Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 419.000 resultados de búsqueda
  1. Anuncios
    relacionados con: roxy music wikipedia
  2. 100,000+ usuarios visitaron search.alot.com el mes pasado

    Search for Marketing Attribution info. Research & compare results on Alot.com today. Find all the info you need for Marketing Attribution online on Alot.com. Search now!

  3. 100,000+ usuarios visitaron chaseafterinfo.com el mes pasado

    Search and Find Music Right Here. Only Today! Find Music and Get Helpful Results About Music

  4. 100,000+ usuarios visitaron mylife.com el mes pasado

    Reputation Profiles include free contact info & photos + criminal & court records. See your own Reputation & Score, too - Profiles are shown over 300 million times monthly.

  1. Roxy Music fue una banda de rock británica surgida en la primera mitad de los años 1970 en Londres. [1] Su música constituye una mezcla entre un pop irónico y la rebeldía tradicional del rock 'n' roll, enriquecida por la teatral actividad de su vocalista y mentor Bryan Ferry, así como por las originales texturas del sintetizador de quien sería uno de los más rigurosos e innovadores ...

  2. en.wikipedia.org › wiki › Roxy_MusicRoxy Music - Wikipedia

    Roxy Music on TopPop in 1973. Left to right: Eddie Jobson, Paul Thompson, Phil Manzanera, Bryan Ferry, Sal Maida, Andy Mackay. Roxy Music were an English rock band formed in 1970 by Bryan Ferry —who became the band's lead singer and main songwriter—and bass guitarist Graham Simpson. The other longtime members were Phil Manzanera (guitar ...

    • Overview
    • Music and lyrics
    • Production and cover art
    • Release

    1972 studio album by Roxy Music Roxy Music Studio album by Roxy Music Released16 June 1972 Recorded14 March 1972 – 29 March 1972 StudioCommand Genre Glam rock art rock avant-pop Length42:12 Label Island Reprise ProducerPeter Sinfield Roxy Music chronology Roxy Music For Your Pleasure Singles from Roxy Music "Virginia Plain" Released: 4 August 1972 Roxy Music is the debut studio album by the English rock band Roxy Music. It was released on 16 June 1972. It was generally well received by...

    The opening track, "Re-Make/Re-Model", has been labelled a postmodernist pastiche, featuring solos by each member of the band echoing various touchstones of Western music, including The Beatles' "Day Tripper", Duane Eddy's version of "Peter Gunn", and Wagner's "Ride of the Valkyries"; the esoteric "CPL 593H" was supposedly the license number of a car spotted by Bryan Ferry that was driven by a beautiful woman. Brian Eno produced some self-styled "lunacy" when Ferry asked him for a sound "like th

    The band had been rehearsing and re-working the songs for a couple of months before they finally found a recording place, after which the entire album was recorded in the space of a single week. This was necessary because there was no record deal as yet, and their managers at EG were financing the sessions themselves, paying £5,000 in recording fees. The album was produced by King Crimson's lyricist Peter Sinfield, who had recently left that band. In May 1972, a few weeks after the ...

    Roxy Music, particularly the album's LP incarnation, has been released in different packages over the years. The album's original cover, as issued in 1972 by Island Records, featured a gatefold sleeve picturing the band in stage attire designed by Antony Price, and did not include the track "Virginia Plain". The album's original US release, in late 1972 on Warner Bros. Records' Reprise subsidiary, included "Virginia Plain", which had since been issued as a single in the UK. The original US relea

  3. Notes. In later pressings, " Virginia Plain " was included on the album Roxy Music. The single was reissued in 1977, this time reaching No. 11 in the UK Singles Chart. "Do the Strand" was released as a single in 1973 in some countries, but not the UK. It was released as a UK single in 1978 to promote Roxy Music's album Greatest Hits, but it ...

    • 12
    • 23
    • 10
    • 8
    • Geschichte
    • Stil
    • Umstrittene Plattencover
    • Diskografie
    • Auszeichnungen für Musikverkäufe
    • Literatur
    • Weblinks
    • Quellen

    Erste Phase

    Roxy Music wurde 1971 von Bryan Ferry, Andy Mackay und Brian Eno in London gegründet. Nachdem die Urbesetzung um Schlagzeuger Paul Thompson und Graham Simpson am Bass erweitert wurde, fanden Roxy Music im ehemaligen Mitglied der Band The Nice, David O’List, einen namhaften Gitarristen, der jedoch bereits wenige Monate später die Band nach Spannungen mit Thompson wieder verließ. Sein Nachfolger wurde Phil Manzanera, der Roxy Music zuvor bereits als Roadmanager unterstützt hatte. In dieser Bese...

    Interim und zweite Phase

    Nach der Veröffentlichung des Albums Siren 1975 sollte für vier Jahre kein neues Studioalbum entstehen. Lediglich das Livealbum Viva! Roxy Music, das Konzertaufnahmen aus den Jahren 1973 bis 1975 vereint, kam 1976 auf den Markt. In einem am 19. Juni 1976 im New Musical Express veröffentlichten Interview verkündete Bryan Ferry schließlich die Beendigung der Zusammenarbeit von Roxy Music aufgrund musikalischer Differenzen. Das Rocklexikon verweist in diesem Zusammenhang auf den fehlenden Erfolg...

