erfurt; † 8. Februar 1989 in Schönebeck), ostdeutscher Modeschöpfer und Textilhersteller 2. Walter Bullert(* 24. Mai 1895 Potsdam; † 28. Februar 1986 ebenda), Bildhauer, Maler und Graphiker in Potsdam, Spross eines alten Schönebecker Salinistengeschlechtes 3. Pilebe Caberletto(* 7. März 1915 in Verona, Italien; † in Schönebeck), in Italien als Regimegegner verhaftet, kam als Zwangsarbeiter nach Schönebeck, blieb nach dem Krieg in Schönebeck und gründete 1946 eines...

    Hans-Joachim Geffert, Kreismuseum Schönebeck (Hrsg.): Baudenkmale im Kreis Schönebeck. Schönebeck 1988
    Stadt Schönebeck (Hrsg.): 775 Jahre Schönebeck an der Elbe. Schönebeck: Druckerei Schlüter, 1997
    Hans-Joachim Geffert, Kreissparkasse Schönebeck (Hrsg.): Spurensuche: Von der Völkerwanderung zum heutigen Landkreis Schönebeck. Cuno, Calbe 1999, ISBN 3-9806327-1-7.
    Hans-Joachim Geffert: Die Salzstadt Schönebeck (Elbe) und das Soleheilbad Bad Salzelmen. Cuno, Calbe 2004.
    • 86,08 km²
    • 53 m ü. NHN
  2. hace 3 días · The Thirty Years' War [l] was largely waged within the Holy Roman Empire from 1618 to 1648. One of the most destructive wars in European history, it caused an estimated 4.5 to 8 million deaths, and some areas of Germany experienced population declines of over 50%. [19] Related conflicts include the Eighty Years' War, the War of the Mantuan ...

    • 名称
    • 単体
    • 同位体
    • 外部リンク

    ナトリウムという名称は、天然炭酸ソーダを意味するギリシャ語の νίτρον、あるいはラテン語の natron(ナトロン)に由来するといわれている。 ドイツ語では Natrium、英語では sodium と呼ばれる。いずれも近代にラテン語として造語された単語である(現代ラテン語では natrium が使われる)。日本ではドイツ語から輸入され、ナトリウムという名称が定着した。元素記号はドイツ語からNaになった一方、IUPAC名は英語から sodiumとされている。 日本では、医薬学や栄養学などの分野でソジウム(ソディウム、英: sodium [ˈsoʊdiəm])ともいう。工業分野では(特に化合物中において)ソーダ(曹達)と呼ばれている[注釈 1]。

    性質

    常温、常圧での結晶構造は、BCC構造(体心立方構造)。融点は98 °Cで、沸点は883 °C。比重は0.97で、わずかに水より軽い。 非常に反応性の高い金属で、酸、塩基に侵され、水と激しく反応する。下記に示される化学反応過程を経て水酸化ナトリウムとなるため、素手で触ると、手の表面にある水分と化合し、水酸化ナトリウムとなって皮膚を侵す。さらに空気中で容易に酸化されるため、天然には金属ナトリウム単体は存在しない。保存する際は灯油に浸ける。後述の化学反応に示すように、アルコールなどのプロトン溶媒とも反応するがエーテルや灯油とは反応しないため、灯油などを保存液体として使用する。イオン化する時は一価の陽イオンになりやすい。炎色反応で黄色を呈する。 200 GPa(約200万気圧)の高圧下では、結晶構造が変化し、金属光沢を失い透明になる。

    生産

    水酸化物や塩化物を融解塩電解することによって単体を得られる。カストナー法(原料NaOH)、ダウンズ法(原料NaCl)が知られる。2006年まで、新潟県に立地する日本曹達二本木工場が、国内で唯一工業的規模の金属ナトリウム製造を行っていたが、現在は操業を停止している。海外ではフランスのMAAS社とアメリカのDuPont社がダウンズ法で生産している。日本の輸入量は2007年で3055トンであった。またカストナー法は工業生産としては使用されていない。

