Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 14.100 resultados de búsqueda
  1. Duchess Louise of Mecklenburg-Strelitz (Luise Auguste Wilhelmine Amalie; 10 March 1776 – 19 July 1810) was Queen of Prussia as the wife of King Frederick William III. The couple's happy, though short-lived, marriage produced nine children, including the future monarchs Frederick William IV of Prussia and Wilhelm I, German Emperor .

  2. Louise of Mecklenburg-Strelitz From Simple English Wikipedia, the free encyclopedia Duchess Louise of Mecklenburg-Strelitz (German: Luise Auguste Wilhelmine Amalie Herzogin zu Mecklenburg; 10 March 1776 – 19 July 1810) was Queen consort of Prussia as the wife of King Frederick William III . Painting of Queen Louise, c. 1801

  3. Luisa Augusta Guillermina Amalia de Mecklemburgo-Strelitz (en alemán: Luise Auguste Wilhelmine Amalie von Mecklenburg-Strelitz; Hanóver, 10 de marzo de 1776 - Hohenzieritz, 19 de julio de 1810) fue una reina de Prusia por su matrimonio con Federico Guillermo III. Fue madre del primer káiser Guillermo I y la zarina Carlota de Prusia .

    • Luise Auguste Wilhelmine Amalie zu Mecklenburg
    • 19 de julio de 1810 (34 años), Schloss Hohenzieritz (Alemania)
    • Leben
    • Nachkommen
    • Rezeption
    • Stiftungen
    • Denkmäler und Ehrungen
    • Filme
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Elternhaus und Kindheit

    Luises Familienhintergrund war das Ergebnis von Zweckverbindungen des Hochadels über die Grenzen der deutschen Kleinstaaten hinweg. Ihr Vater Herzog Karl zu Mecklenburg [-Strelitz] war ein nachgeborener Prinz aus dem Hause der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz. Nach Studium in Genf und einigen Reisen hatte er die repräsentative und gut bezahlte Aufgabe übernommen, das Kurfürstentum Hannover als Gouverneur für seinen Schwager, den britischen König Georg III., zu verwalten. Dieser war zwar in Gr...

    Die Kronprinzessin

    Am 22. Dezember trafen die Schwestern in der festlich geschmückten Stadt Berlin ein. Ein kleines, weißgekleidetes Mädchen begrüßte die Prinzessinnen mit einem Gedicht, Luise hob das Kind hoch, küsste es – und reagierte erkennbar verständnislos, als man ihr sagte, dass ein solches Verhalten ihrer hohen Stellung nicht angemessen sei. Dieser Vorfall, vielfach weitererzählt, gab den ersten Anstoß zur außerordentlichen Beliebtheit Luises bei der Berliner Bevölkerung. Am 24. Dezember 1793 wurde sie...

    Die junge Königin

    Am 16. November 1797 starb Friedrich Wilhelm II. Sein Tod wurde in Preußen nicht nur betrauert. Mit seiner unglücklichen Außenpolitik, mit Mätressenwirtschaftund Verschwendungssucht hatte er das Land und dessen Ansehen stark beschädigt. Sein Sohn, Friedrich Wilhelm III., war bei Regierungsantritt erst 27 Jahre alt, schüchtern in der Öffentlichkeit und sprachlich wenig ausdrucksfähig, unschlüssig vor Entscheidungen und kaum darauf vorbereitet, ein problembeladenes Königreich in schwieriger Zei...

    Friedrich Wilhelm (* 15. Oktober 1795; † 2. Januar 1861), König ab 1840, ⚭ 1823 Prinzessin Elisabeth Ludovika von Bayern
    Wilhelm (* 22. März 1797; † 9. März 1888), König ab 1861, Deutscher Kaiser ab 1871, ⚭ 1829 Prinzessin Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach
    Charlotte (* 13. Juli 1798; † 1. November 1860), als Alexandra Fjodorowna ⚭ 1817 Zar Nikolaus I. von Russland

    Erste Formen öffentlichen Gedenkens

    Schon am 29. Juli 1810, zehn Tage nach Luises Tod, stellte die Bürgerschaft von Gransee den Antrag, ein Denkmal für Luise an jener Stelle zu errichten, wo der Leichenzug auf dem Wege nach Berlin in ihrem Ort nachts gehalten hatte. Der König stimmte zu, jedoch unter der Bedingung, dass nur freiwillige Beiträge, keine öffentlichen Gelder dafür verwendet werden sollten. Karl Friedrich Schinkel lieferte den Entwurf, die Königlich Preußische Eisengießereiin Berlin stellte das Denkmal her, die Einw...

