Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 3.950.000.000 resultados de búsqueda

  1. El príncipe Leopoldo I de Anhalt-Dessau, llamado el Viejo Dessauer (Dessau, Alemania, 3 de julio de 1676 - ibíd., 7 de abril de 1747), fue un príncipe alemán, soberano de Anhalt-Dessau, mariscal de campo de Prusia y del Sacro Imperio Romano Germánico y reformador del ejército prusiano. Biografía

  2. Leopoldo I de Anhalt-Dessau (3 de julio de 1676 – 7 de abril de 1747) fue un príncipe alemán. Fue Príncipe de Anhalt-Dessau y Mariscal de campo del ejército prusiano: fue uno de los generales más importantes de la historia prusiana, también recibió la Medalla de la orden del Águila Negra, el honor prusiano más alto, también tuvo el mérito de modernizar la infantería prusiana.

  3. Leopold I von Anhalt-Dessau: Nacimiento: 3 de julio de 1676 Dessau : Fallecimiento: 9 de abril de 1747 (70 años) Dessau (Alemania) Sepultura: Dessau-Roßlau: Nacionalidad: Alemana: Religión: Luteranismo: Familia; Familia: Casa de Ascania: Padres: Juan Jorge II de Anhalt-Dessau Countess Henriette Catherine of Nassau: Cónyuge: Sophie Eleonore Söldner

  4. Leopold I, Prince of Anhalt-Dessau was a German prince of the House of Ascania and ruler of the principality of Anhalt-Dessau from 1693 to 1747. He was also a Generalfeldmarschall in the Prussian army. Nicknamed "the Old Dessauer", he possessed good abilities as a field commander, but was mainly remembered as a talented drillmaster who modernized the Prussian infantry. Appointed by Frederick I to the rank of field marshal in 1712, Leopold distinguished himself for his success ...

    • Kindheit und Jugend
    • Wirken Als Fürst Von Anhalt-Dessau
    • Wirken Als Preußischer Feldherr
    • Gedenken
    • Familie und Nachkommen
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Leopold war das neunte Kind des Fürsten Johann Georg II. von Anhalt-Dessau und dessen niederländischer Gemahlin Henriette Catharina von Nassau-Oranien. Sein Vater stand als Generalfeldmarschall in brandenburgischen Diensten und war Statthalter der Mark. Durch seine Mutter war er verwandt mit den Fürstenhäusern in den Niederlanden und England. Drei ...

    Das Fürstentum am Ende des 17. Jahrhunderts

    1648, am Ende des Dreißigjährigen Krieges litt das kleine Fürstentum Anhalt-Dessau – seine Fläche wird auf etwa 630 km² geschätzt – schwer unter den Folgen: Schlachten, Truppendurchzüge, Einquartierungen, Kontributionen, Seuchen und Missernten hatten Wirtschaft und Infrastruktur an den Rand des Zusammenbruchs gebracht. Erst mehrere Jahrzehnte später hatten sich Land und Bevölkerung dank der Bemühungen Johann Georgs II. erholt. Die 25.000 bis 30.000 Untertanen lebten zumeist im ländlichen Raum...

    Der Ankauf der Adelsgüter

    1706, mit dem Ankauf des von Dennstedtschen Gutes in Freckleben, begann Leopold mit dem Erwerb fast aller anhaltischen Güter, die bis dahin im Besitz des Landadels waren. Der Chronist Franz Kindscher schreibt dazu: „… der Fürst meinte, es sei für das kleine Anhalt Dessau am besten, wenn er Alleinbesitzer aller in seinem Fürstenthum gelegenen Rittergüter und andern einträglichen Grundstücke sei…“. Als Nebeneffekt ging das Recht zur Steuerbewilligung für diese Güter auf Leopold als Landesherrn...

    Die Neuordnung des Abgabensystems

    Zur Erhöhung und Absicherung seiner Einnahmen beschloss Leopold eine umfassende Neuordnung des Abgabensystems. Dazu gehörten im Wesentlichen das Landvermessungswerk, die Umwandlung der Frondienstein Dienstgeld, der Ersatz aller bäuerlicher Einzelabgaben durch die Gabe und die Einführung der Akzise. Ab 1702 begann Leopold mit der Generalvermessung aller fürstlichen, adligen sowie bäuerlichen Äcker und Wiesen seines Fürstentums. Dieses Landvermessungswerk fand 1718 mit dem Amt Gröbzig seinen Ab...

    Militärische Laufbahn

    Berühmt wurde Leopold aber vor allem durch seine militärischen Leistungen. Bereits 1693, im Alter von 17 Jahren, wurde er Oberst des brandenburgischen Regiments Anhalt zu Fuß, das vor ihm sein Vater innehatte und das er in der Folge zu einem Reformregiment ausbaute. Als dessen Befehlshaber nahm er an diversen preußischen Militäroperationen teil. Im März 1696 zum Generalmajor ernannt, nahm er unter dem Oberbefehl Friedrich von Heydens als nachgeordneter Befehlshaber der preußischen Truppen am...

    Heeresreformer

    Zwischen 1713 und 1740 widmete sich Fürst Leopold I. von Anhalt-Dessau verstärkt der Ausbildung der preußischen Infanterie. Bereits in früheren Jahren waren in Leopolds eigenem Regiment erprobte Innovationen von der gesamten Armee übernommen wurden. Dazu zählen der um 1700 zuerst im Regiment Anhalt eingeführte militärische Gleichschritt (der die rasche und gleichzeitige Ausführung von Formationsbewegungen gewährleistete) und der eiserne Ladestock. Letzterer ersetzte ab 1698 im Regiment Anhalt...

