Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 265.000 resultados de búsqueda
  1. (en alemán, wilhelm otto albrecht von bismarck-schönhausen, graf von bismarck-schönhausen, pronunciado /ˈvɪlˌhɛlm fɔn ˈbɪsmaʁk/) nacido wilhelm otto albrecht von bismarck, más conocido como wilhelm von bismarck ( fráncfort del meno, reino de prusia, 01 de agosto de 1852 - varzin, pomerania, imperio alemán, 30 de mayo de 1901) fue un consejero, …

  2. Friedrich WilhelmGraf von Bismarck(28 de julio de 1783-18 de junio de 1860) fue un teniente general alemán, diplomático y escritor militar. Escribió varias obras político-militares e historias militares, que eran muy pro-Napoleón. Índice 1Biografía 2Honores 3Obras 4Referencias 5Enlaces externos Biografía[editar]

  3. Count Wilhelm Otto Albrecht von Bismarck-Schönhausen (1 August 1852 – 30 May 1901) was a German counselor, civil servant and politician, who served as a member of the Reichstag from 1880 to 1881 and president of the Regency of Hanover from 1889 to 1890.

    • Herkunft und Familie
    • Ausbildung
    • Karriere
    • Ehrungen
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Wilhelm von Bismarck entstammte dem Adelsgeschlecht der Bismarcks und war der jüngere der beiden Söhne des nachmaligen preußischen Ministerpräsidenten und Reichskanzlers Otto Fürst von Bismarck und seiner Frau Johanna, geb. von Puttkamer. Wilhelm wurde in Frankfurt geboren, weil sein Vater zu dieser Zeit dort preußischer Gesandter beim Bundestag de...

    Bismarck besuchte das Gymnasium in Berlin und studierte Rechtswissenschaft zunächst an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Mit seinem Bruder Herbert von Bismarck wurde er 1870 Mitglied des Corps Borussia Bonn. Als Inaktiver wechselte er an die Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin. Er legte das erste und 1878 zweite juristische ...

    Zunächst wurde er Regierungsassessor in der politischen Abteilung des Auswärtigen Amtes und beim Kaiserlichen Statthalter im Reichsland Elsaß-Lothringen. 1881 wechselte er in die Reichskanzlei. 1882 wurde er Regierungsrat, 1884 Vortragender Rat im Preußischen Staatsministerium. 1885 schlug ihn der preußische Minister des Innern, Robert Viktor von P...

    1884: Ernennung zum Geheimen Regierungsrat
    Benennung des Mount Wilhelm im Bismarckgebirge (höchster Berg Papua-Neuguineas)
    Friedrich Karl Devens: Biographisches Corpsalbum der Borussia zu Bonn 1827–1902. Düsseldorf 1902, S. 177. (Digitalisat)
    Georg-Wilhelm Hanna (Bearb.): Der Landkreis Hanau und seine Landräte. (hrsg. von der Kreissparkasse Hanau) Hanau 1989, S. 22.
    Heinrich Heffter: Bismarck, Wilhelm Otto Albrecht Graf von. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 2, Duncker & Humblot, Berlin 1955, ISBN 3-428-00183-4, S. 277 (Digitalisat).
    Thomas Klein: Leitende Beamte der allgemeinen Verwaltung in der preußischen Provinz Hessen-Nassau und in Waldeck 1867 bis 1945. (= Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte, Band 70.) Hessi...
    Biografie von Wilhelm Graf-Comte Bismarck-Schoenhausen. In: Heinrich Best: Datenbank der Abgeordneten der Reichstage des Kaiserreichs 1867/71 bis 1918 (Biorab – Kaiserreich)
    Bismarck-Schönhausen, Bill Graf von. Hessische Biografie. (Stand: 18. November 2019). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen(LAGIS).
    ↑ Heinrich Heffter: Bismarck, Wilhelm Otto Albrecht Graf von. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 2, Duncker & Humblot, Berlin 1955, ISBN 3-428-00183-4, S. 277 (Digitalisat).
    ↑ a b c d e Hanna: Landkreis Hanau.
    Wilhelm von Bismarck, Kinder, auf geneee.org
  4. Wilhelm August Albert Ludwig von Bismarck was born on month day 1803, at birth place, to Levin Friedrich Christoph August von Bismarck and von Bismarck. Levin was born on February 19 1771, in Birkholz, Sachsen-Anhalt. Wilhelm had 3 siblings: Klaus V. von Bismarck-Briest and 2 other siblings. His occupation was occupation.

  5. Friedrich Wilhelm Graf von Bismarck (* 28. Juli 1783 in Windheim in Westfalen; † 18. Juni 1860 in Konstanz) war ein württembergischer Generalleutnant, Diplomat und Militärschriftsteller . Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Werke 4 Siehe auch 5 Literatur 6 Weblinks Leben

  6. Heinrich Friedrich Wilhelm Achatz von Bismarck (1786–1856), Leutnant und Abenteurer – nahm 1813 im Lützow’schen Freicorps an den Befreiungskriegen teil. 1856 wurde seine Selbstbiografie veröffentlicht. Georg Wilhelm I. von Bismarck (1741–1808), auf Briest, Welle usw., königlich-preußischer Kriegs- und Domänenrat