Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 123.000 resultados de búsqueda

  1. Josefina de Leuchtenberg ( Milán, 14 de marzo de 1807 - Estocolmo, 7 de junio de 1876) fue reina de Suecia y Noruega entre 1844 y 1859, como consorte del rey Óscar I. También fue princesa de Bologne, y duquesa de Galliera y de Leuchtenberg . Índice 1 Biografía 2 Matrimonio 3 Descendencia 4 Distinciones honoríficas 5 Ancestros 6 Referencias

  2. Joséphine of Leuchtenberg (Joséphine Maximilienne Eugénie Napoléone de Beauharnais; 14 March 1807 – 7 June 1876) was Queen of Sweden and Norway from 8 March 1844 to 8 July 1859 as the wife of King Oscar I. She was also Princess of Bologna from birth and Duchess of Galliera from 1813.

    • Abstammung und Jugend
    • Hochzeit
    • Besuch in Norwegen
    • Kinder
    • Politischer Einfluss
    • Religiöser Glaube
    • Reisen
    • Ableben
    • Nachkommen
    • Wohltätigkeit

    Ihr Vater, Eugène de Beauharnais, wurde 1805 von Napoleon zum Vizekönig des Königreichs Italien ernannt. Seine Residenz war in Mailand, wo Joséphine am 14. März 1807 als sein erstes Kind geboren wurde. Sie wurde Joséphine Maximilienne Eugénie Napoléone getauft, der erste Name auf Wunsch Napoleons, der letzte als Huldigung an ihn. Nur wenige Monate ...

    Karl XIV. Johann von Schweden hatte sich seit 1821 ernsthaft mit Kronprinz Oscars Heirat beschäftigt. Es gab einige Prinzessinnen in passendem Alter, die der König für besonders interessant hielt: Du kennst meine Wünsche, ich will, daß du dich zuerst auf die junge Prinzessin von Dänemark einstellst, wenn sie dir zusagt und deine Gefühle teilt, dann...

    Am 12. Februar 1824 beschloss der König, den Kronprinzen zum Vizekönig von Norwegen auszuersehen, und dass er zusammen mit Josephine dorthin reisen sollte. In der norwegischen Politik war 1821 die sogenannte Vetofrage aktuell geworden. Hintergrund war, dass der König gegen das Storting nur suspensives Veto hatte, aber im August 1821 hatte der König...

    Am 3. Mai 1826 wurde das erste Kind des Kronprinzenpaares, Erbprinz Karl, geboren und innerhalb weniger Jahre vier Geschwister. Für die Kinder wurde im südöstlichen Teil des Stockholmer Schlosses, zum Burghof hin ein eigenes Zimmer eingerichtet. Im Herbst 1834 waren die zwei ältesten Söhne alt genug, um von zwei Lehrern betreut zu werden, dem Philo...

    Als Oscar I. König wurde, bekam Josephine einen erhöhten Einfluss auf die Politik, und für Oscar wurde seine Frau der einzig wirklich vertraute Ratgeber. Ihr konkreter Einfluss ist schwer zu ermitteln, aber erhaltene Briefe von Josephine an ihre Tante Elisabeth Ludovika von Bayern, Königin von Preußen, zeigen, dass sie im Schleswig-Holsteinischen K...

    Als Josephine das erste Mal nach Schweden kam, begleitete sie der Schlosskaplan der Familie, Jakob Laurenz Studach. Er wurde ihr Beichtvater, betreute aber auch die kleine katholische Gemeinde in Stockholm, später avancierte er zum Apostolischen Vikar. Katholik in Schweden zu sein war damals mit harten Restriktionen belegt und die katholische Messe...

    Aufgrund Oscars I. schlechter Gesundheit 1852 empfahlen die Ärzte eine Gesundheitskur in Bad Kissingen in Deutschland. Im Juli desselben Jahres reiste das Königspaar zusammen mit Prinzessin Eugenie und Prinz Gustav. In München besuchte Josephine ihre Schwester Theodolinde. Der König war schnell wiederhergestellt, und Anfang September reiste die Fam...

    Ende Mai 1876 wurde die Königinwitwe Josephine immer schwächer. Sie bat den früheren Justizminister Louis de Geer, ihr Testamentsvollstrecker über ein Vermögen zu sein, das bis 9,5 Millionen Kronen ging. Am 7. Juni um 3 Uhr 30 starb sie. Der Begräbnisgottesdienst fand im Rittersaal des Serafimerordens auf dem Stockholmer Schloss statt. Tags darauf ...

