Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 288.000.000 resultados de búsqueda

  1. Haderslev - Wikipedia, la enciclopedia libre Coordenadas: 55°15′N 9°30′E ( mapa) Haderslev Haderslev (en alemán, Hadersleben) es una ciudad del sur de Jutlandia, en Dinamarca, con una población de 21.396 habitantes en 2012. Desde 2007 la ciudad es sede del nuevo municipio de Haderslev, formado por la fusión de siete municipios más pequeños.

  2. en.wikipedia.org › wiki › HaderslevHaderslev - Wikipedia

    It is the main town and the administrative seat of Haderslev Municipality and is situated in the eastern part of Southern Jutland. Haderslev is home of Sønderjyske, which is an association football team that plays in the Danish Superliga since 2008. The town is named after King Hader. [4] Contents 1 History 1.1 Overview 1.2 Buildings in Haderslev

    • 10 m (30 ft)
    • Denmark
  3. Haderslev (municipio) /  55.25, 9.5. El Municipio de Haderslev (en danés: Haderslev Kommune) es un municipio de Dinamarca, localizado en el sur de la península de Jutlandia. Forma parte de la región de Dinamarca Meridional y su capital es la ciudad de Haderslev. Haderslev se creó en 2007 con la fusión de los siguientes municipios:

    • Geschichte Bis 1834
    • Geschichte 1834 Bis 1920
    • Geschichte 1921 Bis 1970
    • Geschichte Nach 1970
    • Sehenswürdigkeiten
    • Verkehr
    • Bildung und Kultur
    • Persönlichkeiten
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Auf dem Gebiet der heutigen Stadt gab es schon früh Siedlungen, wie der steinzeitliche Opferfund von Knud belegt. Ein erster Hafenplatz ist etwas weiter östlich nahe der Kirche zu Starup, der ältesten Kirche der Region, nachweisbar. Westlich der späteren Rechtstadt entstand ein weiterer Siedlungskern mit der heute ebenfalls erhaltenen Kirche St. Se...

    1834 wurde der Schlossgrund eingemeindet. Im 19. Jahrhundert geriet die Stadt in den Sog des deutsch-dänischen Konflikts, der sehr schnell die Frage nach politischer Liberalisierung und Demokratisierung überlagerte. Während der deutschsprachige Teil des Bürgertums für die deutsch-schleswig-holsteinische Seite optierte, schlossen sich andere Einwohn...

    Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs kam die Stadt zur I. Zone für die deutsch-dänische Volksabstimmung über die künftige staatliche Zugehörigkeit Schleswigs. Am 10. Februar 1920 stimmten rund 60 % der Einwohner für Dänemark, und da in Nordschleswig en bloc mit einem Ergebnis von insgesamt 75 % pro Dänemark abgestimmt wurde, gehört die Stadt seit de...

    Wirtschaftlich nahm die Stadt weiter Aufschwung und dehnte sich immer weiter aus. Neue Industriegebiete entstanden im Nordwesten und im Süden der Stadt. 1970 wurde die Stadt mit den Gemeinden Moltrup, Vonsbæk, Åstrup, Øsby, Halk, Grarup, Starup, Vilstrup und Hoptrup und den Resten von Gammel Haderslev zur neuen Kommune Haderslev zusammengelegt. 200...

    Der Dom zu Hadersleben gilt als schönste gotische Kirche des Landes; sehenswerte Epitaphe, Grabkapellen, Bronzetaufe, zwei Orgeln.
    Altstadt, viele geschlossen erhaltenen Straßenzüge mit Bauten des 17. bis 19. Jahrhunderts, vor allem östlich des Marktes um die Schlossstraße und den Klingenberg herum, aber auch westlich der Haup...
    Wassermühle, heute Theater

    Autoverkehr Die Nord-Süd-Autobahn E 45 führt seit 1978 etwa acht Kilometer westlich an der Stadt vorbei und ist über drei Anschlussstellen zu erreichen. Die frühere A 10 führt unter Umgehung der Altstadt als Landesstraße 170 ebenfalls in Nord-Süd-Richtung durch die Stadt. ÖPNV Hadersleben hat eine Schnellbusverbindung mit Sønderborg und Vejleund st...