    Kritische Stimmen

    Mehr als ein Jahrhundert lang bestimmten uneingeschränktes Lob, Verehrung, beinahe schon Anbetung das Bild Luises in der Öffentlichkeit. Es gab aber, sozusagen im Hintergrund, immer auch abweichende Stimmen – sie betrafen die Person der Königin ebenso wie die zuweilen maßlose Verehrung, die ihr entgegengebracht wurde. Die kritische Einstellung des Freiherrn vom Stein ihr gegenüber hatte Luise selbst registriert. Ein anderer Kritiker aus eigenem Erleben war Friedrich August Ludwig von der Marw...

    Gegenwart

    Eine mythisch verklärte Kultfigur ist Luise heute nicht mehr. Sie wird jedoch als interessante, auch emotional anrührende Persönlichkeit der deutschen Geschichte wahrgenommen. Historiker und Literaten beschäftigen sich mit ihr – mit dem Menschen und mit dem Mythos. Institutionen, Straßen und Plätze tragen ihren Namen. Ein Wert der Briefmarken-Dauerserie „Frauen der deutschen Geschichte“ der Deutschen Bundespost, 1989 herausgegeben, zeigt ihr Porträt. Souvenirhandel und Tourismus greifen beson...

    Luise hatte selbst und es wurden nach ihrem Tode in ihrem Namen oder zu ihrem Gedenken Stiftungenins Leben gerufen. Dazu gehören folgende Stiftungen: 1. 1807 war sie Namenspatronin des Luisenstifts, einer „Erziehungs-Anstalt für arme Knaben“. Sie gab auf Bestreben der Gesellschaft der Humanitätsfreundenicht nur ihren Namen, sondern übernahm auch de...

    Zu Ehren der Königin von Preußen gibt es zahlreiche Luisendenkmale. Außerdem sind nach ihr benannt: 1. Luisenstadt, Stadtteil von Berlin (1802) 2. Luisenbad (Berlin)(um 1809) 3. Louisenorden(1814) 4. Luisenstraße, verbreiteter Straßenname (frühes 19. Jahrhundert) 4.1. Luisenstraße in Wuppertal 5. Luisenplatz, verbreiteter Name für öffentliche Plätz...

    1913: Der Film von der Königin Luise. Regie: Franz Porten, Darsteller: Hansi Arnstädt(Königin Luise)
    1927: Königin Luise. 1. Teil: Die Jugend der Königin Luise. Regie Karl Grune
    1927/1928: Königin Luise. 2. Teil. Regie Karl Grune
    1931: Luise, Königin von Preußen. Regie Carl Froelich, Darstellerin: Henny Porten

    Quellen

    1. Karl Griewank (Hrsg.): Königin Luise. Briefe und Aufzeichnungen.Bibliographisches Institut, Leipzig 1924. 2. Heinrich Otto Meisner (Hrsg.): Vom Leben und Sterben der Königin Luise. Eigenhändige Aufzeichnungen ihres Gemahls König Friedrich Wilhelms III.Koehler & Amelang, Leipzig 1926. 3. Malve Rothkirch (Hrsg.): Königin Luise von Preußen. Briefe und Aufzeichnungen 1786–1810. Dt. Kunstverlag, München 1985, ISBN 3-422-00759-8. 4. Carsten Peter Thiede, Eckhard G. Franz: Jahre mit Luise von Mec...

    Darstellungen

    1. Silvia Backs: Luise, Königin von Preußen, geborene Prinzessin von Mecklenburg-Strelilz. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 15, Duncker & Humblot, Berlin 1987, ISBN 3-428-00196-6, S. 500–502 (Digitalisat). 2. Paul Bailleu: Luise. In: Allgemeine Deutsche Biographie(ADB). Band 19, Duncker & Humblot, Leipzig 1884, S. 815–825. 3. Paul Bailleu: Königin Luise. Ein Lebensbild. Giesecke & Devrient, Berlin 1908, archive.org 4. Hanne Bahra: Königin Luise. Von der Provinzprinzessin zum preußisch...

