Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 130.000 resultados de búsqueda
  1. Anuncios
    relacionados con: Friedrichroda
  2. Reserva un Hotel en Friedrichroda, Alemania. Precios óptimos. Pague en el hotel

  1. Friedrichroda als staatlich anerkannter Heilklimatischer Kurort Premium Class liegt klimatisch günstig im Nordwesten des Thüringer Waldes 410-730 m u.NN in einem dem Höhenzug vorgelagerten Tal. Mit den Ortsteilen Ernstroda und Finsterbergen hat die Stadt aktuell rund 7600 Einwohner - eine Bilanz, die für die Attraktivität spricht und den landläufigen demographischen Entwicklungen ...

  2. Friedrichroda es una ciudad en el distrito de Gotha, Estado de Turingia, en Alemania.Se encuentra situada en el extremo septentrional del Bosque de Turingia, a 21km por tren de la ciudad de Gotha.

  3. Friedrichroda (German pronunciation: [fʁiːdʁɪçˈʁoːda] ) is a town in the district of Gotha, Thuringia, Germany. It is situated at the north foot of the Thuringian Forest, 21 km by rail southwest of the town of Gotha. It is surrounded by fir-clad hills and possesses numerous handsome villa residences, a Kurhaus and a sanatorium.

    • 430 m (1,410 ft)
    • Gotha
  4. Friedrichroda Tourism: Tripadvisor has 1,221 reviews of Friedrichroda Hotels, Attractions, and Restaurants making it your best Friedrichroda resource.

    • Geografie und Stadtgliederung
    • Geschichte
    • Politik
    • Kultur und Sehenswürdigkeiten
    • Wirtschaft, Infrastruktur und Verkehr
    • Trivia
    • Persönlichkeiten
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Zu Friedrichroda gehören neben der Kernstadt die Ortsteile Cumbach, Ernstroda und Finsterbergen sowie das Schloss Reinhardsbrunnmit seinen Nebengebäuden. Friedrichroda befindet sich in einem kleinen Seitental im nordwestlichen Thüringer Wald, welches vom Schilfwasser ausgebildet wurde. Im Süden erheben sich der Körnberg, der Gottlob, der Burgberg; an sie schließen sich westlich der Wolfsstieg, die Gänsekuppe und der Abtsberg an. Nördlich der Stadt befinden sich der Klosterberg, der Reinhardsberg und der Kiefernkopf. Der Dachsberg, Querberg und Ringberg umschließen den Ort im Osten.Zur Gemarkung gehören auch die markanten, am Rennsteig gelegenen Erhebungen – Heuberg, Spießberg und Regenberg. Zwischen den Bergen trifft man auf die Kerbtäler Ungeheurer Grund, Kesselgraben und Kühles Tal.Seit dem Mittelalter bestehen die Cumbacher Teiche, die von der Fischereigenossenschaft Reinhardsbrunn bewirtschafteten Fischteiche besitzen eine Gesamtfläche von etwa 26 Hektar. Neben ihrer wirtschaftl...

    Mit dem Bau der Schauenburg durch Ludwig mit dem Barte um 1044 kam es zur Ortsgründung des heutigen Friedrichroda. Sein Sohn, Ludwig der Springer, erbaute die Wartburg bei Eisenach und gründete 1085 das Kloster Reinhardsbrunn, für viele Jahre ein geistiges und kulturelles Zentrum Thüringens. Für die Entwicklung der Landesherrschaft der Ludowinger kam den Vogteien über das Kloster Reinhardsbrunn, das Kloster Hersfeld und andere Stifte große Bedeutung zu. Das Hauskloster wurde nicht nur vom Landgrafen, sondern auch über andere Adelsfamilien gefördert. Deshalb konnte das Kloster mehrere Filialen wie in Zscheiplitz, in der Propstei Zella St. Blasii, in der Propstei Dietenborn, in Bonnrode und Oberellen gründen. Die Pröpste setzte das Mutterkloster ein. Eine besondere Wohltäterin der Klostergemeinschaft war Landgräfin Jutta.

