Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 349.000 resultados de búsqueda
  1. Anuncios
    relacionados con: George IV wikipedia
  2. 100,000+ usuarios visitaron mylife.com el mes pasado

    Report includes: Contact Info, Address, Photos, Court Records & Reviews

    • Join Us

      Safety & Trust Matters to Us

      Over 60 Million Members

    • Reputation Score

      Search for Anyone or Yourself

      Calculate Your Reputation Score

  3. 10,000+ usuarios visitaron casniepi.com el mes pasado

    Do you know all about Wikipedia? News analysis about Wikipedia.

  4. 1 millón+ usuarios visitaron search.alot.com el mes pasado

    Search for Domo Wikipedia info. Research & compare results on Alot.com online today. Find all the information you need for Domo Wikipedia online on Alot.com. Search now!

  5. 10,000+ usuarios visitaron answersite.com el mes pasado

    Find From Wikipedia Now on Answersite.com! Start Searching Now.

  1. en.wikipedia.org › wiki › George_IVGeorge IV - Wikipedia

    George IV (George Augustus Frederick; 12 August 1762 – 26 June 1830) was King of the United Kingdom of Great Britain and Ireland and King of Hanover from the death of his father, King George III, on 29 January 1820 until his own death ten years later. He had already been serving as Prince Regent since 5 February 1811, during his father's ...

  2. George IV (born as George Augustus Frederick on 12 August 1762, died on 26 June 1830) was king of the United Kingdom of Great Britain and Ireland and Hanover from 29 January 1820 until his death. The Regency , George's nine-year time as "Prince Regent", which started in 1811 and ended with George III's death in 1820, included winning the Napoleonic Wars in Europe .

    • 29 January 1820 – 26 June 1830
    • William IV
  3. Jorge IV del Reino Unido (Londres, 12 de agosto de 1762 - Windsor, 26 de junio de 1830) fue rey del Reino Unido y de Hannover, desde el 29 de enero de 1820 hasta su muerte. Anteriormente había servido como príncipe regente cuando su padre, Jorge III , sufrió una permanente recaída de locura a causa de la porfiria que padecía.

    • Su Majestad
    • Jorge III
    • Jorge Augusto Federico (en inglés, George Augustus Frederick)
    • Guillermo IV
    • Overview
    • Background
    • Preparations
    • Exclusion of Caroline
    • Procession
    • Service

    The coronation of George IV as king of the United Kingdom took place at Westminster Abbey, London, on 19 July 1821. Originally scheduled for 1 August of the previous year, the ceremony had been postponed due to the parliamentary proceedings of George's estranged wife, Caroline of Brunswick; because these failed to deprive Queen Caroline of her titles and obtain a divorce from the king, she was excluded from the ceremony. In accordance with George's lavish personal tastes, the coronation was the

    George had acceded to the throne on 29 January 1820, on the death of his father, King George III, at Windsor Castle. The late king had been debilitated by illness for most of the previous decade and George had been appointed Prince Regent in his father's place in 1811. From the start of the Regency, Prince George, already notorious for his numerous mistresses and being an extravagant follower of fashion, declared that he would "quite eclipse Napoleon". Following Britain's victory in the Napoleon

    To fund the coronation, the king was able to secure £100,000 from government funds and the rest came from the huge war reparations of 100 million French francs which had been forced on France by the Treaty of Paris in 1815. Preparation and furnishing Westminster Abbey and Westminster Hall cost £16,819, £111,810 was spent on jewels and plate, £44,939 on uniforms, robes and costumes, and £25,184 on the banquet. The total cost of the coronation was £238,000, the most expensive ever and ...

    On 16 July, the queen's chamberlain, Lord Hood, had written to inform the Duke of Norfolk that the queen would be attending the forthcoming coronation and requesting that she would be conducted to her seat. He received a prompt reply from Lord Howard, the Deputy Earl Marshal stating "that it was not his majesty's pleasure to comply with the application". Despite this and the urging of her legal advisors, Queen Caroline was determined to attend the coronation. At 6 am, her carriage arrived at Wes

    The king arrived at Westminster by carriage at 8:30 pm on the previous evening and spent the night in the house of the Speaker of the House of Commons. The carriages of the various participants started to arrive at 1 am and by 6 am the nearby streets had been brought to a standstill, so that many peers had to abandon their coaches and walk to the abbey through the crowds. At 10 am, following tradition, the ceremony started in Westminster Hall. The king, seated on a throne, was presented with the

    The content of the coronation service was the responsibility of the Archbishop of Canterbury, Charles Manners-Sutton, who had only made minor modifications to the text used at the previous coronation, especially excluding any reference to the queen. As at the previous event, printed cards showing the order of service were issued to the participants; this was particularly helpful when the manuscript text of the coronation oath was mislaid and George simply signed the card instead. The wording of

  4. George IV commissioned Rundell & Bridge to make the diadem in 1820 at a cost of £8,216. The fee included a hire charge of £800 for the diamonds but there is no evidence they were ever returned to the jewellers. George IV wore the diadem over his velvet cap of maintenance in the procession to his coronation at Westminster Abbey.

