Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 432.000 resultados de búsqueda
  1. o Zweibrücken (lit. en alemán: Dos Puentes; en francés: Deux-Ponts, en latín: Bipontinum) es una ciudad en Renania-Palatinado, Alemania . Tiene alrededor de 35.000 habitantes, por lo que es la ciudad autónoma más pequeña del estado. La ciudad cuenta con un pequeño aeropuerto, y uno de los mayores jardines de rosas de la Unión Europea .

  2. en.wikipedia.org › wiki › ZweibrückenZweibrücken - Wikipedia

    Das Schloss Zweibrücken – the Zweibrücken Castle, built in its present form in 1725, is the largest Palatine secular building in the Baroque style of Nordic coinage. It was built in 1720-1725 by master builder Jonas Erikson Sundahl and is the former residence of the Dukes of Zweibrücken.

    • Geographie
    • Geschichte
    • Politik
    • Kultur, Religion und Sehenswürdigkeiten
    • Wirtschaft und Infrastruktur
    • Persönlichkeiten
    • Militär
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Geographische Lage

    Zweibrücken liegt in der Westpfalz auf der Westricher Hochfläche, unmittelbar an der Grenze zum Saarland. Nach Pirmasens, das am Westrand des Pfälzerwaldes liegt, sind es etwa 26 km, nach Saarbrücken 40 km und nach Kaiserslautern 55 km (über die Autobahnen A 8 und A 6). Durch Zweibrücken fließen der Schwarzbach, der westlich von Zweibrücken bei Einöd in die Blies einmündet, sowie der Hornbach, der bei Bitschentspringt und im Stadtgebiet in den Schwarzbach mündet. Vom Norden zum Süden der Stad...

    Stadtteile

    Zweibrücken gliedert sich neben der Innenstadt in mehrere Stadtteile. Bubenhausen und Ernstweiler wurden 1926 eingemeindet, 1938 Ixheim und Niederauerbach, schließlich 1972 Mörsbach im Norden, Oberauerbach im Nordosten, Rimschweiler im Süden, Mittelbach-Hengstbach im Südwesten und Wattweilerim Westen der Stadt. Die letztgenannten bilden laut Hauptsatzung der Stadt jeweils einen Ortsbezirk. 1. Siehe auch: Liste der Orte in der kreisfreien Stadt Zweibrücken

    Klima

    Der Jahresniederschlag beträgt 860 mm. Die Niederschläge liegen im oberen Drittel der in Deutschland erfassten Werte. An 73 % der Messstationen des Deutschen Wetterdienstes werden niedrigere Werte registriert. Der trockenste Monat ist der April, die meisten Niederschläge fallen im Dezember. Im Dezember fallen 1,5-mal mehr Niederschläge als im April. Die Niederschläge variieren kaum und sind gleichmäßig übers Jahr verteilt. An nur 21 % der Messstationen werden niedrigere jahreszeitliche Schwan...

    Mittelalter

    Lage und Name der Stadt deuten auf eine Entstehung an einem Flussübergang hin. Eine alte Salzstraße (wohl in der Führung der heutigen Hauptstraße) überquerte hier den Schwarzbach und wurde durch eine Burg der Grafen von Saarbrücken bewacht. Burg und Ort trugen den gleichen Namen. Der Name (anfänglich Zweinbrücken u. ä. zu mhd. zwein und mhd. brücke, lat. Geminus pons ‚Zwillingsbrücke‘, siehe auch Bipontum) erscheint erstmals in einer undatierten Urkunde etwa zwischen 1174 und 1179. Durch Erbt...

    Neuzeit

    Die Fürsten von Pfalz-Zweibrücken waren für die evangelische Bewegung aufgeschlossen. Seit den 1520er Jahren wurde in der Stadtkirche deutsch gepredigt. Herzog Wolfgang gründete 1559 eine Landesschule in Hornbach, aus der das Herzog-Wolfgang-Gymnasium hervorging. In der Zeit um 1585 wurde das ältere Herzogschloss mit Schlossmühle und Bibliothek (Bibliotheca Bipontina) errichtet. 1584 wurde die herzogliche Münzprägestätte nach Zweibrücken verlegt und ein neues Münzgebäude erbaut. Unter Johann...

    Französische und bayerische Zeit

    Nach 1792 wurde Zweibrücken im Ersten Koalitionskrieg wie das gesamte Linke Rheinufer von französischen Revolutionstruppen besetzt und in der Folge das besetzte Gebiet annektiert. Von der französischen Direktorialregierung wurde 1798 die Verwaltung nach französischem Vorbild reorganisiert. Zweibrücken wurde Hauptort (chef-lieu) eines Arrondissements sowie eines Kantons und gehörte von 1798 bis 1814 zum Departement Donnersberg (franz.: Département du Mont-Tonnerre). Nachdem im Januar 1814 die...