    Stadtrat

    Seit der Kommunalwahl vom 26. Mai 2019 verteilen sich die 20 Sitze des Stadtratesfolgendermaßen auf die einzelnen Gruppierungen: G/V = Gewinn oder Verlust im Vergleich zur vorigen Kommunalwahl 2014

    Wappen

    Blasonierung: „Ein im goldenen Feld auf grünem Boden breitbeinig stehender, schwarz gekleideter Bauer mit schwerem, schwarzem, rotgestülptem Hut, rotem Gurt und roten Schuhen. In der rechten Hand hält er eine silberne Hacke mit schwarzem Stiel, in der linken Hand einen grünen Baum mit grünen Blättern und silberner Wurzel.“ Die Entstehungszeit des Wappens ist wegen Brandschatzung im Dreißigjährigen Krieg nicht mehr festzustellen. In einer erhalten gebliebenen Akte befindet sich eine Rechnung a...

    Städtepartnerschaften

    Friedrichroda unterhält zu folgenden Städten und Gemeinden eine Partnerschaft: 1. Nouvion-sur-Meuse, Frankreich, seit dem 24. Oktober 1964, erneuert am 14. Juli 1990 2. Bebra im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, Hessen, seit dem 12. Januar 1990 3. Bad Zwesten im Schwalm-Eder-Kreis, Hessen (aus der Partnerschaft mit Finsterbergen), seit dem 12. Juli 1991 4. Heiligenblut am Großglockner, Österreich, seit dem 24. Oktober 2008

    Stadtbild

    1. Siehe auch: Liste der Kulturdenkmale in Friedrichroda 1. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Kurortes zählt das auf den Ruinen eines ehemaligen Klosters errichtete Schloss Reinhardsbrunn mit dem zugehörigen Landschaftspark, in dem sich zahlreiche exotische Bäume und die 800-jährige Mönchslinde befinden. Im Park findet sich auch eine Ausstellung über das Leben der Elisabeth von Thüringen. 2. Grenzeiche mit einem Brusthöhenumfang von 6,37 m (2014). 3. Im Süden trifft man auf die Überr...

    Regelmäßige Veranstaltungen

    1. Mai bis September: Kurkonzerte im Kurpark 2. Mai bis September: Frühkonzerte im Kurpark Hüllrod im Ortsteil Finsterbergen 3. August: Parkfest im Kurpark 4. September: Gesundheitstage und Springbrunnenfest 5. Herbst: „Kürbisse glühen“ in der Innenstadt 6. Dezember: Fest zwischen den Jahren

    Vor allem der Tourismus ist für den Luftkurort von großer wirtschaftlicher Bedeutung, wobei gleichermaßen Aktivurlaub (Wandern, Rad fahren, Skilanglauf, Nordic Walking) als auch Erholung und Wellness angeboten werden. Neben einem Therapiezentrum und verschiedenen Kneipp-Anlagen ist das Krankenhaus Waltershausen-Friedrichroda ein wichtiger Arbeitgeber. Daneben gibt es einige kleinere Handwerks- und Industriebetriebe. Ein deutschlandweit erstes Informationszentrum für Spirituellen Tourismus wurde am 3. Juli 2011 in Reinhardsbrunn eröffnet. Informiert wird über Initiativen und Projekte mit religiösem Hintergrund unter dem Fachbegriff Spiritueller Tourismus. Darunter zählen der Kulturtourismus mit offenen Kirchen und Klosterstätten, Kirchenmusik-Events und der Kirchengeschichte, Radtourismus auf Pilgerwegen und Radwegekirchen sowie der Gesundheitstourismusmit Klosterurlaub und vieles mehr. Zudem verfügt Friedrichroda über eine Vertretung des Weltmarktführers im Bereich der Klebebänder,...

    Eine Sage erzählt, dass ein Fremder nach Erteilung des Stadtrechtes in Friedrichroda nach dem Namen des Dorfes gefragt habe. Nach der Antwort, es handele sich um eine Stadt, soll ihm vor Erstaunen der Mund offen geblieben sein. Um alle nachfolgenden Lästerer zu warnen, ließen die Stadtväter einen steinernen Kopf mit offenem Mund am Stadttor anbringen.