  5. The George IV (also called George Four) was a public house and concert and dance venue at 144 Brixton Hill, in Brixton, London.At the junction with Waterworks Road, the venue in 2007 became the Southside Bar and later the Music Bar.

    • Geschichtliche Einordnung
    • Kindheit und Jugend
    • Prince of Wales
    • Regentschaftskrise Von 1788
    • Heirat Mit Caroline Von Braunschweig
    • „Delicate Investigation“
    • Regentschaft
    • Königsherrschaft
    • Zeitgenössische Rezeption
    • Vermächtnis

    Georg IV. ist der Nachwelt unter anderem aufgrund seines ausschweifenden und extravaganten Lebensstils, des zerrütteten Verhältnisses zu seinem Vater und seiner gescheiterten Ehe mit seiner Cousine Caroline von Braunschweig in Erinnerung geblieben. Obwohl er bereits 1785 eine heimliche Ehe mit der zweimal verwitweten und katholischen Maria Fitzherbert geschlossen hatte, heiratete er Caroline von Braunschweig im Jahre 1795. Zu diesem Zeitpunkt waren seine Schulden so hoch, dass nur eine legale Eheschließung und die damit verbundene Erhöhung seiner Apanage ihn vor dem persönlichen Ruin bewahren konnten. Die Verbindung scheiterte allerdings bereits ein Jahr später. Kurz nachdem die gemeinsame Tochter Prinzessin Charlotte Augusta zur Welt kam, entschied sich der damalige Prince of Wales dafür, von seiner offiziellen Ehefrau getrennt zu leben. 1820 sorgte sein Versuch, diese Ehe durch einen Parlamentsbeschluss auch offiziell aufzulösen, für großes Aufsehen. Weite Teile der Bevölkerung so...

    Georg wurde im St James’s Palace als ältester Sohn von König Georg III. aus dem Haus Hannover und Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz geboren. Das Ehepaar hatte innerhalb der nächsten 21 Jahre weitere sieben Söhne (von denen allerdings zwei früh verstarben) und sechs Töchter. Georg erhielt bei der Geburt die Titel Duke of Cornwall und Duke of Rothesay. Wenig später wurde er auch zum Prince of Wales ernannt. Am 8. September desselben Jahres wurde er von Thomas Secker, dem Erzbischof von Canterbury, getauft. Taufpaten waren sein Onkel Karl II., Herzog zu Mecklenburg, sein Großonkel William Augustus, Duke of Cumberland und seine Großmutter Augusta von Sachsen-Gotha-Altenburg. Georg III. und seine Gemahlin zogen einen einfachen und bescheidenen Lebensstil dem höfischen Leben in London vor. Bevorzugter Aufenthaltsort des Ehepaares war ihr Landsitz Kew Palace, wo König Georg III. sich vor allem seinem Steckenpferd, der Landwirtschaft, widmete, was ihm in der britischen Bevölkerung d...

    1783 wurde Georg volljährig. Vom britischen Parlament erhielt er einmalig 60.000 Pfund sowie eine jährliche Apanage von 50.000 Pfund gezahlt. Seine Volljährigkeit nutzte er, um sich den strikten Lebensvorgaben seiner Eltern zu entziehen und mit Carlton House eine eigene Residenz im Stadtzentrum von Londonzu beziehen. 1784 verliebte sich der Fürst von Wales in Maria Fitzherbert, eine zweifach verwitwete katholische Irin. Ihr erster Ehemann Edward Weld war 1775 verstorben, ihr zweiter Ehemann Thomas Fitzherbert im Jahre 1781. Eine Heirat mit ihr war für den Prince of Wales eigentlich ausgeschlossen, da der Act of Settlement eindeutig festlegte, dass eine Ehe mit einem katholischen Ehepartner den Ausschluss von der Thronfolge zur Folge hätte. Ein nicht minder großes Hindernis war der Royal Marriages Act, nach dem die Heirat eines Mitglieds der Königsfamilie nur mit Zustimmung des Königs vollzogen werden konnte. Unzweifelhaft hätte Georg III. der Verbindung mit Maria Fitzherbert niemals...