    Bispen, Kulturzentrum mit kommunaler Bibliothek, Stadtarchiv und Aktivitätshaus mit Kleinkunstbühne, Musikräumen und Café
    Deutsche Bücherei
    Kulturhaus Harmonien mit Theatersaal
    VUC Sønderjylland (Erwachsenenbildungszentrum) mit Standorten in Haderslev, Aabenraa, Sønderborg, Tønder und Gram

    Söhne und Töchter der Stadt

    1. Friedrich I.(1471–1533), Herzog von Schleswig und Holstein, König von Dänemark und Norwegen 2. Nicolaus Johannis(† 1558), Flensburger Pastor und Generalsuperintendent im Sundewitt 3. Johann(1521–1580), Herzog von Schleswig-Holstein-Hadersleben 4. Prinzessin Anna von Dänemark und Norwegen(1532–1585), Kurfürstin von Sachsen 5. Friedrich II.(1534–1588), König von Dänemark und Norwegen 6. Johann III.(1545–1622), Herzog von Schleswig-Holstein-Sonderburg 7. Friedrich III.(1609–1670), König von D...

    Mit Hadersleben verbundene Persönlichkeiten

    1. Christian IV. (1577–1648), König von Dänemark, heiratete am 27. November 1597 auf Schloss Hansburg Anna Katharina von Brandenburg (1575–1612), Tochter von Kurfürst Joachim Friedrich von Brandenburg. 2. Peter Johann Willatzen(1824–1898), Lehrer, Übersetzer und Dichter, war Schüler und später Lehrer am Ort. 3. Johannes Mück(1831–1919), deutsch-dänischer Landschafts- und Porträtmaler, lebte von 1858 bis 1919 im damals noch preußischen Hadersleben. 4. Christian Martens(1845–1917), Arzt und Sta...

    ↑ a b c Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn(dänisch)
    ↑ Zur Bedeutung Haderslevs in der Reformationsgeschichte als reformatorisches „Pilotprojekt“ Dänemarks siehe das Stadtporträt des Projekts Reformationsstädte Europas: Reformationsstadt Haderslev. D...
    ↑ Borgmester fik næse for tysk byskilt. In: JydskeVestkysten.27. Mai 2015, abgerufen am 27. November 2018.
    ↑ Flere tosprogede byskilte syd for grænsen. In: Jydske Vestkysten.9. Juli 2015, abgerufen am 27. November 2018.
    • Overview
    • Locations
    • North Schleswig Germans
    • Politics
    • Twin towns – sister cities

    Haderslev is a town and municipality on the east coast of the Jutland peninsula in the Region of Southern Denmark. It includes the island of Årø as well as several other smaller islands in the Little Belt. The municipality covers 701.98 km2 and has a population of 56,414. Its mayor is Jens Christian Gjesing, representing the Social Democratic Party...

    The main town and the site of the municipal council is the city of Haderslev.

    Haderslev Municipality is home to the only officially recognised ethno-linguistic minority of Denmark proper, the North Schleswig Germans. This minority makes up about 6% of the total population of the municipalities of Aabenraa/Apenrade, Haderslev/Hadersleben, Sønderborg/Sonderburg and Tønder/Tondern. In these four municipalities, the German minor...

    Haderslev's municipal council consists of 31 members, elected every four years. The municipal council has nine political committees.

    Haderslev is twinned with: 1. Braine, France 2. Sandefjord, Norway 3. Uusikaupunki, Finland 4. Varberg, Sweden 5. Wittenberg, Germany

    • 814 km² (314 sq mi)
    • Denmark
  4. The entire province became part of South Jutland County in 1970. Haderslev County ( Danish: Haderslev Amt) is a former province in Denmark, located on the northernmost part of Southern Jutland. Haderslev County was established in 1920 following the reunification of Denmark and South Jutland following the Schleswig Plebiscites.