Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 1.280.000 resultados de búsqueda
  1. 21/03/2020 · Duke Wilhelm in Bavaria[1][2], full German name: Wilhelm, Herzog in Bayern (born 10 November 1752 in Gelnhausen, Palatinate-Birkenfeld-Gelnhausen[1][2]; died 8 January 1837 in Landshut or Bamberg, Kingdom of Bavaria[1][2]) was Count Palatine of Birkenfeld-Gelnhausen between 1789 and 1799 and first Duke in Bavaria from 16 February 1799 until his death in 1837.

    • November 10, 1752
    • March 21, 2020
    • January 08, 1837 (84)
    • FARKAS Mihály László
    • Vor Dem Regierungsantritt
    • Regierungszeit
    • Abdankung und Späte Jahre
    • Heirat und Nachkommen
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Wilhelm wurde als zweiter Sohn Albrechts V. während dessen Prinzenzeit auf Burg Trausnitz über Landshut geboren, einem alten Herrschaftsmittelpunkt der Wittelsbacher. Seine Mutter war Anna von Österreich, Tochter Kaiser Ferdinands I. 1568 heiratete er Renata von Lothringen. Die Hochzeit wurde mit großem Aufwand in der Residenz seines Vaters in Münc...

    Nach dem Tod des Vaters übernahm Wilhelm V. 1579 die Regierung im Herzogtum Bayern und siedelte mit seiner Gemahlin in die Residenz in Münchenüber. Nach seinem Regierungsantritt setzte Wilhelm V. die gegenreformatorische Politik seines Vaters fort. 1583 besiegelte er in München ein Konkordat, das die erweiterten Kompetenzen des Landesherrn in kirch...

    Ab 1594 beteiligte Wilhelm schrittweise seinen ältesten Sohn Maximilian an den Regierungsgeschäften, am 15. Oktober 1597 dankte er ab und am 4. Februar 1598 entband er seine Beamten und Untertanen vom Treueeid. Er selbst behielt eine Jahresapanage von 60.000 Gulden und zog sich mit seiner Frau in die neuerbaute Wilhelminische Veste zurück. Ab 1598 ...

    Herzog Wilhelm V. heiratete am 22. Februar 1568 in München Renata von Lothringen (1544–1602), die Tochter des Herzogs Franz I. von Lothringen und seiner Gattin Prinzessin Christina von Dänemark. Die Hochzeit wurde mit einem ungewöhnlich großen Aufwand 18 Tage lang gefeiert, die Festmusik wurde eigens von Orlando di Lasso komponiert. Aus der Ehe gin...

    Berndt Ph. Baader: Der bayerische Renaissancehof Herzog Wilhelms V. (1568–1579). Ein Beitrag zur bayerischen und deutschen Kulturgeschichte des 16. Jhdts. Heitz, Leipzig, Straßburg 1943; DNB 578787288
    Jacob Stockbauer: Die Kunstbestrebungen am bayerischen Hofe unter Herzog Albert V. und seinem Nachfolger Wilhelm V. Nach den im Kaiserlichen Reichsarchiv vorhandenen Correspondenzacten. In: Quellen...
    Friedrich Anton Wilhelm Schreiber: Geschichte des bayerischen Herzogs Wilhelm V. des Frommen nach Quellen und Urkunden dargestellt. Ein Beitrag zur vaterländischen Geschichte, München 1860. Online-...
    Hilda Lietzmann: Valentin Drausch und Herzog Wilhelm V. von Bayern. Ein Edelsteinschneider der Spätrenaissance und sein Auftraggeber (= Kunstwissenschaftliche Studien 75). Deutscher Kunstverlag, Mü...
    Werke von und über Wilhelm V. in der Deutschen Digitalen Bibliothek
    Eintrag zu Wilhelm V. in Kalliope
    Eintrag über Wilhelm V. in Digitaler Portraitindex
    ↑ Klaus Unterburger: Das Bayerische Konkordat von 1583. Die Neuorientierung der päpstlichen Deutschlandpolitik nach dem Konzil von Trient und deren Konsequenzen für das Verhältnis von weltlicher un...
    ↑ Marianne Sammer: Wilhelm V. Katholische Reform und Gegenreformation. In: Alois Schmid und Katharina Weigand (Hrsg.): Die Herrscher Bayerns. 25 historische Portraits von Tassilo III. bis Ludwig II...
    ↑ Karl Bauer: Regensburg Kunst-, Kultur- und Alltagsgeschichte. 6. Auflage. MZ-Buchverlag in H. Gietl Verlag & Publikationsservice GmbH, Regenstauf 2014, ISBN 978-3-86646-300-4, S.168f.
    ↑ Karl Bauer: Regensburg Kunst-, Kultur- und Alltagsgeschichte. 6. Auflage. MZ-Buchverlag in H. Gietl Verlag & Publikationsservice GmbH, Regenstauf 2014, ISBN 978-3-86646-300-4, S.168.
    • 29. September 1548
    • Herzog von Bayern (1579-1597)
    • Landshut
    • Wilhelm V.
  2. Bayern), 1574–1616, married Ferdinand II, Holy Roman Emperor in 1600; Philipp Wilhelm (22 September 1576 – 18 May 1598), Bishop of Regensburg from 1595, Cardinal from 1597; Ferdinand (6 October 1577 – 13 September 1650), Archbishop and prince-elector of Cologne (1612–1650) Eleonore Magdalene (7 October 1578 – 18 April 1579).

    • 24 October 1579 – 15 October 1597 (abdication)
    • Anna of Austria
  3. Wilhelm I. von Bayern (* 12. Mai 1330 in Frankfurt am Main; † April 1389 in Le Quesnoy) war Herzog von Bayern-Straubing, als Wilhelm V. Graf von Holland und Zeeland und als Wilhelm III. Graf des Hennegaus. Er war ein Sohn Kaiser Ludwigs IV. des Bayern und seiner zweiten Ehefrau Margarethe von Holland

  4. Wilhelm von Bayern bezeichnet folgende Personen: For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for

  5. 03/04/2021 · Birthplace: Schloss Hohenburg, Bayern, Deutschland (DWR) Death: February 14, 1958 (35) San Carlos de Bariloche, Río Negro, Argentina (Accident de voiture) Place of Burial: Andechs, Bayern, Deutschland (BRD) Immediate Family: Son of Rupprecht, Kronprinz von Bayern and Princess Antoinette of Luxembourg.

  1. Anuncio
    relacionado con: Wilhelm von Bayern