    Es ist heute weitgehend Konsens, dass Georg III. an der Stoffwechselkrankheit Porphyrie erkrankt war. Diese Erbkrankheit geht mit verschiedenen Symptomen einher und verläuft häufig in Schüben. Geistige Verwirrtheit ist eine der möglichen Ausprägungen dieser Krankheit.Da das britische Regierungssystem nach wie vor auf den König zugeschnitten war, ging seine erste schwere Erkrankung mit einer schweren Regierungskrise einher. Georg III. litt während des ganzen Sommers 1788 immer wieder an geistiger Verwirrtheit, war jedoch in der Lage, die Vertagung der Parlamentseröffnung vom 25. September auf den 20. November zu veranlassen. Während dieser Sessionspause verschlechterte sich der Zustand des Königs jedoch zunehmend weiter. Als das Parlament im November wieder zusammentreten sollte, war der König nicht mehr in der Lage, die zu Beginn einer Parlamentsperiode obligatorische Thronrede zu halten. Damit war eine Eröffnung der Parlamentsperiode eigentlich ausgeschlossen. Das Parlament entschi...

    Trotz der Sonderzahlungen des Parlaments waren die Schulden des Prince of Wales 1794 auf über eine halbe Million Pfund angewachsen. Sollte er heiraten, würden seine Schulden beglichen und gleichzeitig seine Apanage auf 100.000 Pfund erhöht werden. Als zukünftige Ehefrau wurde Caroline von Braunschweig ausgewählt. Ihr Vater Carl Wilhelm Ferdinand von Braunschweig-Wolfenbüttel, ein Lieblingsneffe Friedrichs des Großen, hatte sich als Feldherr im Siebenjährigen Krieg ausgezeichnet. Carolines Mutter war eine Schwester Georgs III. Wenn das Fürstentum Braunschweig auch nicht groß war, war es doch mit Preußen alliiert, das sich ähnlich wie das Vereinigte Königreich der Armee der Republik Frankreichentgegenstellte. Am 8. April 1795 fand die Trauung im St James’s Palace statt. Das Brautpaar war sich erst drei Tage zuvor das erste Mal begegnet und hatte sofort Antipathie gegeneinander entwickelt. Prinz Georg ließ seine Braut kurz nach der Begrüßung einfach stehen und verlangte nach einem Bran...

    Kurz nach der Geburt seiner Tochter Charlotte setzte der Prince of Wales ein Testament auf, das deutlich machte, dass er sich nach wie vor Maria Fitzherbert verbunden fühlte. Sie sollte seine Haupterbin sein, während die ihm offiziell angetraute Caroline von Braunschweig nur einen Shilling erben sollte. Trotz dieser Verbundenheit zu Maria Fitzherbert hatte der Prince of Wales eine Reihe zum Teil lang währender Affären. Neben Lady Frances Jersey, die er zunächst als Hofdame seiner offiziellen Ehefrau einsetzte, zählten die bekannte Kurtisane Grace Elliott und die russische Adelige Olga Scherebzowa zu seinen Geliebten. Unter seinen späteren Mätressen finden sich Isabella Seymour-Conway, Marchioness of Hertford und während der letzten zehn Jahre seines Lebens Elizabeth Conyngham, Countess of Conyngham. Die sexuellen Freiheiten, die der Prince of Wales für sich selbst herausnahm, ließ er für Caroline von Braunschweig nicht gelten. Auf ihrem kleinen Landsitz führte diese ein von höfische...

    Nach der Regentschaftskrise 1788/1789 hatte sich der Gesundheitszustand von Georg III. so weit stabilisiert, dass er seinen Regierungsgeschäften über die nächsten zwei Jahrzehnte nachgehen konnte. Erst im Oktober 1810, kurz nach dem fünfzigjährigen Jubiläum seiner Thronbesteigung, brach die Krankheit erneut ernsthaft aus. Einer seiner Ärzte verglich den geistigen Zustand von Georg III. mit dem eines im Delirium Befindlichen. Georg III. verbrachte den Rest seines Lebens in geistiger Umnachtung auf Windsor Castle. Das Parlament entschloss sich, ähnlich wie im Jahre 1788 zu verfahren. Ohne das Einverständnis des Königs versah der Lordkanzler einen Erlass mit dem Großen Reichssiegel, mit dem Lordkommissare ernannt wurden. Diese gaben dann im Namen des Königs ihre Zustimmung zum Regency Act 1811. Das Parlament beschnitt zwar einige der Rechte des Prinzregenten. Diese Beschränkungen endeten jedoch ein Jahr nach Inkrafttreten des Gesetzes.

