Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 27.200.000 resultados de búsqueda

  1. Carlos Federico de Baden ( Karlsruhe, 22 de noviembre de 1728 - Karlsruhe., 10 de junio de 1811) 1 fue el primer gran duque de Baden que reunificó los territorios históricos de Baden bajo una única entidad soberana. Fue margrave, elector y más tarde gran duque de Baden (inicialmente solo margrave de Baden-Durlach) desde 1738 hasta su muerte.

    • 10 de junio de 1811 (82 años), Karlsruhe
    • 22 de noviembre de 1728, Karlsruhe
  2. Federico era hijo del gran duque Leopoldo I de Baden y de su esposa, la princesa Sofía Guillermina de Suecia, hija del rey Gustavo IV Adolfo de Suecia y de la princesa Federica de Baden. A causa de la enfermedad mental de su hermano mayor, Luis II , Federico asumió la regencia ad interim del Gran Ducado de Baden desde 1852 hasta 1855 y se le nombró gran duque al año siguiente.

    • Federico Guillermo Luis
    • Luis II
    • Leben
    • Ehen und Nachkommen
    • Vorfahren
    • Die Vormundschaftliche Regierung 1738–1746
    • Die Entwicklung Badens Unter Karl Friedrich
    • Karl Friedrich und Die Katholiken
    • Karl Friedrich und Die Physiokratie
    • Benennungen zu Ehren Karl Friedrichs Von Baden
    • Denkmal Karl Friedrichs
    • Siehe Auch

    Karl Friedrich war der Sohn des Erbprinzen Friedrich von Baden-Durlach und dessen Ehefrau Anna Charlotte Amalie von Nassau-Dietz-Oranien, der Tochter des Prinzen Wilhelm Friso von Nassau-Dietz-Oranien. Nachdem sein Vater 1732 verstorben war und da die Mutter unter einer Gemütskrankheit litt, übernahm die Großmutter, Markgräfin Magdalena Wilhelmine ...

    Aus seiner unehelichen Beziehung mit Elise Barbara Schlutter hatte Karl Friedrich einen Sohn 1. Carl Friedrich Hermann von Freystedt(* 18. Dezember 1749; † 20. Dezember 1795) In erster Ehe heiratete Karl Friedrich am 28. Januar 1751 Karoline Luise von Hessen-Darmstadt, Tochter des Landgrafen Ludwig VIII. von Hessen-Darmstadt. Aus der Ehe gingen fol...

    1. Ehefrau: Markgräfin Karoline Luise von Baden (1723–1783)
    2. Ehefrau: Luise Karoline Gräfin von Hochberg (1768–1820)

    Nach dem Tod des Großvaters, Karl III. Wilhelm am 12. Mai 1738 übernahm die Großmutter, Markgräfin Magdalena Wilhelmine von Württemberg – zusammen mit dem ältesten Agnaten, Karl August von Baden-Durlach, die vormundschaftliche Regierung bis zu ihrem Tod am 30. Oktober 1742.1742 bis 1744 wirkte Markgraf Karl Wilhelm Eugen von Baden-Durlach, der Brud...

    Zu Beginn seiner Regentschaft (1746) hatte die Markgrafschaft Baden-Durlach weniger als 90.000 Einwohner und ein Gebiet von 29 Quadratmeilen (~ 1.631 km2). Bei seinem Tode (1811) umfasste das Großherzogtum Baden 260 Quadratmeilen (~ 14.622 km2) mit ca. 930.000 Einwohnern. Der 18-jährige Markgraf übernahm eines der vielen kleinen und zersplitterten ...

    In der seit Karl II. (1556) protestantischen Markgrafschaft Baden-Durlach stellten die Katholiken eine kleine Minderheit dar (ca. 5 %)– nur eine Handvoll Gemeinden war katholisch. Immerhin war ihnen in der Residenzstadt Karlsruhe die Abhaltung von Gottesdiensten gestattet und 1768 durften sie dort ein Bethaus einrichten. Der Markgraf finanzierte je...

    Der Markgraf wurde aufgrund des Studiums der französischen Physiokraten – insbesondere Mirabeau und Du Pont ein Anhänger dieser Ideen. 1769 begann Karl Friedrich einen Briefwechsel mit Mirabeau. Im Sommer 1771 reiste der Markgraf nach Paris, wobei er Mirabeau und Dupont auch persönlich kennenlernte.Mit Dupont befand sich der Markgraf weiter in rege...

    1805 wurde die im Auftrag Karl Friedrichs als staatlich finanzierte Lehranstalt reorganisierte Universität Heidelberg zu Ehren ihres Neugründers und Rektors Ruperto Carola, heute Ruprecht-Karls-Uni...
    1844 wurde die zentrale Fächerstraße in Karlsruhe in Karl-Friedrich-Straßeumbenannt.
    1907, anlässlich des 300. Mannheimer Stadtjubiläums und des 100-jährigen Bestehens als (aus drei konfessionellen Vorgängerschulen) „Vereinigtes Lyceum“, erhielt das „Großherzogliche Lyceum“ in Mann...
    1911 wurde in Lörrachdie Grünfläche „Karl-Friedrich-Anlage“ dem Großherzog zu Ehren benannt

    1844 ließ Großherzog Leopold von Baden auf dem Karlsruher Schlossplatz das von Ludwig Schwanthalergeschaffene Großherzog-Karl-Friedrich-Denkmal errichten.

  3. Karl Friedrich I de Baden Carlos Federico I de Baden fue el primer gran duque de Baden que reunificó los territorios históricos de Baden bajo una única entidad soberana. Fue margrave, elector y más tarde gran duque de Baden desde 1738 hasta su muerte.

  4. 27 de abr. de 2022 · Karlsruhe, Baden, Deutschland (DB) Immediate Family: Son of Friedrich Erbprinz von Baden-Durlach and Amalia of Nassau-Dietz. Husband of Karoline Luise, Princess of Hesse and Louise Geyer von Geyersberg, Baronne Geyer de Geyersberg. Ex-partner of Elise Barbara Schlutter.

  5. Karl I. heiratete am 1. Juli 1447 in Pforzheim Katharina von Österreich (1420–1493), Tochter von Ernst dem Eisernen und Schwester des späteren Kaisers Friedrich III. Aus dieser Verbindung stammen folgende Kinder: Christoph (* 13. November 1453 in Baden-Baden; † 19. April 1527 in Baden-Baden) Albrecht (* 1455 in Hachberg; † 1488 in Damme)

  6. 21 de nov. de 2022 · Karl Benz, in full Karl Friedrich Benz, Karl also spelled Carl, (born November 25, 1844, Karlsruhe, Baden [Germany]—died April 4, 1929, Ladenburg, near Mannheim, Germany), German mechanical engineer who designed and in 1885 built the world’s first practical automobile to be powered by an internal-combustion engine.