Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 40 resultados de búsqueda

  1. Blasonierung: „Unter rotem Schildhaupt, darin nebeneinander drei silberne Großbuchstaben P, in Gold ein schwarzer Balken.“: Wappenbegründung: Die drei P stammen aus dem Wappen der schwäbischen Patrizierfamilie Vöhlin von Memmingen, die lange Zeit mit der Herrschaft Neuburg an der Kammel in enger Verbindung stand.

  2. Die bayerische Stadt Grafenau liegt im Landkreis Freyung-Grafenau im Regierungsbezirk Niederbayern.Der staatlich anerkannte Luftkurort im Bayerischen Wald liegt am Goldenen Steig, erlangte 1376 die Stadtrechte und ist somit die älteste Stadt des Bayerischen Waldes.

  3. Helmut Schnatz: Die Zerstörung der deutschen Städte und die Opfer. In: Bernd Heidenreich, Sönke Neitzel (Hrsg.): Der Bombenkrieg und seine Opfer. Hessische Landeszentrale für Politische Bildung, Wiesbaden 2004, ISBN 3-927127-56-6, S. 30–45. Frederick Taylor: Strategische Bedeutung des alliierten Bombenkrieges. Der Umgang mit dem Verhängnis.

  4. Das Haus Wittelsbach ist eines der ältesten deutschen Hochadelsgeschlechter.Es ist nach seinem Stammsitz im 12. Jahrhundert, der Burg Wittelsbach, benannt. Aus ihm gingen jahrhundertelang die Pfalzgrafen, die späteren Herzöge, Kurfürsten und Könige von Bayern (1180–1918) hervor, ebenso wie die Pfalzgrafen bei Rhein (1214–1803 und 1816–1918), die als Herrscher der Kurpfalz ...

  5. Die Liste der Bundeswehrstandorte in Bayern zeigt alle aktuellen Standorte, in denen Einheiten oder Posten der Bundeswehr im Bundesland Bayern stationiert sind. Verlegungen der Einheiten zu anderen Standorten, Umbenennung und Auflösungen sowie Schließungen von Liegenschaften bzw.

  6. Schwabenheim an der Selz (1693–1802) Schwäbisch Gmünd (8. Jh.-?) Kloster Schwarzach Rheinmünster! (nach 750–1802) Kloster Schwarzach Reichsabtei in Baden-Württemberg (nach 750–1802/3) Abtei Schweiklberg Vilshofen an der Donau, (1904-bestehend) Kloster Schweinfurt (1003–1263/81) Seeon, Reichsabtei (994–1803)

  7. In der Verrechnung ist der Unterschied zu 2014 daher eher gering. Die AfD trat 2020 in den meisten Kreisen und kreisfreien Städten an und konnte somit ihr Ergebnis verbessern. Unter den sonstigen Parteien ist im Säulendiagramm unter anderem Die Linke subsumiert, die ebenfalls für mehr Gremien kandidierte und auf ein Ergebnis von 1,5 % kam.