    Nach dem Tode Georgs III. am 29. Januar 1820 folgte ihm der Prinzregent als Georg IV. auf den Thron. Im Machtgefüge des Vereinigten Königreiches änderte sich dadurch nicht viel. Der Einfluss von Georg IV. auf die Tagespolitik blieb gering. Zum Zeitpunkt der Thronfolge war Georg IV. fettleibig und wahrscheinlich süchtig nach Laudanum. Bereits während seiner Zeit als Prinzregent war er wiederholt unpässlich gewesen. Seine wiederholten Erkrankungen werden wegen ihrer Symptome mitunter als Beleg dafür gewertet, dass er wie sein Vater an Porphyrielitt, wenn auch offensichtlich in einer milderen Form.

    Über den eitlen Georg IV., der sich gerne als der „führende Gentleman Europas“ bezeichnen ließ, schrieb William Thackeray: Der Duke of Wellington bezeichnete Georg IV. während der politischen Krise 1829 als selbstsüchtig, übellaunig, falsch und frei von jeglichen positiven Qualitäten. Jahre später fiel sein Urteil weit milder aus. Zu den positiven Eigenschaften Georgs IV. zählte Wellington unter anderem dessen engagierte Förderung der bildenden Künsteund die ungewöhnliche und mitunter widersprüchliche Mischung von Begabung, Witz, Narretei, Sturheit und Gutherzigkeit, die Georg IV. ausgezeichnet habe. Die von Exzentrik und Verschwendungssucht geprägte Herrschaft Georgs führte zu einem Tiefpunkt des Ansehens der Monarchie, die erst unter seiner Nichte Victoria wieder stärkeren Rückhalt in der Bevölkerung fand. Anlässlich seines Todes schrieb die Timesüber Georg IV:

    Kunstepoche Regency

    Auch wenn Georgs politische Bilanz bescheiden ausfiel, leistete er doch Bedeutendes bei der Förderung der bildenden Künste. Die Regentschaft Georgs ist Namensgeber der Kunstepoche Regency, deren Beginn heute auf den Einzug des Prince of Wales ins Carlton House im Jahr 1783 datiert wird. Er ließ das Haus von 1783 bis 1796 durch den Architekten Henry Holland umbauen und beschäftigte dabei französische Inneneinrichter und Handwerker. Der Ausbruch der Französischen Revolution 1789 führte zum Ausv...

    Mode

    Zu den Vertrauten des Prinzregenten zählte „Beau“ Brummell, der bis heute als der Prototyp des Dandysgilt. Unter seinem Einfluss entwickelte sich eine ausgesprochen luxuriöse und farbenprächtige Männermode. Ein gut gekleideter Mann der Regency-Zeit zog sich am Tage mehrfach um und wählte die Form, in der er sein Halstuch trug, mit äußerstem Bedacht. Der Historiker Christopher Sinclair-Stevenson bezeichnete die von Georg IV. beeinflussten Jahre als die „finale Parade der Pfauen vor dem Beginn...

    Populärkultur

    Bis heute findet man in Großbritannien zahlreiche Denkmäler, die an George IV. erinnern. Die meisten wurden während seiner Herrschaft errichtet. Zu den bekanntesten zählen die Reiterstandbilder auf dem Londoner Trafalgar Square, im Park von Windsor und vor dem Royal Pavilion in Brighton. In Edinburgh erinnert die von dem Architekten Thomas Hamilton entworfene und 1835 fertiggestellte George IV Bridgean seinen Besuch in Schottland. In Romanen, Fernsehserien und Filmen wird Georg IV. üblicherwe...

  1. Anuncios
    relacionados con: George IV wikipedia
  2. 100,000+ usuarios visitaron mylife.com el mes pasado

    Report includes: Contact Info, Address, Photos, Court Records & Reviews

  3. 10,000+ usuarios visitaron casniepi.com el mes pasado

    Do you know all about Wikipedia? News analysis about Wikipedia.

  4. 1 millón+ usuarios visitaron search.alot.com el mes pasado

    Search for Domo Wikipedia info. Research & compare results on Alot.com online today. Find all the information you need for Domo Wikipedia online on Alot.com. Search now!

  5. 10,000+ usuarios visitaron answersite.com el mes pasado

    Find From Wikipedia Now on Answersite.com! Start Searching Now.