Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 2.050.000 resultados de búsqueda
  1. Turín es la tercera ciudad más rica de Italia, tras Roma y Milán. 8 Con un Producto Interno Bruto de 58 000 millones de dólares, Turín es la ciudad número 78 en la lista de las más ricas del mundo por su poder adquisitivo. 9 10 11 Turín es también la sede de gran parte de la potente industria automovilística italiana. 12 13

  2. en.wikipedia.org › wiki › TurinTurin - Wikipedia

    2010. Turin ( / tjʊəˈrɪn, ˈtjʊərɪn / ture-IN, TURE-in, [3] Piedmontese: [tyˈriŋ] ( listen); Italian: Torino [toˈriːno] ( listen)) [4] is a city and an important business and cultural centre in northern Italy. It is the capital city of Piedmont and of the Metropolitan City of Turin, and was the first Italian capital from 1861 to 1865.

    • 239 m (784 ft)
    • Italy
    • 10100, 10121-10156
    • Piedmont
  3. el pueblo de Turin, en el condado de Lewis, en el estado de Nueva York (Estados Unidos); o. el pueblo de Turin, en el condado de Coweta, en el estado de Georgia (Estados Unidos). Además, Túrin puede referirse a varios personajes ficticios creados por el escritor J. R. R. Tolkien : Túrin, protagonista principal de la novela Los hijos de Húrin;

    • Infancia
    • en Doriath Y Como Proscrito
    • en Nargothrond
    • en Brethil
    • La Profecía

    Túrin nació en la tierra de Dor-Lómin en el año 464 de la Primera Edad del Sol. Cuando aún era pequeño, Morgoth envió una peste a la que se le denominó el Mal Aliento desde Angband y Túrin cayó enfermo. Tras su recuperación descubrió que su hermana Urwen (apodada Lalaith, que significa «Risa»), había muerto a causa de la peste y desde ese mismo día...

    Morwen daría luz a una niña a principios del año que siguió a la partida de su hijo y la llamó Niënor, que significa "luto". Túrin iba camino de Doriath guiado por Gethron y Grithnir, antiguos sirvientes de su padre. Llegarían después de un penoso viaje a la frontera de Doriath y se les acabó el alimento. Sumidos en la desesperación les encontró Be...

    Gwindor llevó a Túrin a Nargothrond y ahí se dio a sí mismo el nombre de "Agaerwen hijo de Úmarth". Finduilas de Nargothrond, hija del rey Orodreth se enamoró de él, aunque desde antes Finduilas y Gwindor habían tenido un compromiso, pero Túrin no le correspondió. Y Finduilas le dio el nombre de Thurin el Secreto. En Nargothrond, Túrin se convirtió...

    Túrin se integró entonces con los hombres de Brethil y se hizo llamar "Turambar". Mientras tanto, a Doriath llegaron noticias de la caída de Nargothrondy de que la identidad de Mormegil no era otra sino la de Túrin. Morwen y Nienor salieron a buscarlo, pero Nienor se perdió, hechizada por Glaurung para que tuviera amnesia y no recordara ni quién er...

    Se dice que en la profecía de la Dagor Dagorath, la Última Batalla, Túrin participará también con su espada Gurthang, y le dará el golpe de muerte a Morgoth, por causa de todos los sufrimientos que le causó a la familia de Húrin. Sin embargo, también está dicho que Morgoth hará frente en singular combate a Tulkas, si bien no sea este el responsable...

    • Espada Negra, Turambar
    • 499 P. E.
  4. de.wikipedia.org › wiki › TurinTurin – Wikipedia

    • Geographie
    • Geschichte
    • Bevölkerung
    • Wirtschaft
    • Verkehr
    • Sehenswürdigkeiten
    • Kultur und Bildung
    • Verwaltung
    • Sport
    • Persönlichkeiten

    Turin liegt auf einer Höhe von etwa 240 m s.l.m. und hat eine Fläche von 130 Quadratkilometer. Von Frankreich im Westen und der Schweiz im Norden ist sie jeweils gut 100 Kilometer entfernt, Mailandliegt etwa 140 Kilometer nordöstlich. Die Ebene, in der Turin liegt, wird im Westen und Norden durch die Alpen und im Süden durch die Hügel des Monferrat...

    Ereignisgeschichte

    Der Name der Stadt stammt von tau ab, einem keltischen Wort, das „Berge“ bedeutet. Volksetymologisch kann der italienische Name Torino als „kleiner Bulle“ übersetzt werden, weshalb auf dem Wappen der Stadt ein Bulle dargestellt wird. Die Gegend wurde in vorrömischer Zeit vom keltisch-ligurischen Stamm der Tauriner besiedelt. Eine dieser Siedlungen wurde im Jahr 218 v. Chr. durch Hannibalbei dessen Marsch Richtung Alpen zerstört. Im ersten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung (wahrscheinlich i...

    Städtebauliche Entwicklung

    Das rechtwinklige Raster der römischen Stadtstruktur hat sich bis heute im zentralen Altstadtviertel Quadrilatero Romano erhalten. Deren Hauptachsen in Ost-West-Richtung (decumanus) entsprechen der heutigen Via Garibaldi und in Nord-Süd-Richtung (cardo) der Via S. Tommaso. Die Porta Palatina und die Porta Decumana, deren Reste im Palazzo Madamaverbaut wurden, markieren den Verlauf der römischen Stadtmauer. Bis zur Rangerhöhung als Hauptstadt Savoyens war Turin noch mittelalterlich geprägt. Do...