    Josephine von Leuchtenberg heiratete am 22. Mai 1823 Kronprinz Oscar, später König Oscar I. von Schweden. Sie hatte fünf Kinder: 1. Karl XV.(* 3. Mai 1826; † 18. September 1872), König von Schweden und Norwegen 2. Gustav (* 18. Juni 1827; † 24. September 1852), Herzog von Uppland 3. Oskar II.(* 21. Januar 1829; † 8. Dezember 1907), König von Schwed...

    Josefina war Mitglied und gründete oder nahm unter ihre Schirmherrschaft eine Reihe von Vereinen. Davon können angeführt werden: 1. Sällskapet de fattigas vännerwurde 1826 gegründet, um armen Witwen mit Kindern zu helfen 2. Sällskapet för öm och sedlig modersvårdentstand 1827 mit dem Ziel, armen Müttern in Stockholm zu helfen 3. Sällskapet till dug...

    • Biographie
    • Activité Philanthropique
    • Lieu d'inhumation
    • Titulature
    • Liens Externes

    Début de vie

    Joséphine naquit dans la résidence du Vice-roi à Milan le 14 mars 1807. Elle était l'aînée des enfants du vice-roi d'Italie, Eugène de Beauharnais. Il fut nommé par Napoléon en 1805. Au baptême, Joséphine reçut les noms de Joséphine Maximilienne Eugénie Napoléone; le prénom après un vœu de Napoléon, le dernier en hommage à lui. Quelques mois seulement après sa naissance, elle fut nommée princesse de Bologne le 29 décembre et le 28 mai 1813, elle fut nommée duchesse de Galliera. Durant son enf...

    Mariage

    Le roi de Suède Charles XIV Jean s’engagea sérieusement dans le mariage du prince héritier Oscar à partir de 1821. Le roi considérait que certaines princesses de cet âge étaient particulièrement intéressantes. En mai 1822, le prince héritier, âgé de 23 ans, entreprit une tournée en Europe pour rencontrer ces princesses. À Copenhague, il rencontra les princesses Caroline et Wilhelmine, âgée de 29 et 15 ans. Aux Pays-Bas, il visita la cour royale et se passionna pour la princesse Marianne; son...

    Visite en Norvège

    Le 12 février 1824, le roi décida de nommer le prince héritier au poste de vice-roi de Norvège et de l'y envoyer avec Joséphine. Dans la politique norvégienne, la question dite du veto était devenue une question pertinente en 1821. À l'origine, le roi ne disposait que d'un droit de veto suspensif, mais en août 1821, le roi avait proposé des amendements à la Constitution norvégienne qui lui donneraient un veto absolu. En retour, le roi était prêt à répondre à un certain nombre de demandes norv...

    La Société des amis pauvres a été créée en 1826 pour aider les veuves pauvres avec enfants La Société pour l'encouragement des maux de tête douloureux et infirmiers a été créée en 1827 dans le but d'aider les mères pauvres résidant à Stockholm La Société des récompenses du peuple pour le service diligent et fidèle a été créée en 1828 pour encourage...

    La reine Joséphine fut inhumée dans la crypte située sous la chapelle Bernadotte de l'église de Riddarholmen de Stockholm.

    14 décembre 1807 — 29 décembre 1807 : Son Altesse Impériale Joséphine, princesse d'Italie.
    29 décembre 1807 — 28 mai 1813 : Son Altesse Impériale Joséphine, princesse de Bologne[1].
    28 mai 1813 — 14 avril 1814 : Son Altesse Impériale Joséphine, princesse de Bologne, duchesse de Galliera.
    14 avril 1814 — 14 novembre 1817 : La duchesse Joséphine de Galliera.
  3. Prinzessin Josephine von Leuchtenberg , auch Königin Josefina, auf Schwedisch Josefina av Leuchtenberg, war von 1844 bis 1859 Königin von Schweden und Norwegen. Sie war die älteste Tochter des französischen Generals Eugène de Beauharnais, Herzog von Leuchtenberg und der Prinzessin Auguste von Bayern und damit Enkelin der Kaiserin Joséphine von Frankreich und Enkelin des bayrischen Königs Maximilian I.

  4. 25 de ene. de 2023 · Königin von Schweden y von Norwegen Josephine de Beauharnais ... Maximilian, Herzog von Leuchtenberg 1817-1852 35 años 7 hijos Ascendientes:

  5. Joséphine Maximilienne Eugénie Napoléone van Zweden-Noorwegen, Koningin van Zweden en Noorwegen (born von Leuchtenberg)was born on month day1807, at birth place, to Eugène Rose de Beauharnaisand Augusta Amalia Ludovika Georgia de Beauharnais (born von Wittelsbach). Eugènewas born on September 3 1781, in Parijs.