Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 25.100 resultados de búsqueda
  1. Die indogermanischen oder indoeuropäischen Sprachen bilden mit etwa drei Milliarden Muttersprachlern die sprecherreichste Sprachfamilie der Welt. Die Bezeichnung „indogermanisch“ kann missverständlich sein: Sie soll die Grenzen des ursprünglichen Verbreitungsgebiets abstecken – jedoch ist die Mehrzahl der indogermanischen Sprachen weder germanisch noch indisch. Zu dieser Sprachfamilie gehören zum Beispiel auch die romanischen, slawischen, baltischen und keltischen Sprachen ...

  2. 07/06/2022 · Die indogermanischen oder indoeuropäischen Sprachen bilden mit etwa drei Milliarden Muttersprachlern die sprecherreichste Sprachfamilie der Welt. Die Bezeichnung „indogermanisch“ kann missverständlich sein: Sie soll die Grenzen des ursprünglichen Verbreitungsgebiets abstecken – jedoch ist die Mehrzahl der indogermanischen Sprachen weder germanisch noch indisch.

  3. Die indogermanische Familie ist in mehrere Zweige oder Unterfamilien unterteilt, von denen es 8 Gruppen mit heute noch lebenden Sprachen gibt: Albanisch , Armenisch , Baltoslawisch , Keltisch , Germanisch , Hellenisch , Indo-Iranisch und Kursiv ; und weitere 6 Unterteilungen, die jetzt ausgestorben sind.

    • Die Bezeichnung
    • Ursprung und Entwicklung
    • „Urheimat“ und „Urvolk“
    • Genetik und Indogermanistik
    • Indogermanisch und Andere Sprachfamilien
    • Die Zweige Des Indogermanischen in Alphabetischer Folge
    • Verwandtschaftsverhältnisse
    • Literatur
    • Weblinks

    In beiden gängigen Bezeichnungen werden je zwei Klammerbegriffe nach Wissen und Tradition des frühen 19. Jahrhunderts verwendet, als man vom Hethitischen und Tocharischen noch nichts wusste: Internationaler Standard ist der Begriff indoeuropäische Sprachen, der sich an der (vorkolonialen) geografischen Verbreitung orientiert, obwohl es sowohl in Eu...

    Die indogermanischen Sprachen werden als genealogisch verwandt betrachtet, d. h. als „Tochtersprachen“ einer „Muttersprache“, des nicht mehr erhaltenen Urindogermanischen. Dass ihre Ähnlichkeit nur durch typologische Angleichung nach Art eines Sprachbundes zustande kam, kann aufgrund der zahlreichen regelmäßigen Entsprechungen ausgeschlossen werden...

    Ausgehend von Wortstämmen, die allen indogermanischen Sprachen gemeinsam sind, versucht die Ethnolinguistik, in Zusammenarbeit mit der Archäologiedas Ursprungsgebiet, die „Urheimat“ der Indogermanen zu bestimmen und mit prähistorischen Völkern oder Kulturen in Verbindung zu bringen. Bei der Frage nach einer Urheimat ist allerdings immer zwischen ei...

    Populationsgenetiker wie Luigi Cavalli-Sforza versuchen, Herkunft und Verwandtschaft der indogermanische Sprachen sprechenden Völker durch molekulargenetischeMethoden zu erhellen. Bisher ist es jedoch nicht gelungen, ein Gen zu isolieren, das besonders typisch für die Träger der indogermanischen Sprachen wäre. Auch kann aus Genverteilungen nicht au...

    Über Außenverwandtschaften des Indogermanischen gibt es zahlreiche Hypothesen. Am häufigsten wird eine entfernte Verwandtschaft mit den uralischen Sprachen angenommen. Diese Annahme kann mit vielen morphologischen Kongruenzen belegt werden, wie z. B. im Pronominalsystem (vgl. z. B. Seebold, Elmar, 1970). Zum Semitischen dagegen bestehen eher lexika...

    Zu den indogermanischen Sprachen gehören die folgenden Gruppen heute noch gesprochener, lebender, und ohne Nachkommen ausgestorbener (†) Sprachen: 1. Albanisch (möglicherweise eine Nachfolgesprache des Illyrischen) 2. Anatolische Sprachen † 3. Armenisch 4. Baltische Sprachen (bilden möglicherweise zusammen mit dem Slawischen die Einheit „Balto-Slaw...

