Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 44 resultados de búsqueda

  1. Der mit mehr als 2000 aktiven Mitgliedern größte Verein im Landkreis Rotenburg (Wümme) ist der TuS Rotenburg, der am 5. Mai 1861 gegründet wurde. Die größten und erfolgreichsten Sparten sind die Handball -Abteilung, deren Herren aktuell in der Handball-Oberliga Nordsee spielen, und die gemeinsame Basketball -Abteilung mit dem TV Scheeßel , deren 1.

  2. Der Landkreis Rotenburg (Wümme) ist ein ländlicher Landkreis in Niedersachsen am Südwestrand der Metropolregion Hamburg. Er liegt zwischen Hamburg und Bremen im Zentrum des Elbe-Weser-Dreiecks .

  3. Rotenburg an der Fulda, Stadt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg in Hessen; Rottenburg am Neckar (historischer Name Rotenburg), Stadt im Landkreis Tübingen, Baden-Württemberg; Rotenburg ist der Name folgender Burgen und Schlösser: Burg Rotenburg (Wümme), Niedersachsen; Burgruine Rotenburg bei Wieslet im Landkreis Lörrach in Baden-Württemberg ...

  4. Rotenburg besitzt neben Homberg (Efze) eine Anzahl Skulpturen des hessischen Bildhauers Ewald Rumpf, darunter die Gruppe „Tratsch der Marktweiber“ auf dem Marktplatz, „Die Diakonisse“ mit ihrem Dackel vor der Jakobikirche, der „Hütejunge mit Ziege“ an der Stadtmauer und die „Die zwei Knaben“ auf der Neustädter Seite der alten Fuldabrücke.

  5. Der Landkreis Rotenburg (Wümme), in dem Bremervörde liegt, ist seit 1956 Patenkreis des „Heimatkreises Stuhm“ der Landsmannschaft Westpreußen. Das Museum leistet einen wesentlichen Anteil zur Erhaltung des Kulturgutes und des Brauchtums der Vertriebenen und Flüchtlinge aus den ehemaligen Ostgebieten des Deutschen Reiches.

  6. de.wikipedia.org › wiki › AhausenAhausenWikipedia

    Ahausen ist eine Gemeinde im Landkreis Rotenburg (Wümme) in Niedersachsen. Sie liegt südwestlich der Kreisstadt Rotenburg (Wümme) und ist Teil der Samtgemeinde Sottrum. Die Gemeinde hat gut 1900 Einwohner (2020) und erstreckt sich auf einer Fläche von 34,62 Quadratkilometern.

  7. Diese Liste der Kfz-Kennzeichen in Deutschland enthält die Unterscheidungszeichen im Sinne der Fahrzeug-Zulassungsverordnung, die von Kfz-Zulassungsbehörden in Deutschland bei der Vergabe von Kraftfahrzeugkennzeichen verwendet werden dürfen (Stand 18.