    Auszeichnungen

    Für seine militärtechnischen und strategischen Erfolge als preußischer Oberst des Regiments „Anhalt zu Fuß“ und General-Lieutenant wurde er im Januar 1703 von König Friedrich I. als 23. Ritter in den Schwarzen Adlerorden aufgenommen. 1712 avancierte er zum preußischen Generalfeldmarschall, ab 1734 gleichzeitig zum Zweiten und seit 1745 zum Ersten Reichs-Generalfeldmarschall des Heiligen Römischen Reiches.

    Standbilder

    1. Den Generälen seines Vorfahren Friedrich II. stiftete Friedrich Wilhelm III. erste Denkmale, die 1860 auf dem Berliner Wilhelmplatz errichtet wurden. Das Marmorstandbild des Fürsten Leopold I. wurde von dem Bildhauer Johann Gottfried Schadow aus Carrara-Marmor geschaffen. Witterungsschäden machten jedoch schon nach wenigen Jahrzehnten einen Austausch der Marmorstandbilder durch Bronzegüsse notwendig. Die Marmorstandbilder wurden zunächst magaziniert und nach der Fertigstellung des Kaiser-F...

    Widmungen

    1. Nach Leopold I. ist auch ein langsamer Infanteriemarsch, Dessauer Marsch, benannt. 2. Theodor Fontane widmete ihm das Gedicht Der alte Dessauer. 3. Einige Straßen wurden nach ihm benannt, u. a. in Berlin, Dortmund-Hörde, Detmold oder Schlangen. In Dessau selbst ist seit 1945 keine Straße nach ihm benannt. Der Leopoldplatz in Berlin-Weddingträgt seinen Namen; in der Umgebung Straßenbenennungen nach Ereignissen seiner Zeit und des Kronprinzen; so eine Malplaquet- und Hochstädter Straße. 4. E...

    Legenden

    Der Legende nach soll der alte Dessauer die in seiner Heimat verbreitete Gose in Leipzigeingeführt haben. Die Bierspezialität wurde eines der beliebtesten Getränke in der Messestadt. Vor der Schlacht von Kesselsdorf soll der alte Dessauer geschworen haben, Sachsen mit einem Gestank auszufüllen, der noch jahrelang zu riechen sein sollte.Danach schloss er mit dem berühmten Gebet, in dem er Gott um Neutralität ersuchte: „Lieber Gott, stehe mir heute gnädig bei! Oder willst Du nicht, so hilf weni...

    legitim mit Anna Luise Föhse (1677–1745):
    illegitim mit Sophie Eleonore Söldner (1710–1779), welche später den Amtsmann Johann August Rode heiratete, aus dessen Ehe u. a. August von Rode hervorging.

    Neuere Literatur

    1. Barbara Czerannowski: Leopold I. von Anhalt-Dessau als Landesfürst (1698–1747). In: Hans Wilderotter (Hrsg.): "Schauplatz vernünftiger Menschen" Kultur und Geschichte in Anhalt-Dessau, Berlin: L-und-H-Verlag 2006, ISBN 3-938608-00-5, S. 107–124. 2. Helmut Erfurth: Leopold I. von Anhalt-Dessau. Der Alte Dessauer als Landesvater. Festschrift zum 1. Leopoldsfest in Dessau 2004. Verein zur Förderung der Stadtkultur Dessau e. V. (Hrsg.), Anhalt Edition Dessau 2004, ISBN 3-936383-09-X. 3. Ulla J...

    Ältere Literatur

    1. Das rühmliche Leben und die unvergleichlichen Helden-Thaten des Fürsten Leopolds zu Anhalt. Braunschweig/ Leipzig 1747. (Digitalisat) 2. F. v. D.: Ein Soldatenfürst des vorigen Jahrhunderts. In: Die Gartenlaube. Heft 40 und 42, 1866 (Volltext [Wikisource] – illustriert von Theobald von Oer). 3. Theodor Fontane: Der alte Dessauer. In: Gedichte. Ausgabe 1905, S. 257–258 (Wikisource) 4. Friedrich von Oppeln-Bronikowski: Der Alte Dessauer. Fürst Leopold von Anhalt-Dessau. Eine Studie seines Le...

    ↑ a b Friedrich von Oppeln-Bronikowski: Der Alte Dessauer. Fürst Leopold von Anhalt-Dessau. Eine Studie seines Lebens und Wirkens.Akademische Verlagsgesellschaft, Potsdam 1936, S. 11/12.
    ↑ a b Gottlieb Krause: Ein Brief des Fürsten Leopold zu Anhalt-Dessau an die verwitwete Fürsten Giesela Agnes zu Anhalt-Cöhten. In: Wilhelm Hosäus (Hrsg.): Mitteilungen des Vereins für anhaltische...
    ↑ Michael Ranft: Des Weltberühmten Fürstens Leopoldi von Anhalt=Dessau, Leben und Thaten.Frankfurt/ Leipzig 1742, S. 15.
    ↑ Barbara Czerannowski: Leopold I. von Anhalt-Dessau als Landesfürst. In: Fürst Leopold I. von Anhalt-Dessau 1676–1747. Der Alte Dessauer. Ausstellung zum 250. Todestag. 25. April bis 27. Juli 1997...
  5. Leopoldo I, Príncipe de Anhalt-Dessau (n. 1676) Leopoldo I, Príncipe de Anhalt-Dessau (3 de julio de 1676 - 7 de abril de 1747) fue un príncipe alemán de la Casa de Ascania y gobernante del principado de Anhalt-Dessau de 1693 a 1747. También fue Generalfeldmarschall en el ejército prusiano.