Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 26.200 resultados de búsqueda
  1. Katharina Kepler wurde am 7. August 1620 im Pfarrhaus in Heumaden verhaftet und nach Güglingen gebracht, der peinliche Gerichtstag fand am 20. August 1621 statt. Katharina Kepler erschien laut Protokoll „leider mit Beistand ihres Sohnes Johann Kepler, Mathematici“. Zwei starke Männer bewachten Tag und Nacht die 73-jährige Frau.

    • 1546
    • Kepler, Katharina
    • Eltingen bei Leonberg
  2. Biografía corta de Johannes Kepler Johann Kepler nació en el suroeste de Alemania el 27 de diciembre de 1571. Este viene del matrimonio de Heinrich Kepler y Catherine Gouldman, quienes se encargaron de sembrar su interés por la astronomía mediante la observación de eclipses y cometas.

  3. Johannes Kepler heiratete am 27. April 1597 die Müllerstochter Barbara Mühleck. Diese brachte bereits eine Tochter aus ihrer verherigen Ehe mit mit in die Partnerschaft. Sie war bereits zum zweiten Mal verwitwet. Gemeinsam zeigten beide noch vier Kinder. Zwei starben allerdings schon im Kindesalter.

    • Leben
    • Werke
    • Mystizismus, Astrologie und Wissenschaft
    • Würdigungen
    • Bildnisse Von Johannes Kepler
    • Literatur
    • Film
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Kindheit und Ausbildung

    Johannes oder Johann Kepler wurde am 27. Dezember 1571 in der freien Reichsstadt Weil der Stadt geboren. Sie ist heute Teil des Großraums Stuttgart und liegt 30 Kilometer westlich des Stuttgarter Stadtzentrums. Keplers Großvater Sebald Kepler (1519–1596) war Bürgermeister dieser Stadt, verheiratet mit Catharina Müller. Zu der Zeit von Johannes Keplers Geburt befand sich die Familie im wirtschaftlichen Niedergang. Sein Vater, Heinrich Kepler, verdiente einen unsicheren Lebensunterhalt als Händ...

    Kepler in Graz

    Kepler wollte ursprünglich protestantischer Geistlicher werden. 1594 nahm er jedoch im Alter von 23 Jahren einen Lehrauftrag für Mathematik an der evangelischen Stiftsschule in Graz an. Diese Hochschule war das protestantische Gegenstück zur Universität, die von Jesuiten geleitet wurde und Motor der Gegenreformation war. In Graz begann Kepler mit der Ausarbeitung einer kosmologischen Theorie, die sich auf das kopernikanische Weltbild stützte. Ende 1596 veröffentlichte er sie als Mysterium Cos...

    Kaiserlicher Hofmathematiker in Prag

    1600 nahm Kepler eine Stellung als Assistent von Tycho Brahe an. Die Zusammenarbeit der beiden Wissenschaftler in Prag und auf dem Schloss Benatek war aber nicht leicht, obwohl sich ihre verschiedenen Begabungen ergänzten. Brahe war ein exzellenter Beobachter, seine mathematischen Fähigkeiten waren jedoch begrenzt. Der hervorragende Mathematiker Kepler hingegen konnte wegen seiner Fehlsichtigkeit kaum präzise Beobachtungen durchführen. Brahe fürchtete allerdings, mit seinem umfangreichen Lebe...

    Grundlegende Ansichten

    Kepler lebte zu einer Zeit, in der zwischen Astronomie und Astrologie noch nicht eindeutig unterschieden wurde. Jedoch gab es eine strikte Trennung zwischen Astronomie bzw. Astrologie, einem Zweig der Mathematik innerhalb der freien Künste, einerseits und der Physik, einem Teil der Philosophie, andererseits. Er brachte auch religiöse Argumente in sein Werk ein, sodass die Basis vieler seiner wichtigsten Beiträge im Kern theologisch ist. In seiner Zeit tobte der Dreißigjährige Krieg zwischen k...

    Astronomia Nova

    Kepler erbte von Tycho Braheeine Fülle von sehr genauen Datenreihen über die gemessenen Positionen der Planeten am Fixsternhimmel. Wie das nebenstehende Bild beispielhaft zeigt, bewegen sich die Planeten gegenüber dem Fixsternhimmel nicht nur mit variierender Geschwindigkeit und Höhe über dem Horizont, sondern zeitweise auch rückläufig in einer Art Schleife. Das liegt nach dem heliozentrischen Weltbild zum Teil daran, dass die Erde, von der die Bewegungen der Planeten aus beobachtet werden, s...

    De Stella Nova

    Kepler beobachtete die Supernova 1604 und veröffentlichte seine Beobachtungen im Jahr 1606 in dem Buch De Stella nova in pede serpentarii, et qui sub ejus exortum de novo iniit, Trigono igneo (‚Vom neuen Stern im Fuße des Schlangenträgers‘). Das Auftauchen eines „neuen“ Sterns stand im Widerspruch zu der vorherrschenden Ansicht, das Fixsterngewölbe sei auf ewig unveränderlich, und löste, wie zuvor schon die von Brahe beobachtete Supernova 1572, heftige Diskussionen in naturphilosophischen Fac...

    Am Beginn Keplers Überlegungen zu den Planetenbahnen stand die „Erleuchtung“, die Abstände der fünf Planeten von der Sonne entsprächen genau ein- und umgeschriebenen Kugeln zu den fünf platonischen Körpern. Als er rechnerisch weitgehende Übereinstimmung fand, war er sicher, mittels Mathematik und Beobachtung den Bau (die „Architektur“) des Alls ent...

