Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 13.200 resultados de búsqueda
  1. Anuncios
    relacionados con: Richard Grosvenor, 2nd Marquess of Westminster
  1. Richard Grosvenor, 2nd Marquess of Westminster KG PC (27 January 1795 – 31 October 1869), styled The Honourable Richard Grosvenor from 1795 to 1802, Viscount Belgrave from 1802 to 1831 and Earl Grosvenor from 1831 to 1845, was an English politician, landowner, property developer and benefactor.

  2. Richard Grosvenor, 2nd Marquess of Westminster (1795–1869) was a politician, land owner, and philanthropist. He was a member of the Grosvenor family, whose main country seat was Eaton Hall near Chester.

  3. Genealogy for Richard Grosvenor, 2nd Marquess of Westminster (1795 - 1869) family tree on Geni, with over 230 million profiles of ancestors and living relatives. People Projects Discussions Surnames

    • January 27, 1795
    • Eccleston, Cheshire, England
    • Milbank House, Westminster, London, England
    • Werdegang und Privates
    • Politisches und Öffentliches Leben
    • Grosvenor Als Landbesitzer und Mäzen
    • Familie
    • Einzelnachweise

    Richard Grosvenor wurde in Millbank House in Westminster, London, geboren. Er war der älteste Sohn von Robert Grosvenor, 1. Marquess of Westminster und dessen Frau Lady Eleanor Egerton. Als Heir apparent seines Vaters führte er ab 1802 den Höflichkeitstitel Viscount Belgrave und ab 1831 den Höflichkeitstitel Earl Grosvenor. Er besuchte zunächst die Westminster School, um anschließend am Christ Church in Oxford zu studieren. Sein Studium schloss er als Masters of Arts ab. 1815 begab er sich auf eine Grand Tour. Grosvenors Eltern hatten ihren Kindern hohe moralische Prinzipien anerzogen, und Richard Grosvenor stand zu diesen Prinzipien sein ganzes Leben lang. Er wurde als „strenger Charakter“ beschrieben, der „unerschütterlich seine Pflicht als Familienmensch, Politiker und Landbesitzer erfüllte“. In ihrem Nachruf auf Grosvenor schrieb die Times, er habe seinen riesigen Grundbesitz mit einer Mischung von Intelligenz und Großzügigkeit verwaltet, derer man nicht oft Zeuge werde.Wie sein...

    1818 wurde Grosvenor als Whig-Abgeordneten für das Borough Chester ins House of Commons gewählt und wurde später zudem zum Friedensrichter ernannt.; 1830 wurde er Abgeordneter für Cheshire. 1832 wurde der Wahlkreis geteilt, und ab 1834 repräsentierte er South Cheshire. 1831 wurde er Major der Flintshire Yeomanry. Beim Tod seines Vaters erbte er 1845 dessen Adelstitel als 2. Marquess of Westminster und wurde dadurch Mitglied des House of Lords. Von 1845 bis 1867 war er Lord Lieutenant von Cheshire und von 1850 bis 1852 in der Whig-Regierung, die von Lord John Russell geführt wurde, Lord Steward of the Household. Am 22. März 1850 wurde er in das Privy Council berufen. Im House of Lords ergriff er selten das Wort. 1857 wurde er als Knight Companion in den Hosenbandordenaufgenommen.

    Grosvenor widmete sich der Entwicklung seines Londoners Grundeigentums und kaufte weitere Ländereien in Dorset und Cheshire hinzu; er wurde als „Modell-Landbesitzer“ bezeichnet. So ließ er Bauernhöfe, Schulen und zahlreiche neue Cottages errichten.Unter diesen Schulen befanden sich die Bishopsfield Schools in Chester. Richard Grosvenors Vater hatte den Landsitz der Familie, Eaton Hall, in einem überladenen neugotischen Stil von dem Architekten William Porden ausbauen lassen. Der Sohn beauftragte den schottischen Architekten William Burn, Umbauten durchzuführen. So wurde die Mitte der Südseite so erhöht, dass sie wie ein Turm aussah. Burn entwarf auch das Fonthill House im sogenannten Scottish-Baronial-Stil. Grosvenor war ein früherer Förderer des Architekten John Douglas aus Chester. Von 1865 bis 1866 entwarf Douglas in seinem Auftrag die St. John the Baptist Church in Aldford, Cheshire, das zu seinem Besitz gehörte. Zur gleichen Zeit überließ Grosvenor der Stadt Chester Felder für...

    1819 heiratete Lord Westminster Lady Elizabeth Leveson-Gower, eine Tochter von George Leveson-Gower, 2. Marquess of Stafford. Nach ihrer Eheschließung lebte das Ehepaar anfangs gemeinsam mit den Eltern von Grosvenor in Eaton Hall; während der Londoner Ballsaison wohnten sie im Grosvenor House. 1827 bereiste sie Norwegen, Schweden und Russland sowie von 1835 bis 1836 Deutschland und Italien. 1883 zogen sie in das Motcombe House in Dorset. Nach dem Tod des 1. Marquess im Jahre 1845 folgten sie der Familientradition und zogen wieder nach Eaton Hall. Das Ehepaar Westminster hatte dreizehn Kinder, von denen zehn das Erwachsenenalter erreichten; drei Nachkommen wurde über 90 Jahre alt. 1. Lady Eleanor Grosvenor (1820–1911), ⚭ Algernon Percy, 4. Duke of Northumberland; 2. Lady Mary Frances Grosvenor (1821–1912), ⚭ Thomas Parker, 6. Earl of Macclesfield; 3. Gilbert Grosvenor (1823–1824); 4. Lady Elizabeth Grosvenor (1824–1899), ⚭ Beilby Lawley, 2. Baron Wenlock; 5. Hugh Grosvenor, 1. Duke o...

    ↑ a b c H. R. Tedder, K. D. Reynolds: Grosvenor, Richard, second marquess of Westminster (1795–1869). In: Oxford Dictionary of National Biography. Oxford University Press (Online-Ausgabe, abgerufen...
    ↑ a b c d e f g Diana Newton, Jonathan Lumby: The Grosvenors of Eaton. Eccleston, Cheshire. ISBN 0-9543379-0-5. S. 25–26
    ↑ a b Edward Hubbard: The Work of John Douglas. The Victorian Society, London 1991. ISBN 0-901657-16-6. S. 59
    ↑ London Gazette. Nr. 21080, HMSO, London, 26. März 1850, S. 907 (PDF, abgerufen am 18. Oktober 2013, englisch).
    • 27. Januar 1795
    • britischer Peer, Politiker und Wohltäter
  4. 2nd Marquess of Westminster. Born: Westminster 1795 Died: 1869 Wilts. Male. Wife ... Hugh Richard Arthur GROSVENOR ; Lettice Mary Elizabeth (Lady) ...

  5. Richard GROSVENOR, 2nd Marquess of Westminster - Lord Belgrave 1795-1869 Family Tree owner : hubertwalbaum Contact

  6. 1. Lord Richard Grosvenor, later 2nd Marquess of Westminster. 2. Lord Thomas Grosvenor later Egerton, later 2nd Earl of Wilton. 3. Lord Robert Grosvenor, later 1st Baron Ebury. died. 17 Feb 1845. created. 13 Sep 1831 Marquess of Westminster. suc. by. son. note

  1. Anuncios
    relacionados con: Richard Grosvenor, 2nd Marquess of Westminster