    Religion

    In Turin existiert seit dem 4. Jahrhundert ein katholisches Bistum, das 1515 zum Erzbistum erhoben wurde und heute Metropolitansitz der Kirchenprovinz Turin ist. 1578 ließ Herzog Emanuel Philibert von Savoyen das heilige Grabtuch nach Turin überführen, als die Stadt neue Residenz des savoyischen Herrscherhauses wurde. Außerdem ist die Stadt traditionell ein wichtiges Zentrum der jüdischen Gemeinschaften Italiens. Die große Synagoge der Stadt wurde im Jahr 1884 im maurischen Stil fertiggestellt.

    Sprache

    Viele Turiner sprechen außer Italienisch das Torinese, einen Dialekt des gallo-romanischen Piemontesischen.

    Politik

    Als Hauptstadt des Piemont ist Turin auch Sitz regionaler Institutionen. Der Regionalrat (Consiglio regionale) beispielsweise tagt im zwischen 1663 und 1665 errichteten Palazzo Lascaris. Der regierende Regionalausschuss (Giunta regionale) hat seinen Sitz an der Piazza Castello. Die Stadtverwaltung (Giunta Comunale) hat ihren Sitz im Palazzo Civico. Bei der Bürgermeisterwahl 2021 setzte sich Stefano Lo Russo (PD) mit knapp 60 Prozent gegen Paolo Damilano, den Kandidaten des rechten Parteienbün...

    Turin ist ein bedeutendes industrielles Zentrum. Die Stadt ist insbesondere bekannt als Sitz des Autoherstellers Fiat, der 1899 hier gegründet wurde. Ein weiterer berühmter Fahrzeughersteller ist Lancia, 1906 gegründet, 1969 von Fiat übernommen und danach in den Konzern eingegliedert. Das Lingotto-Gebäude war einst die größte Autofabrik der Welt un...

    Turin ist mit den Autostrade A4 (nach Triest), A5 (zum Mont Blanc / nach Frankreich), A6 (nach Savona), A21 (nach Brescia), A32 (ins Susatal) und A55 an das italienische Autobahnnetzangebunden. Per Eisenbahn ist Turin an die Schnellfahrstrecke Turin–Mailand angeschlossen, die 2005 bis Novara eröffnet wurde. Damit konnten die Reisezeiten nach Mailan...

    Turin besitzt außergewöhnlich bedeutsame und architekturgeschichtlich wichtige Baudenkmäler, doch muss betont werden, dass die Hauptsehenswürdigkeit die in der Barockzeit geplante städtebauliche Gesamtanlage des Stadtzentrums selbst ist, mit ihren 18 Kilometer langen Arkadengängen, dem rechtwinkligen Straßensystem und den stilistisch einheitlichen ...

    Universitäten und Hochschulen

    1. Universität Turin(Università degli Studi di Torino) 2. Politecnico di Torino 3. Europäisches Design-Institut(Istituto Europeo di Design) 4. Accademia Albertina 5. Accademia delle Scienze di Torino 6. SAA – School of Management 7. Conservatorio Statale di Musica „Giuseppe Verdi“ di Torino 8. Hochschule der Salesianer Turin

    Museen

    1. Museo Egizio 2. Museo Nazionale del Cinema in der Mole Antonelliana 3. Museo Nazionale dell’Automobile 4. Palazzo Reale 5. Galleria Sabauda 6. Palazzo Madama 7. Museo Civico d’Arte Antica 8. Galleria civica d’Arte Moderna e contemporanea(kurz: GAM) 9. Pinacoteca Albertina 10. Artilleriemuseum Turin (Museo Storico Nazionale di Artiglieria). 11. Museo nazionale del Risorgimento, Palazzo Carignano 12. Pinacoteca Giovanni e Marella Agnelli 13. Museo di Anatomia Criminale „Cesare Lombroso“

    Seit 2016 ist Turin in acht Verwaltungsbezirke (Circoscrizione)unterteilt. Diese gliedern sich wiederum in insgesamt 94 statistische Bezirke. Dies sind: 1. Circoscrizione 1(78.523 Einwohner (2011), 7,006 km², u. a. die historische Altstadt) 2. Circoscrizione 2(141.344 Einwohner (2011), 18,818 km², u. a. Mirafiori und Santa Rita) 3. Circoscrizione 3...

    Die Stadt ist Heimat der Fußballklubs Juventus Turin und FC Turin, zweier der erfolgreichsten Vereine in der Geschichte des italienischen Fußballs. Juventus ist mit insgesamt 36 Meistertiteln italienischer Rekordmeister und wurde seit 2012 neunmal in Folge italienischer Meister. Seit 2011 spielt der Verein im rund 41.500 Zuschauer fassenden Allianz...

    Bekannte Persönlichkeiten der Stadt sind in der Liste von Persönlichkeiten der Stadt Turin aufgeführt. Dazu zählen verschiedene Herrscher aus dem Hause Savoyen sowie der Mathematiker Joseph-Louis Lagrange, der Fußballtrainer Vittorio Pozzo, der Pianist und Komponist Ludovico Einaudi, die Nobelpreisträgerin Rita Levi-Montalcini und der Musikproduzen...

  5. La Ciudad Metropolitana de Turín (en italiano, Città metropolitana di Torino) es un ente local de la región de Piamonte, en Italia. Su capital es la ciudad de Turín . Tiene un área de 6.827 km², y una población total de 2.291.719 habitantes. 1 Hay 316 municipios en la Ciudad metropolitana. 2 El 1 de enero de 2015 reemplazó a la provincia de Turín.