Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 1.630.000 resultados de búsqueda
  1. Henry II (5 March 1133 – 6 July 1189), also known as Henry Curtmantle ( French: Court-manteau ), Henry FitzEmpress, or Henry Plantagenet, was King of England from 1154 until his death in 1189. He was the first king of the House of Plantagenet. King Louis VII of France made him Duke of Normandy in 1150.

  2. Henry II, King of England. Henry II of England, also known as Henry II Curtmantle ( Le Mans, France, 5 March 1133 – Chinon, France, 6 July 1189) was also Count of Anjou, Count of Maine, Duke of Normandy, Duke of Aquitaine, Duke of Gascony, Count of Nantes, Lord of Ireland and, at various times, controlled parts of Wales, Scotland and western France.

  3. en.wikipedia.org › wiki › Henry_IIHenry II - Wikipedia

    Henry II of England (1133–89), reigned from 1154. Henry II of Jerusalem and Cyprus (1271–1324), reigned from 1285; king of Jerusalem in name only from 1291. Henry II of Castile (1334–79), reigned 1366–67 and from 1369. Henry VI of England (1421–71), reigned 1422–1461 and from 1470 as a King of England, and reigned from 1422 to 1453 as Henry II, ...

  4. Henry II, called Henry of Trastámara or the Fratricidal, was the first King of Castile and León from the House of Trastámara. He became king in 1369 by defeating his half-brother Peter the Cruel, after numerous rebellions and battles. As king he was involved in the Fernandine Wars and the Hundred Years' War.

    • Geschichte
    • Nachkommen
    • Rezeption
    • Literatur
    • Anmerkungen

    Herzog der Normandie

    Heinrich II. wurde am 5. März 1133 als ältester Sohn von Matilda, Tochter Heinrichs I. von England und Witwe des deutschen Kaisers Heinrich V., und ihrem zweiten Gemahl Gottfried dem Schönen, Graf von Anjou geboren. Heinrich wuchs in Anjou auf und besuchte England erstmals 1142, um den Anspruch seiner Mutter auf den englischen Thron zu unterstützen. 1149 wurde er von seinem Großonkel König David von Schottland zum Ritter geschlagen. 1150 übernahm er das Herzogtum Normandie. Heinrich II. sprac...

    König von England

    Heinrich wurde in England erst in der Spätphase des Bürgerkriegs zwischen seiner Mutter Mathilde und König Stephan aktiv. Der Bürgerkrieg, in dem keine von beiden Seiten den Sieg erringen konnte, wurde 1153 mit dem Vertrag von Wallingford beendet. Stephan adoptierte damit Heinrich II. und setzte ihn zum Nachfolger ein. Stephan regierte noch bis 1154. Anlässlich der Geburt seines ersten Sohnes Wilhelm kehrte Heinrich 1152 zu seiner Frau zurück. Nach dem Tod Stephans wurden Heinrich II. und Ele...

    Feldzüge gegen Wales und Irland

    In Wales hatten die walisischen Fürsten durch einen Aufstand nach dem Tod von Heinrich I. und während des Bürgerkriegs zahlreiche von den Normannen eroberte Gebietezurückerobern können. Heinrich versuchte ab 1157, durch mehrere Feldzüge die verlorenen Gebiete zurückzuerobern sowie die englische Oberherrschaft über die walisischen Fürstentümer wiederherzustellen. Durch einen zwar verlustreichen, doch erfolgreichen Feldzug nach Nordwales zwang er 1157 Owain Gwynedd, den Fürsten von Gwynedd sowi...

    Heinrich II. und seine Frau Eleonore von Aquitanienhatten fünf Söhne und drei Töchter: 1. Wilhelm(17. August 1153–Juni 1156), Herzog der Normandie und Graf von Poitiers 2. Heinrich der Jüngere(1155–1183), Mitkönig von England 3. Mathilde (1156–1189) ∞ Heinrich der Löwe 4. Richard I.(8. September 1157–6. April 1199), König von England; Herzog von Aq...

    Filme

    1. Das Filmdrama Der Löwe im Winter mit Peter O’Toole und Katharine Hepburnbefasst sich mit den verräterischen Machenschaften um die Herrschaft des Thrones von England. 2. Ein Remake mit Patrick Stewart und Glenn Closeerschien 2003. 3. Heinrich II. und seine Söhne, Richard Löwenherz und Johann Ohneland, waren ein Thema der BBC-Serie The Devil’s Crown(Die Krone des Teufels). 4. Aus dem Jahr 1964 stammt der Film Becketvon Peter Glenville, der den Konflikt Heinrichs mit Thomas Becket thematisier...

    Bücher

    1. 1978 erschien ein Buch von Richard Barber mit dem gleichen Namen wie die BBC-Serie. 2. Im Buch Die Säulen der Erde bettet Ken Follettdie Geschichte der Stadt Kingsbridge in den historischen Hintergrund des Bürgerkriegs zwischen Stephan und Mathilda und der späteren Machtübernahme Heinrichs. Der Roman beschreibt auch die Ermordung Beckets und die anschließende Geißelung des Königs zur Buße. 3. Conrad Ferdinand Meyers Novelle Der Heiligebehandelt gleichfalls die Auseinandersetzung zwischen H...

    Martin Aurell: La cour Plantagenêt (1154–1204). Actes du Colloque tenu à Thouars du 30 avril au 2 mai 1000 (= Civilisation Médiévale. Band 8). Université de Poitiers, Centre national de la recherch...
    John Gillingham: The Angevin Empire. Arnold, London 1984, ISBN 0-7131-6249-X (Foundations of medieval history).
    Christopher Harper-Bill, Nicholas Vincent (Hrsg.): Henry II. New interpretations. Boydell & Brewer, Suffolk 2007, ISBN 978-1-84615-553-6.
    Thomas Keelin Keefe: Feudal Assessments and the Political Community under Henry II and his Sons (= Publications of the UCLA Center for Medieval and Renaissance Studies. Band 19). University of Cali...
    ↑ Jacques Le Goff (Hrsg.): Das Hochmittelalter (Fischer Weltgeschichte, Band 11). Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-596-60011-1, S. 118.
    ↑ James Hawes: Die kürzeste Geschichte Englands. Hrsg.: James Hawes. ullstein, 2021, ISBN 978-3-548-06504-5, Sp.26–28, S. 79 (englisch: The Shortest History of England. 2020. Übersetzt von Stephan...
    ↑ Jacques Le Goff (Hrsg.): Das Hochmittelalter (Fischer Weltgeschichte, Band 11). Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-596-60011-1, S. 117.
    ↑ Jacques Le Goff (Hrsg.): Das Hochmittelalter (Fischer Weltgeschichte, Band 11). Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-596-60011-1, S. 117.
  5. Henrique II (5 de março de 1133 – 6 de julho de 1189), também conhecido como Henrique Curtmantle, Henrique FitzEmpress ou Henrique Plantageneta, foi o Rei da Inglaterra de 1154 até sua morte, [1] [2] também governando como Conde de Anjou, Conde de Maine, Duque da Normandia, Duque da Aquitânia, Conde de Nates e Lorde da Irlanda; em vários momentos, também controlou Gales, Escócia e a Bretanha.