    Belletristik

    1. Elisabeth Halden: Königin Luise. Meidinger, Berlin 1910 / 7. Auflage: Aus den Tagen der Königin Luise [Eine Erzählung für die Jugend], Verlag von Volks- und Jugendschriften Otto Drewitz Nachfahren, Leipzig 1930. (Elisabeth Halden – Pseudonym von Agnes Breitzmann (* 27. Mai 1841 in Templin; † 10. November 1916) – war in ihrer Zeit eine erfolgreiche deutsche Autorin von „Mädchenbüchern“.) 2. Bettina Hennig: Luise Königin aus Liebe. Goldmann Verlag, München 2009, ISBN 978-3-442-46406-7. (Roma...

    Literatur von und über Luise von Mecklenburg-Strelitz im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
    Werke von und über Luise von Mecklenburg-Strelitz in der Deutschen Digitalen Bibliothek
    Informationen über Luise von Mecklenburg-Strelitz im Online Katalog der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. Achtung: Die Datenbasis hat sich geändert; bitte Ergebnis überprüfen u...
    Literatur über Luise von Mecklenburg-Strelitz in der Landesbibliographie MV
    ↑ Zitate nach Günter de Bruyn: Preußens Luise. Vom Entstehen und Vergehen einer Legende. Siedler Verlag, Berlin 2001, ISBN 3-88680-718-5, S. 43.
    ↑ Die Mark Brandenburg. Zeitschrift für die Mark und das Land Brandenburg. Heft 65. Marika Großer Verlag, Berlin 2007, ISSN 0939-3676, S. 4.
    ↑ Paul Bailleu: Luise. In: Allgemeine Deutsche Biographie(ADB). Band 19, Duncker & Humblot, Leipzig 1884, S. 816.
    • Jeugd en Familie
    • Huwelijk en Koningin Van Pruisen
    • Na Haar Dood
    • Louises
    • Kinderen
    • Galerij

    Louise was de dochter van groothertog Karel II van Mecklenburg-Strelitz en Frederika Caroline Louise van Hessen-Darmstadt. Haar grootouders aan vaderskant waren Karel van Mecklenburg-Strelitz en Elisabeth Albertina van Saksen-Hildburghausen. Haar grootouders aan moederskant waren George Wilhelm van Hessen-Darmstadt en Maria Luise Albertine van Lein...

    In 1793 ontmoette Louise haar toekomstige man, kroonprins Frederik Willem van Pruisen, in Frankfurt am Main. Frederik Willem was diep onder de indruk van haar schoonheid en haar goede karakter. Hij vroeg haar daarom ten huwelijk. Hetzelfde jaar nog, op 24 december, huwde ze met Frederik Willem van Pruisen. Als koningin van Pruisen kreeg ze veel res...

    Na een ziekbed van enkele weken stierf Louise in de armen van haar man, op 19 juli 1810 in de zomerresidentie van haar vader te Hohenzieritz. Ze werd op 23 december 1810 in het mausoleum, een ontwerp van Heinrich Gentz (1766-1811) en Karl Friedrich Schinkel, in het park bij Slot Charlottenburg bijgezet, nadat ze eerst op 30 juli 1810 in de Dom van ...

    Zij stond bovenaan vijf generaties vrouwen die - van moeder op dochter - Louise werden genoemd en waarvan de laatste Louise Caroline van Denemarken (1875-1906) was. Zij was een oudere zuster van Ingeborg van Denemarken. Deze laatste was de moeder van de Belgische koningin Astrid die op haar beurt de moeder was van de Belgische koningen Boudewijn en...

    Uit het goede huwelijk van Louise en Frederik Willem werden de volgende kinderen geboren: 1. Doodgeboren dochter (7 oktober 1794) 2. Frederik Willem (15 oktober 1795 - 2 januari 1861), de latere koning Frederik Willem IV, trouwde met Elisabeth Ludovika van Beieren. 3. Wilhelm (22 maart 1797 - 9 maart 1888), de latere keizer Wilhelm I, trouwde met A...

    Louise samen met haar zusje Frederike.
    Louise ontmoet keizer Napoleon I van Frankrijk en tsaar Alexander I van Rusland samen met haar man na de Slag bij Jena.
    Dubbelportret van Louise en Frederik Willem.
  4. Louise Augusta Wilhelmine Amalie, hertuginne til Mecklenburg-Strelitz (født 10. mars 1776 i Hannover, død 19. juli 1810 på Schloss Hohenzieritz) var som Louise av Preussen dronning av Preussen gjennom sitt ekteskap med kong Fredrik Vilhelm III av Preussen . Hun var datter av hertug Karl II av Mecklenburg-Strelitz (1741–1816) og prinsesse ...