Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 14 resultados de búsqueda

  1. Franz von Papen entame alors une carrière politique. Il est élu député du Zentrum à la diète de Prusse en 1921. Membre de l’aile droite du Centre catholique, après avoir soutenu la candidature du maréchal Hindenburg à la présidence du pays en 1925, contre le candidat centriste, il entre en conflit avec Heinrich Brüning , pourtant chef de son parti [ 4 ] .

  2. It was originally contrived by the national conservative politician Franz von Papen, who reserved the office of the Vice-Chancellor for himself. Originally, Hitler's first cabinet was called the Reich Cabinet of National Salvation, which was a coalition of the Nazi Party (NSDAP) and the national conservative German National People's Party (DNVP).

  3. Franz von Rintelen: The Return of the Dark Invader, London 1935. Oswald Dutch: The Errant Diplomat. The Life of Franz von Papen, London 1940. (Vorwort verfasst von Franz von Rintelen) Weblinks. Literatur von und über Franz von Rintelen im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

  4. Als im Juni 1932 der ehemalige Zentrumsmann Franz von Papen Reichskanzler wurde, waren Zentrum und DDP nicht mehr im Kabinett vertreten: Ihm gehörten, neben acht Parteilosen, nur noch zwei DNVP-Minister an. Ähnlich stand es mit dem Kabinett Schleichers (Dezember 1932/Januar 1933).

  5. Bismarck was born in 1815 at Schönhausen, a noble family estate west of Berlin in Prussian Saxony.His father, Karl Wilhelm Ferdinand von Bismarck (1771–1845), was a Junker estate owner and a former Prussian military officer; his mother, Wilhelmine Luise Mencken (1789–1839), was the well-educated daughter of a senior government official in Berlin.

  6. Hammerstein sorgte dafür, dass die durch Hans von Seeckt 1921 und 1923 erlassene Heeresdienstvorschrift H.DV. 487 „Führung und Gefecht der verbundenen Waffen“ (FuG) durch die Heeresdienstvorschrift H.Dv. 300/1 „Truppenführung“ (T.F. 1933, auch: „Beck-Vorschrift“) abgelöst wurde, die seit 1931 federführend von General Beck unter Mitarbeit von Oberst von Stülpnagel erarbeitet ...

  7. Beginning in 1932, Schleicher served as Minister of Defence in the cabinet of Franz von Papen and was the prime mover behind the Preußenschlag coup against the Social Democratic government of Prussia. Schleicher organized the downfall of Papen and succeeded him as Chancellor on 3 December.