Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 9 resultados de búsqueda
  1. Anuncios
    relacionados con: Oromoid languages wikipedia
  2. TOEFL iBT® Prep 2022 - %100 Pass Test with us - Best TOEFL Practice Test Online - Try Now. Best TOEFL Test Prep 2022 - %100 Pass TOEFL Exam with us - Can You Pass This TOEFL Test?

  3. Do you know all about Wikipedia? World news, daily news, politics, business, tech...

  1. Blench (2006) divides Oromo into four languages: Western Oromo (Maca) Shewa (Tuulama, Arsi) Eastern Oromo (Harar) Southern Oromo (Ajuran, Borana, Gabra, Munyo, Orma, Sakuye, Waata) Some of the varieties of Oromo have been examined and classified. Speakers About 85 percent of Oromo speakers live in Ethiopia, mainly in the Oromia Region.

  2. en.wikipedia.org › wiki › AmharicAmharic - Wikipedia

    hace 5 días · Amharic has been the official working language of Ethiopia, language of the courts, the language of trade and everyday communications and of the military since the late 12th century. The Amhara nobles supported the Zagwe prince Lalibela in his power struggle against his brothers which led him to make Amharic Lessana Negus as well as fill the ...

    • Sprecher und Dialekte
    • Sprachpolitik
    • Phonetik und Phonologie
    • Morphologie
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    Mindestens 99 % der Oromo-Sprecher leben in Äthiopien, die meisten davon in der Region Oromia (Oromiyaa), die meisten anderen in Kenia, aber es gibt auch ungefähr 42.000 Sprecher in Somalia. In Äthiopien ist es die Sprache mit der größten Anzahl an Muttersprachlern (31,6 %) und in Afrika mit der fünftgrößten. Neben den Muttersprachlern sprechen auc...

    Vor der äthiopischen Revolution von 1974 war es verboten, etwas in Oromo zu veröffentlichen oder zu senden, und die wenigen veröffentlichten Werke wie die Bibelübersetzung von Onesimos Nesib und die vorangegangene Bibelübersetzung von Johann Ludwig Krapf und Ruufoo wurden in der äthiopischen Schrift geschrieben. Nach der Revolution führte die Regie...

    Konsonanten

    Wie die meisten anderen äthiopischen Sprachen gibt es im Oromo einige Ejektive, aber es gibt auch einen eher ungewöhnlichen implosiven retroflexen Plosiv, der „dh“ geschrieben wird. Im Oromo-Alphabet besteht ein Buchstabe entweder aus einem einzelnen Symbol oder einem Digraph. (ch, dh, ny, ph, sh). Gemination wird bei den Digraphen nicht unbedingt gekennzeichnet, obwohl manche Schreiber sie durch Verdoppelung des ersten Konsonanten anzeigen, zum Beispiel qopphaa'uu = sei vorbereitet. In der u...

    Vokale

    Oromo hat ein typisches Südkuschitisches Vokalsystem mit fünf kurzen und fünf langen Vokalen. Die Länge wird durch Verdoppelung des Vokals angezeigt.

    Verben

    Im Oromo besteht ein Verb mindestens aus einem Stamm, der die lexikalische Bedeutung trägt, und Suffixen, die eine grammatische Zeit bzw. einen Aspekt anzeigen und mit dem Subjekt kongruieren.Z. B. besteht die Verbform dhufne „wir kamen“ aus dem Stamm dhuf- „kommen“ und dem Suffix -ne, welches das Tempus Präteritum und das Subjekt der 1. Person Plural anzeigt.

    Lehrbücher

    1. Catherine Griefenow-Mewis, Tamene Bitima: Lehrbuch des Oromo. Rüdiger Köppe Verlag, Köln 1994, ISBN 3-927620-05-X. 2. Mohammed Ali, Andrzej Zaborski: Handbook of the Oromo Language. Polska Akademia Nauk, Wrocław 1990, ISBN 83-04-03316-X. 3. Rainer Klüsener, Debela Goshu: Oromo Wort für Wort. Bielefeld 2008, ISBN 978-3-89416-386-0(Kauderwelsch Band 217).

    Grammatiken

    1. Catherine Griefenow-Mewis: A Grammatical Sketch of Written Oromo. Rüdiger Köppe Verlag, Köln 2001, ISBN 3-89645-039-5. 2. Taha M. Roba: Modern Afaan Oromo grammar: qaanqee galma Afaan Oromo. Authorhouse, Bloomington 2004, ISBN 1-4184-7480-0. 3. Franz Praetorius: Zur Grammatik der Gallasprache. G. Olms, Hildesheim, New York 1973, ISBN 3-487-06556-8.

    Wörterbücher

    1. Gene B. Gragg (Hrsg.): Oromo Dictionary. African Studies Center, Michigan State University, East Lansing, Michigan 1982 (Monograph (Michigan State University. Committee on Northeast African Studies) Nr. 12). 2. Edwin C. Foot: A Galla-English, English-Galla dictionary. Gregg, Farnborough 1968, ISBN 0-576-11622-X. 3. Tamene Bitima: A dictionary of Oromo technical terms. Oromo – English. Rüdiger Köppe Verlag, Köln 2000, ISBN 3-89645-062-X. 4. Tilahun Gamta: Oromo-English dictionary. Universit...

    ↑ Ideologie und vollständiges Parteiprogramm der WAFIDO auf der Webseite (englisch) (Memento vom 6. April 2010 im Internet Archive)

  3. hace 3 días · Coptic (Bohairic Coptic: ϯⲙⲉⲧⲣⲉⲙⲛ̀ⲭⲏⲙⲓ, timetremənkhēmi) is a language family of closely related dialects descended from the Ancient Egyptian language and historically spoken by the Copts of Egypt, starting from the third-century AD in Roman Egypt.

  4. hace 3 días · The Semitic languages are a branch of the Afroasiatic language family. They are spoken by more than 330 million people across much of West Asia, the Horn of Africa, and latterly North Africa, Malta, West Africa, and in large immigrant and expatriate communities in North America, Europe, and Australasia. The terminology was first used in the ...

  1. Anuncios
    relacionados con: Oromoid languages wikipedia
  2. TOEFL iBT® Prep 2022 - %100 Pass Test with us - Best TOEFL Practice Test Online - Try Now. Best TOEFL Test Prep 2022 - %100 Pass TOEFL Exam with us - Can You Pass This TOEFL Test?

  3. Do you know all about Wikipedia? World news, daily news, politics, business, tech...