    Geschichte

    Seit Schleicher wird immer wieder versucht, die oben genannten Untergruppen auf gemeinsame Zwischensprachen zurückzuführen. Durchgesetzt haben sich nur wenige, so besonders die Zusammenfassung der indoarischen und der iranischen Sprachen als indoiranische Sprachen. Weitgehend anerkannt ist auch die balto-slawische Sprachgruppe (balto-slawische Hypothese); strittig bleiben eine nähere Verwandtschaft zwischen den italischen und den keltischen Sprachen, die Zuordnung des Venetischen sowohl zum I...

    Gegenwart

    Die Archaismen des Urindogermanischen sind heute nur noch in wenigen der modernen Nachfolgesprachen erhalten. Dabei können Sprachen sich in einigen Eigenschaften als konservativ zeigen, in anderen aber große Veränderungen aufweisen. Meinungen, wonach eine Sprache besonders konservativ ist (z. B. oft für das Litauische vertreten), müssen sich also auf konkrete Eigenschaften beziehen und sind nicht zu verallgemeinern.

    Grundlagen und Lehrbücher

    1. Robert S. P. Beekes: Comparative Indo-European Linguistics. An Introduction.Benjamins, Amsterdam 1995, ISBN 1-55619-505-2 2. Warren Cowgill: Indogermanische Grammatik.Bd I: Einleitung; Bd II: Lautlehre. Begr. v. Jerzy Kuryłowicz, Hrsg.: Manfred Mayrhofer. Indogermanische Bibliothek, Reihe 1, Lehr- und Handbücher. Winter, Heidelberg 1986. 3. Ernst Kausen: Die indogermanischen Sprachen. Von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart.Helmut Buske Verlag, Hamburg 2012, ISBN 978-3-87548-612-4. 4. Mich...

    Historische Werke

    1. Bertold Delbrück: Einleitung in das Studium der indogermanischen Sprachen. Ein Beitrag zur Geschichte und Methodik der vergleichenden Sprachforschung.Bibliothek indogermanischer Grammatiken. Bd 4. Breitkopf & Härtel, Leipzig 1919 (6. Aufl.). 2. August Schleicher: Compendium der vergleichenden Grammatik der indogermanischen Sprachen.Böhlau, Weimar 1861/62, Olms, Hildesheim 1974 (Nachdr.), ISBN 3-487-05382-9

    Archäologie und Urheimat

    1. Linus Brunner: Die gemeinsamen Wurzeln des semitischen und indogermanischen Wortschatzes – Versuch einer Etymologie.Francke, Bern, München 1969. 2. Luigi Luca Cavalli-Sforza: Gene, Völker und Sprachen. Die biologischen Grundlagen unserer Zivilisation.dtv, München 2001, ISBN 3-423-33061-9 3. John V. Day: Indo-European origins. The anthropological evidence.The Institute for the Study of Man, Washington DC 2001, ISBN 0-941694-75-5 4. Thomas W. Gamkrelidse, Wjatscheslaw Iwanow: Die Frühgeschic...

    • Definition
    • Über Das Entstehen und Vergehen Von Sprachen
    • Welche Sprachen gehören Zur Indogermanischen Sprachfamilie?

    Die „indogemanische Sprachfamilie“ ist die Gesamtheit aller Sprachen in einem weiten Gebiet von Westeuropa (germanisch) bis Indien (indo-), die sich aus einer gemeinsamen Ursprache entwickelt haben. Diese Ursprache wird „Ur-Indogermanisch“ (oder „Ur-Indoeuropäisch“) genannt. Abkürzungen: • idg. = indogermanisch • uidg. = ur-indogermanisch

    Sprachen verändern sich im Laufe der Jahrhunderte und Jahrtausende. Sie zerfallen in Dialekte und die Dialekte entwickeln sich zu Sprachen weiter, die ihren Nachbarn nicht mehr verständlich sind. Wenn sich eine Sprache im Laufe der Zeit so stark verändert, dass die lebende Generation der Sprecher die Sprachform einer früheren Generation nicht mehr ...

    Innerhalb der indogermanischen Sprachen gibt es zahlreiche Unterfamilien, die einen gemeinsamen Ursprung haben und zusammen mit den anderen Unterfamilien auf die ur-indogermanische Sprache zurückgehen. Wir führen hier die wichtigsten Unterfamilien mit ihren wichtigsten Mitgliedern auf. Sprachen und Sprachfamilien, die ausgestorben sind oder sich zu...