    Ehrenbürger der Stadt

    1. Otto von Bismarck, deutscher Reichskanzler (seit 1. April 1895) 2. Rudolf Otto Wiemer, Lyriker, Puppenspieler und Pädagoge, wurde 1993 zu seinem 88. Geburtstag zum Ehrenbürger ernannt 3. Friedrich Christoph Perthes, Verleger und erster Kurgast 4. Freiherr von Seebach 5. Christian Friedrich Ludwig Buschmann 6. Eduard Buschmann 7. Klaus-Michael Bonsack, Rennrodler (2012)

    Söhne und Töchter der Stadt

    1. Liborius Hofmann(* um 1561–1599), Rechtswissenschaftler 2. Caspar Schmalkalden(1616–1673), Soldat, Verfasser von Reiseberichten über Südamerika und Ostindien 3. Christian Friedrich Ludwig Buschmann (1805–1864), Musikinstrumentenbauer (Terpodion, Harmonium) 4. Johann Georg Eccarius(1818–1889), Arbeiteraktivist und Gewerkschafter 5. Martin Willweber(1887–1945), Widerstandskämpfer gegen das Naziregime, 1945 in Weimar von der SS ermordet 6. Rudolf Otto Wiemer(1905–1998), Lyriker, Pädagoge und...

    Weitere Persönlichkeiten

    1. Auguste Schmidt(1833–1902), Lehrerin und Schriftstellerin 2. Marie Loeper-Housselle(1837–1916), Lehrerin und Publizistin 3. Helene Lange(1848–1930), Lehrerin und Pionierin für Frauenbildung 4. Alwin Langenhan(1850–1916), Lehrer, Schriftsteller, Fossiliensammler und Amateur-Paläontologe 5. Max Küstner (1855–1940), von 1904 bis 1919 verdienter Bürgermeister in Friedrichroda 6. Käte Duncker(1871–1953), Politikerin, Frauenrechtlerin, besuchte hier die Höhere Töchterschule 7. Lilo Grahn(1943–20...

    Alwin Langenhan: Fauna und Flora des Rotliegenden in der Umgebung von Friedrichroda in Thüringen, 1905.
    Alwin Langenhan: Naturkundliche Streifzüge in Friedrichrodas Umgebung, 1914.
    H. Schwerdt: Friedrichrode. Berg- und Badestadt im Herzogthum Gotha. Müller, Gotha 1854. (Neudruck: Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2009, ISBN 978-3-86777-111-5)
    Hanns-Jörg Ruge: Historischer Abriß von Friedrichroda und Reinhardsbrunn. Heft 1: Ur- und Frühgeschichte und Mittelalter.Friedrichroda 1995.
    ↑ Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).
    ↑ Thüringer Heilbäder und Kurorte (Memento des Originals vom 19. Dezember 2011 im Internet Archive) Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- u...
    ↑ Wilfried Warsitzka: Die Thüringer Landgrafen Verlag Dr. Bussert & Stadeler, 2004, ISBN 3-932906-22-5, S. 198.
    ↑ Wolfgang Kahl: Ersterwähnungen Thüringer Städte und Dörfer bis 1300. 1. Auflage. Erfurt 1996, ISBN 3-931426-09-2, S. 29.
    • 36,88 km²
    • 430 m ü. NHN
  5. Friedrichroda. Friedrichroda ist einer der wenigen deutschen heilklimatischen Kurorte, der das Prädikat Premium Class tragen darf. Wer also auf der Suche nach heilendem Klima und Wasser und nach Angeboten für einen naturnahen Aktivurlaub ist, der kommt hier her. Um 1044 erbaute der Thüringer Landgraf Ludwig mit dem Barte die Schauenburg.

  6. Friedrichroda in Thüringen. Der staatlich anerkannte Heilklimatische Kurort liegt klimatisch günstig im Nordwesten des Thüringer Waldes, 430 - 710 m ü. M. und zählt mit seinen Ortsteilen rund 7.600 Einwohner. Mit seiner reizvollen Umgebung, kleinen romantischen Dörfern in der Nachbarschaft, umringt von Tälern und Bergen des Thüringer ...

  1. Anuncios
    relacionados con: Friedrichroda