    Da Kepler sich einige Zeit in Linz aufhielt, wurde 1975 die dortige Universität ihm zu Ehren Johannes-Kepler-Universität genannt. Weiter erhielten die Sternwarten in Weil der Stadt, Graz, Steinberg bei Graz und Linz den Namen Kepler-Sternwarte. Die Astronomische Station Johannes Kepler, die erste Schulsternwarte der DDR im Stadtteil Kanena von Hall...

    Es gibt verschiedene Bilder oder Gemälde, die Johannes Kepler zeigen, aber wenige davon können wirklich als ein originales Porträtbezeichnet werden. Die weiteren sind Kopien davon, oder manchmal nur Darstellungen des Astronomen, wie sich der Künstler ihn sich vorgestellt hat. Folgende Bilder sind wahrscheinlich nach dem lebenden Modell gezeichnet w...

    Bibliographia Kepleriana. Ein Führer durch das gedruckte Schrifttum von (und über) Johannes Kepler. Im Auftr. der Bayer. Akad. d. Wiss. hrsg. von Max Caspar, München 1936. 2. Aufl. bes. v. Martha L...
    Ergänzungsband. z. 2. Aufl., bes. von Jürgen Hamel, München 1998, ISBN 3-406-01687-1 und ISBN 3-406-01689-8.
    Doris Becher-Hedenus: „Wir durchlaufen alle eine exzentrische Bahn.“ Die deutsche Kepler-Rezeption im 18. Jahrhundert und das Regensburger Denkmal von 1808.Regensburg 2010.
    Volker Bialas: Johannes Kepler. C. H. Beck, München 2004, ISBN 3-406-51085-X.
    1974 kam in der DDR der biographische Spielfilm Johannes Kepler (Regie Frank Vogel) in die Kinos. Der Film stellt die Linzer Zeit von Kepler in den Vordergrund und konzentriert sich auf die Rettung...
    2015 sendete arte den Film L’Oeil de l’astronome in der deutschen Version Johannes Kepler oder Der Blick zu den Sternen.
    2020 sendete arte das Dokudrama Johannes Kepler, der Himmelsstürmer von Susanne Utzt (Buch) und Christian Twente(Regie)
    Literatur von und über Johannes Kepler im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
    Werke von und über Johannes Kepler in der Deutschen Digitalen Bibliothek
    Druckschriften von und über Johannes Kepler im VD 16.
    ↑ Kepler-Gesellschaft e. V.: Kepler als Landschaftsmathematiker in Graz (1594–1600). (Memento vom 15. April 2016 im Internet Archive)
    ↑ Albrecht von Haller: Elementa physiologiae corporis humani.8 Bände. Lausanne 1757–1763/Bern 1764–1766, hier: Band 2 (1760), S. 259 („Primus, ni fallor, […] Keplerus pulsuum in dato tempore numeru...
    ↑ Werner Friedrich Kümmel: Der Puls und das Problem der Zeitmessung in der Geschichte der Medizin. In: Medizinhistorisches Journal.Band 9, 1974, S. 1–22, hier: S. 5 f.
    • Die Bezichtigung
    • Der Verhinderte Verleumdungsprozeß
    • Der Schadensersatzprozess
    • Der Strafprozess

    Von Dezember 1615 bis Mai 1616 wurden im Amt Leonberg sechs Todesurteile wegen Hexerei vollstreckt. In dieser Atmosphäre überbordender Hexenhysterie bedurfte es nur noch eines kleinen Anstoßes und das Unheil würde über die höchst auffällige Katharina hereinbrechen. Auslösend war schließlich der Streit mit ihrer früheren Freundin Ursula Reinbold. Di...

    Schwiegersohn Pfarrer Binder in Heumaden und Sohn Christoph in Leonberg erhoben für die Mutter Verleumdungsklage gegen die Reinbolds. Johannes schaltete sich von Linz aus schriftlich ein. (…) Im Falle einer Verhandlung wäre Einhorns rechtswidriges Verhalten bekannt geworden. Deshalb suchte er Zeugen und dazu brauchte er Zeit. Kepler wollte seine Mu...

    Im März 1618 reichten die Reinbolds ihre Schadensersatzklage ein; sie forderten 1000 Gulden für das Ursula durch den „„Hexentrank““ zugefügte Leiden zuzüglich Erstattung der Gerichtskosten. Unter Berufung auf die Carolina, das erste „Reichsstrafgesetzbuch“ von 1532, lehnte der Oberrat ab – schließlich war Katharina noch nicht der Hexerei überführt....

    Drei Wochen war Katharina in Leonberg eingesperrt, dann wurde „die „Hexe von Leonberg““ – so die amtliche Bezeichnung – auf Bitten ihres Sohnes Christoph nach Güglingen „transferiert“. Christoph begründete seine Bitte mit Befürchtungen um geschäftliche Nachteile und um seine Autorität als Drillmeister der Leonberger Stadtverteidiger.Für das Strafve...

  4. Tod der ersten Frau: 1613: Zweite Heirat: 1615 - 1621: Kepler organisiert die Verteidigung seiner Mutter, gegen die ein Zivilprozess wegen Hexerei angestrengt wurde: 1627: Druck der Planetentafeln in Ulm: 1628 - 1630: Mathematiker bei Wallenstein in Sagan: 15.11.1630: Tod in Regensburg