    Stadtrat

    Der Stadtrat von Zweibrücken besteht aus 40 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Oberbürgermeisterals Vorsitzendem. Wegen der Besonderheiten des rheinland-pfälzischen Wahlsystems bei den Kommunalwahlen (personalisierte Verhältniswahl) sind die angegebenen prozentualen Stimmanteile als gewichtete Ergebnisseausgewiesen, die das Wahlverhalten nur rechnerisch wiedergeben. Die Partei...

    Bürgermeister

    Kurt Pirmann (SPD) wurde am 4. September 2011 im ersten Wahlgang mit 56,9 % der Stimmen gegen den unabhängigen Bewerber und Amtsinhaber Helmut Reichling (CDU) zum Oberbürgermeisterder Stadt gewählt. 2012 wurde auch das Bürgermeisteramt neu besetzt. Zu seinem Nachfolger wurde der bisherige Beigeordnete Rolf Franzen (CDU) gewählt. Am 25. Juni 2018 verstarb Pirmann im Alter von 63 Jahren im Nardini-Klinikum St. Elisabeth in Zweibrücken. Vertreter im Amt war Christian Gauf (CDU), der bei der Stic...

    Schiedspersonen

    Bisherige Schiedspersonender Stadt waren bzw. sind derzeit: 1. 1972–1981: Fritz Presl 2. 1981–2010: Fritz Schmidt 3. 2010–2015: Jörg Eschmann 4. 2015–2018: Christian Fochs 5. seit 2018: Norbert Pohlmann

    Die Stadt Zweibrücken wird bei verschiedenen kulturellen Anlässen von der Rosenkönigin vertreten; sie wird alle zwei Jahre neu gewählt.

    Im Jahre 2016 erbrachte Zweibrücken, innerhalb der Stadtgrenzen, ein Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 1,591 Milliarden €. Das BIP pro Kopf lag im selben Jahr bei 45.454 € (Rheinland-Pfalz: 34.118 €, Deutschland 38.180 €) und lag damit über dem regionalen und nationalen Durchschnitt. Das BIP je Erwerbsperson beträgt 70.088 €. In der Stadt waren 2016 c...

    Stadtoriginal ist „’s Zweebrigger Luiche“ (das Zweibrücker Louis’chen), ein Dienstmann, dem ein Denkmal des Zweibrücker Bildhauers Gerd Dehofvor der Alexanderkirche gewidmet ist. Mit richtigem Namen hieß „’s Luiche“ Ludwig Arnold. Ludwig entspricht dem französischen Vornamen Louis.

    1757–1791 war in Zweibrücken das Regiment Royal Deux-Ponts stationiert. Es nahm mit dem unter Marschall Rochambeau geführten Expeditionscorps 1780–1783 am Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg teil. 1781 spielten die Zweibrücker-Truppen eine Schlüsselrolle in der Schlacht von Yorktown. Sie eroberten in dieser Schlacht die Befestigungsanlage „Redoute ...

    Julius Dahl / Karl Lohmeyer: Das barocke Zweibrücken und seine Meister, 2., erw. Aufl., in Komm. G. Hornberger, Waldfischbach/Pfalz 1957.
    Literatur über Zweibrücken in der Rheinland-Pfälzischen Landesbibliographie
    ↑ Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2020, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
    ↑ Hauptsatzung, abgerufen am 9. Juni 2018
    ↑ Stadtgeschichte Zweibrücken. zweibruecken.de/,abgerufen am 5. Oktober 2020.
    • 70,64 km²
    • 300 m ü. NHN
  3. Zweibrücken From Simple English Wikipedia, the free encyclopedia Zweibrücken is a town in the German state of Rhineland-Palatinate. It is on the Schwarzbach river. About 34,000 people live there. The name Zweibrücken means 'two bridges'. It is pronounced differently by different people.

    • Germany
    • Marold Wosnitza (SPD)
  4. nl.wikipedia.org › wiki › ZweibrückenZweibrücken - Wikipedia

    Zweibrücken ( Nederlands: Tweebruggen, Paltsisch: Zweebrigge, Frans: Deux-Ponts ) is een kreisvrije stad in de Duitse deelstaat Rijnland-Palts. De stad telt 34.001 inwoners (31 december 2020) op een oppervlakte van 70,65 km² . Zweibrücken ligt aan de Schwarzbach en de Hornbach. De stad telt verschillende barokke gebouwen, die werden ...

  5. Zweibrücken Wikipedia Koordinater: 49°15′N 07°22′Ö Zweibrücken För andra betydelser, se Pfalz-Zweibrücken. Zweibrücken (lat. Bipontium, fr. Deux-Ponts ), en så kallad kretsfri stad i den tyska delstaten Rheinland-Pfalz, vid Schwarzbach, ett biflöde till Mosel. Staden har cirka 34 000 invånare.