Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 1.050.000.000 resultados de búsqueda

  1. Joseph Ben Issachar Süßkind Oppenheimer ( Heidelberg, febrero o marzo de 1689 - Stuttgart, 4 de febrero de 1738 ), conocido de forma abreviada como Joseph Süß Oppenheimer /joːzɛf zyːs 'ɔpnhaimɐ/ y despectivamente como Judío Süß (en alemán Jud Süß ), fue un consejero y asesor financiero del duque Carlos Alejandro de Wurtemberg. Índice 1 Biografía

  2. Joseph Süß Oppenheimer (1698? – February 4, 1738) was a German Jewish banker and court Jew for Duke Karl Alexander of Württemberg in Stuttgart. Throughout his career, Oppenheimer made scores of powerful enemies, some of whom conspired to bring about his arrest and execution after Karl Alexander's death.

    • Leben
    • Die Prozessakten
    • Künstlerische und Propagandistische Verwertung
    • Ehrungen
    • Romane und Erzählungen
    • Filme
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Frühe Jahre

    Joseph Süß Oppenheimer wuchs in Heidelberg in bürgerlichen Verhältnissen in einer angesehenen jüdischen Kaufmannsfamilie auf. Von 1713 bis 1717 unternahm er Reisen nach Amsterdam, Wien und Prag. Die Berufe, die Juden zur damaligen Zeit ergreifen durften, beschränkten sich weitgehend auf Handels- und Finanztätigkeiten. Der Landbesitz oder die Mitgliedschaft in Zünftenwar ihnen in der Regel verboten. So begann Oppenheimer erfolgreich, sich seinen Lebensunterhalt in der Pfalz als Privatfinanzier...

    Ratgeber des Herzogs

    Als Karl Alexander nach Eberhard Ludwigs Tod am 31. Oktober 1733 Herzog von Württemberg wurde, war Oppenheimer für ihn so wichtig geworden, dass er ihm einen weiten Entscheidungsspielraum in Wirtschafts- und Finanzfragen des Landes einräumte. 1736 wurde Oppenheimer zum Geheimen Finanzrat und politischen Ratgeber des Herzogs berufen und stieg schnell weiter auf. Herzog Karl Alexander war lange vor der Thronbesteigung vom protestantischen zum katholischenBekenntnis übergetreten. In seiner vierj...

    Sturz und Hinrichtung

    Als Karl Alexander am 12. März 1737 vermutlich an einem Lungenödem unerwartet verstarb, begann eine „konservative Revolte“ (Hellmut G. Haasis) gegen seine fortschrittliche Finanz- und Wirtschaftspolitik. Da somit auch der Schutz Oppenheimers durch den Herzog entfiel, wurde Oppenheimer noch selbigen Tages vom Kommandanten der Bürgerwehr, Major von Röder, festgenommen und unter Hausarrestgestellt. Gleich nach Oppenheimers Verhaftung wurde auch sein gesamtes Personal verhaftet, seine Wohnung ver...

    Bis 1918 waren die 7,5 Regalmeter Prozessakten geheim. Ein Einblick zu Forschungszwecken war selbst noch im 19. Jahrhundert nur in einzelne Schriftstücke möglich. Im 19. Jahrhundert gingen die Prozessakten von den damit befassten Behörden in den Besitz des damaligen Königlichen Staatsarchivs über. Seit 1918 ist der Aktenbestand mit der Signatur A 4...

    Der Aufstieg eines im Ghettoaufgewachsenen Juden an die Spitze der höfischen Gesellschaft war ein bis ins 18. Jahrhundert noch nie dagewesenes Ereignis. Juden waren enge Schranken gesetzt. Einzig durch Aufgabe ihres Glaubens war es ihnen möglich, aus diesen Grenzen auszubrechen. Oppenheimer gelang das bis dahin Unmögliche, was seine Geschichte scho...

    1998 wurde auf Anregung der Stiftung Geißstraße Sieben und in Gegenwart des damaligen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland Ignatz Bubisein Platz in der Stuttgarter Innenstadt nach Josef Süß Oppenheimer benannt. Seit 2015 wird im Gedenken an Joseph Süßkind Oppenheimer alle zwei Jahre vom Landtag von Baden-Württemberg und der Israeli...

