Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Anuncios
    relacionados con: George III of the United Kingdom wikipedia
  1. United States Declaration of Independence - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › United_States_Declaration

    hace 4 días · Johannes Adam Simon Oertel's painting Pulling Down the Statue of King George III, N.Y.C., ca. 1859, depicts citizens destroying a statue of King George after the Declaration was read in New York City on July 9, 1776.

  2. Liste der Lieder von Prince – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Liste_der_Lieder_von_Prince
    • Zusammenfassung
    • Namensgebung
    • Statistik
    • Überlieferung
    • Legende
    • Spiele

    Die Liste der Lieder von Prince enthält alle von dem US-amerikanischen Musiker Prince interpretierten Songs, die veröffentlicht wurden. Sie umfasst 610 Songs. Diese Liste umfasst alle Songs, die Prince von 1978 bis 2015 interpretiert und veröffentlicht hat; seit 2016 werden die von ihm geschriebenen Songs postum veröffentlicht. Die überwiegende Mehrzahl aller Songs sind auf seinen Studioalben For You (1978) bis Originals (2019) zu finden. Liveaufnahmen sind nur dann in der Liste enthalten, wenn Prince davon keine Studioversion veröffentlicht hat. Außerdem sind die von ihm interpretierten Songs aufgelistet, die er ausschließlich auf B-Seiten, Kompilationen, Soundtracks, Maxisingles, Livealben und als Downloads herausgebracht hat. Diejenigen Songs, die auf keinem Musikalbum vorhanden sind, werden unter der Bezeichnung non-Album-Track aufgelistet. Alle selbst interpretierten Songs hat Prince auch produziert.

    Im Zeitraum von 1993 bis 2000 legte Prince seinen Künstlernamen ab und verwendete ein Symbol als Pseudonym. Seine in dieser Zeit veröffentlichten Songs werden in der Liste dennoch dem Namen Prince zugeordnet.

    Nicht in der Liste zu finden sind Songs wie beispielsweise A Love Bizarre (1985) oder Yo Mister (1989), die Prince zwar geschrieben, komponiert und produziert hat, von denen er aber keine eigene Interpretation veröffentlichte. Das Gleiche gilt für alle Songs, die er für andere Künstler wie beispielsweise Andy Allo, Chaka Khan, George Clinton, Jill Jones, Larry Graham, Madonna, Martika, Mavis Staples, Patti LaBelle, Rosie Gaines, Sheena Easton, Sheila E. oder The Time geschrieben hat. Die Musiklabels aller anderen B-Seiten sind die Labels, bei denen Prince im jeweiligen Veröffentlichungsjahr auch Musikalben herausbrachte. Die sieben non-Album-Tracks Blues in C (If I Had a Harem) (1989), The Call (1994), Honky Tonk Women (1995), Kirk Js B Sides Remix (1995), Poorgoo (1995), Purple Medley (1995) und The Undertaker (1995) sind bei Warner Bros. Records erschienen, alle anderen non-Album-Tracks bei NPG Records.

    Ferner sind keine Remix-Versionen von Songs aufgelistet, die bereits als Studioversion von Prince vorliegen. Ausnahmen bilden die beiden Remixe Mr. Nelson und This Could B Us, weil diese mit der jeweiligen Originalversion von Clouds und This Could Be Us wenig Gemeinsamkeiten aufweisen. Ähnlich verhält es sich bei den sieben Songs 17 Days, Computer Blue, God, International Lover, Purple Rain, Strange Relationship und We Can Funk; die jeweils aufgelisteten Versionen unterscheiden sich deutlich voneinander und werden deswegen als eigenständige Songs gezählt.

    In den Spalten der Tabelle sind neben dem Titel des Musikstücks, den Namen der Autoren und dem Titel des Albums, auf dem Prince erstmals eine Interpretation des Songs veröffentlichte, die Zeitdauer des Songs in Minuten und Sekunden auf dem genannten Album, das Jahr der Erstveröffentlichung (VÖJ) und Anmerkungen zum Song angegeben. Der Autor oder die Autoren des jeweiligen Songs haben sowohl die Musik (M) komponiert als auch den Liedtext (T) geschrieben, sofern nicht anders angegeben. Wenn bei Songs wie beispielsweise 7, Honky Tonk Women und Whole Lotta Love mehrere Autoren angegeben sind, ist nicht genauer überliefert, wer für die Musik und wer für den Liedtext verantwortlich ist.

    Die Single U Make My Sun Shine (2001) mit der B-Seite When Will We B Paid? ist bei dem Musiklabel Wingspan Records / NPG Records erschienen und S.S.T. (Sades Sweetest Taboo) (2005) mit der B-Seite Brand New Orleans bei Sony Music Entertainment / NPG Records.

  3. Elizabeth II - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Elizabeth_II

    hace 3 días · Elizabeth II (Elizabeth Alexandra Mary Windsor; born 21 April 1926) is Queen of the United Kingdom and 15 other Commonwealth realms. Elizabeth was born in Mayfair, London, as the first child of the Duke and Duchess of York (later King George VI and Queen Elizabeth ). Her father ascended the throne on the abdication of his brother King Edward ...

  4. Richard III of England - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Richard_III_of_England

    Hace 1 día · Richard III (2 October 1452 – 22 August 1485) was King of England and Lord of Ireland from 26 June 1483 until his death in 1485. He was the last king of the House of York and the last of the Plantagenet dynasty. His defeat and death at the Battle of Bosworth Field, the last decisive battle of the Wars of the Roses, marked the end of the ...

  5. Jonathan Groff - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Jonathan_Groff

    Hace 1 día · He returned to Broadway in 2015 to play the role of King George III of the United Kingdom in Hamilton, a performance for which he earned a nomination for a 2016 Tony Award for Best Actor in a Featured Role in a Musical. He also appeared on the cast recording, for which he received his second Grammy Award for Best Musical Theater Album.

  6. History of the foreign relations of the United Kingdom ...

    en.wikipedia.org › wiki › History_of_the_foreign

    hace 5 días · The history of the foreign relations of the United Kingdom covers British foreign policy from about 1500 to 2000. For the current situation since 2000 see Foreign relations of the United Kingdom . Britain from 1750 to the 1910s took pride in an unmatched economic base; comprising industry, finance, shipping and trade that largely dominated the globe.

  7. Albert, Prince Consort - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Albert,_Prince_Consort

    Hace 9 horas · In the United Kingdom, Albert was styled "His Serene Highness Prince Albert of Saxe-Coburg and Gotha" in the months before his marriage. He was granted the style of Royal Highness on 6 February 1840, [1] and given the title of Prince Consort on 25 June 1857.

  8. Neoliberalism - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Neoliberalism

    hace 3 días · v. t. e. Neoliberalism (or neo-liberalism) is a term used to describe the 20th-century resurgence of 19th-century ideas associated with economic liberalism and free-market capitalism. It is generally associated with policies of economic liberalization, including privatization, deregulation, globalization, free trade, austerity and reductions in ...

  9. France–United Kingdom relations - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › France–United_Kingdom

    hace 3 días · France–United Kingdom relations are the relations between the governments of the French Republic and the United Kingdom (UK). The historical ties between France and the UK, and the countries preceding them, are long and complex, including conquest, wars, and alliances at various points in history.

  1. Anuncios
    relacionados con: George III of the United Kingdom wikipedia