    用途

    熱伝導率がよく、高温でも液体で存在するため、単体としては高速増殖炉の冷却材として用いられる。融点が低いため、エンジンの排気バルブのステムを中空にして部分的にナトリウムを封入し、バルブ動作に伴う溶融ナトリウムの運動によりバルブヘッドを冷却する用途にも使われる。そのほかに、負極にナトリウム、正極に硫黄を使ったNaS電池がある。これは大型の非常用電源や、風力発電のエネルギー貯蔵に利用される。トンネルの中などに使われている発光(ナトリウムのD線、D1:589.6 nmとD2:589.0 nm)はナトリウムランプである。二本に分裂するのは3p軌道のスピン軌道相互作用によるものである。 生体にとっては重要な電解質のひとつであり、ヒトではその大部分が細胞外液に分布している。神経細胞や心筋細胞などの電気的興奮性細胞の興奮には、細胞内外のナトリウムイオン濃度差が不可欠である。細胞外濃度は135–145 mol/m3程度に保たれており、細胞外液の陽イオンの大半を占める。そのため、ナトリウムイオンの過剰摂取は濃度維持のための水分貯留により、高血圧の大きな原因となる。

    ナトリウムの同位体は20種類が知られているが、その中で安定同位体は23Naのみである。23Naは、恒星中での炭素燃焼過程において、2つの炭素原子の核融合によって生成される。この反応には、600 MK以上の温度と、少なくとも太陽の3倍以上の質量を持つ恒星が必要となる。その他のナトリウムの同位体は放射性同位体であるが、その中でも比較的半減期の長い22Na(半減期2.6年)および24Na(半減期15時間)の2つは宇宙線による核破砕によって生成され(宇宙線誘導核種)、自然中においては雨水などに痕跡量が存在している。ほかの放射性同位体の半減期はすべて1分未満である。そのほかに2つの核異性体が発見されており、長寿命のものでは半減期が20.2ミリ秒の24mNaがある。臨界事故などによる急性の中性子被曝では...

    • 11Na, 周期表
    • 1, 3, s
    • Acontecimientos
    • Nacimientos
    • fallecimientos
    • Véase también
    1489: en España, la ciudad musulmana de Motril (Granada) se rinde a los Reyes Católicos.
    1502: en la actual República Dominicana, la villa de Santo Domingo (la primera levantada por los españoles en América) es destruida por un violento huracán.
    1520: Masacre de Calacoaya, los ejércitos invasores de Hernán Cortés atacan por sorpresa al pueblo mexica de Calacoaya, siendo esta la segunda acción militar de Cortés en su campaña por la Conquist...
    1555: en la península itálica, las fuerzas del almirante otomano Turgut Reis saquean la villa de Paola.
    419: Valentiniano III, emperador romano (f. 455).
    1261: Arturo II, aristócrata bretón.
    1370: María de Sicilia, reina siciliana.
    1486: Jacopo d'Antonio Sansovino, artista italiano.
    943: Enrique el Pajarero, rey alemán (n. 876).
    1215: Myōan Eisai, maestro budista japonés.
    1298: Adolfo de Nassau, rey alemán (n. 1220).
    1507: Esteban III de Moldavia, aristócrata y santo moldavo (n. 1434).
  3. hace 4 días · Philip II [note 1] (21 May 1527 – 13 September 1598), also known as Philip the Prudent ( Spanish: Felipe el Prudente ), was King of Spain [note 2] from 1556, King of Portugal from 1580, and King of Naples and Sicily from 1554 until his death in 1598. He was also jure uxoris King of England and Ireland from his marriage to Queen Mary I in 1554 ...

  4. Hace 17 horas · jules raymond mazarin ( giulio raimondo mazzarino, mazarino, mazarini ou mazzarini a ), né à pescina, dans les abruzzes, royaume de naples, le 14 juillet 1602 et mort à vincennes le 9 mars 1661, mieux connu sous le nom de cardinal mazarin, fut un diplomate et homme politique, d'abord au service de la papauté, puis des rois de france louis xiii et …