    Wilhelm Hauff: Jud Süß. In: Wilhelm Hauff: Novellen, Band 2. Franckh, Stuttgart 1828 (Neuauflage: Winkler, Darmstadt 1984, ISBN 3-538-06201-3)
    Lion Feuchtwanger: Jud Süß, Drei Masken-Verlag, München 1925 (Neuauflage: Aufbau, Berlin 1991, ISBN 3-351-01660-3)
    Rolf Schneider: Süß und Dreyfus, Steidl, Göttingen 1991, ISBN 3-88243-199-7
    Jew Süss. Spielfilm nach dem Roman von Lion Feuchtwanger, Regie: Lothar Mendes, Vereinigtes Königreich 1934.
    Jud Süß. Nationalsozialistischer Propagandafilm, Regie: Veit Harlan, Deutschland 1940.
    Joseph Süß Oppenheimer.TV-Spielfilm, mit Jörg Pleva und Manfred Krug, Deutschland 1983.
    Jud Süß – Ein Film als Verbrechen? Doku-Drama, mit Axel Milberg, Regie: Horst Königstein, Deutschland 2001.
    Manfred Zimmermann: Josef Süss Oppenheimer, ein Finanzmann des 18. Jahrhunderts. Ein Stück Absolutismus- und Jesuitengeschichte. Nach den Vertheidigungs-Akten und den Schriften der Zeitgenossen. Ri...
    Curt Elwenspoek: Jud Süß Oppenheimer. Der große Finanzier und galante Abenteurer des 18. Jahrhunderts. Erste Darstellung auf Grund sämtlicher Akten, Dokumente, Überlieferungen. Süddeutsches Verlags...
    Peter Baumgart: Oppenheimer, Joseph Süß. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 19, Duncker & Humblot, Berlin 1999, ISBN 3-428-00200-8, S. 571 f. (Digitalisat).
    Gudrun Emberger: Joseph Süß Oppenheimer. Vom Günstling zum Sündenbock. In: Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Verbindung mit der Landeshauptstadt Stuttgart (Hrsg.): Politische Gefangene in Sü...
    Literatur von und über Joseph Süß Oppenheimer im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
    Süß Oppenheimer. In: Johann Heinrich Zedler: Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste.Band 41, Leipzig 1744, Sp. 157–165.
    ↑ Focus Online: Jud Süß – Der Herzog und das liebe Geld – Ein Sklave in goldenen Ketten
    ↑ a b Selma Stern u. Marina Sassenberg: Der Hofjude im Zeitalter des Absolutismus, Tübingen, Mohr Siebeck 2001, S. 241 (= Schriftenreihe wissenschaftlicher Abhandlungen des Leo Baeck Instituts, 64)
    • Oppenheimer, Joseph Ben Issachar Süßkind
    • deutscher Finanzmakler und Bankier
    • Februar 1698 oder März 1698
    • Oppenheimer, Joseph Süß
  3. Joseph Ben Isacar Süßkind Oppenheimer, más conocido como Joseph Süß Oppenheimer o, despectivamente, Jud Süß (12 de febrero de 1692 – 5 de febrero de 1738), fue un banquero alemán. Fue asesor financiero del Duque Carlos Alejandro de Wurtemberg (1648-1737).

  4. Joseph Ben Issachar Süßkind Oppenheimer (Heidelberg, febrero o marzo de 1689 - Stuttgart, 4 de febrero de 1738), conocido de forma abreviada como Joseph Süß Oppenheimer /joːzɛf zyːs 'ɔpnhaimɐ/ y despectivamente como Judío Süß (en alemán Jud Süß), fue un consejero y asesor financiero del duque Carlos Alejandro de Wurtemberg.

  5. Joseph Ben Issachar Süßkind Oppenheimer (Heidelberg, febrero o marzo de 1689 - Stuttgart, 4 de febrero de 1738), conocido de forma abreviada como Joseph Süß Oppenheimer /joːzɛf zyːs 'ɔpnhaimɐ/ y despectivamente como Judío Süß (en alemán Jud Süß), fue un consejero y asesor financiero del XI Duque de Württemberg Carlos Alejandro.

  6. Joseph Süß Oppenheimer ( Heidelberg, circa 1698 - 4 februari 1738) was een Duitse Joodse bankier en hoveling van hertog Karel Alexander van Württemberg . Levensloop [ bewerken | brontekst bewerken] Süß Oppenheimer werd geboren in Heidelberg als zoon van een Joodse belastingontvanger.