    Dritte Phase

    Nach fast 20 Jahren kam es 2001 zur Wiedervereinigung von Ferry, Manzanera, Mackay und Thompson. Verstärkt durch Gastmusiker wie den Gitarristen Chris Spedding, der mit Ferry bereits in den Jahren 1976/77 zusammengearbeitet hatte, gingen Roxy Music auf Welttournee. Dabei kam es im Juli 2005 auch zu einem Auftritt im Rahmen von Live 8. Roxy Music machen Musik „um der Musik willen“ („music for the sake of music“), wie Ferry in einem Interview erklärte.Für ein lange erwartetes neues Studioalbum,...

    Anders als andere Rockbands ihrer Ära legten Roxy Music von vornherein großen Wert auf Ästhetik und Stil und waren damit dem allgemeinen Zeitgeist etwa zehn Jahre voraus. Namentlich in den Anfangsjahren führten die Bandmitglieder bei ihren Glam-Rock-Auftritten „in Leder, Seide, Goldlamé und Federn gekleidet, mit Geschmeide behängt, teilweise karmesinrot oder silberblond gefärbt […] eine abgefeimte Transvestitenshowauf“. Auch bei späteren Auftritten nutzte Ferry etwa mit einer angedeuteten Nazi-Uniform „Accessoires aus der Abseite“. Diese Form der Ästhetisierung wurde später im New Wave aufgegriffen, weshalb Roxy Music als die klassische Proto-New Wave-Band gilt, auf die nachfolgende Künstler immer wieder Bezug nahmen. So besteht beispielsweise die Gruppe Duran Duran darauf, ihr größtes musikalisches Vorbild sei Roxy Music gewesen. Das Innencover des Duran-Duran-Albums Astronaut (2004) ist eine Hommage an Roxy Music, erkennbar am Foto, auf dem die Bandmitglieder sich so ablichten lie...

    Bis auf die Alben Manifesto und Avalon zeigen die Plattencover von Roxy Music Frauen in Unterwäsche oder mit tief ausgeschnittenen Kleidern. Auf For Your Pleasure posiert Amanda Lear mit einem schwarzen, gezeichneten Puma. Für das Album Siren posiert Jerry Hall als blau angemalte Nixe. Nach der Fotosession für Siren wurde Hall für zwei Jahre Ferrys Lebensgefährtin. Für einen Skandal sorgte 1974 das Cover des Albums Country Life: Es zeigte zwei Frauen in durchsichtiger Reizwäsche. Wegen der Durchsichtigkeit der Kleidung, bei der die Schamhaare der Models zu erahnen sind, durfte das Album in Irland nicht mit Originalcover in die Plattenläden gestellt werden. Auch in den Niederlanden, in Spanien und den USAwurde das Album zensiert. Feministinnen warfen Roxy Music „Sexismus“ und „Verwendung des weiblichen Körpers als Ware“ vor. Die Band ist auf keinem Cover der Studioalben abgebildet, sondern nur auf den Innenteilen bzw. auf den Rückseiten. Beim Album Sirenist die Abbildung der Band ein...

    Alben

    grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar Weitere Alben 1. 1974: Live im Musikladen Radio Bremen(2001 auf DVD erschienen) 2. 1985: The King Biscuit Flower Hour (mit Graham Parker und Simple Minds) 3. 1990: Heart Still Beating 4. 1997: Psalm 5. 1998: Concert Classics 6. 2001: Vintage 7. 2001: Live at the Apollo(CD und DVD, erschienen 2002)

    Kompilationen

    grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar Weitere Kompilationen 1. 1981: The First 7 Albums(Box, 7 LPs) 2. 1982: Roxy Music 3. 1983: Musique 1972–1983 4. 1989: The Early Years(4 CDs) 5. 1989: The Later Years(4 CDs) 6. 1992: Collectors’ Edition(Box, 3 CDs) 7. 1995: The Thrill of It All(Box, 4 CDs) 8. 1997: Tokyo Joe – The Best of Bryan Ferry & Roxy Music 9. 1998: The Greatest 10. 2000: Slave to Love: The Very Best of the Ballads 11. 2002: Reflection(2 CDs) 12. 2002: Ladytron...

    Singles

    grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar Weitere Singles 1. 1974: The Thrill of It All(Promo) 2. 1977: Virginia Plain 3. 1980: In the Midnight Hour 4. 1983: The High Road 5. 1988: Let’s Stick Together (Bryan Ferry und Roxy Music) 6. 1989: The Price of Love (Bryan Ferry und Roxy Music) 7. 2006: Remix #01(2× 12inch-Vinyl) 8. 2007: Remix #02(1× 12inch-Vinyl) 9. 2007: Remix #03(1× 12inch-Vinyl) 10. 2010: Glam! The Photography of Mick Rock(Box mit 7inch-Single und 128-Seiten-Fo...

    Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

    Jürgen Wanda: Re-Make/Re-Model – Die Geschichte von Roxy Music, Bryan Ferry & Brian Eno. Star-Cluster-Verlag, Balve 1997, ISBN 3-925005-45-5.
    David Buckley: Bryan Ferry und Roxy Music – Großes Kino für die Ohren. Hannibal-Verlag, ISBN 3-85445-255-1.
    ↑ Martin C. Strong: The Great Rock Discography. 7 Ausgabe, 2004, ISBN 1-84195-551-5.
    ↑ Barry Graves und Siegfried Schmidt-Joos: Das neue Rock-Lexikon. Bd. 2, Rowohlt, Reinbek 1990, S. 685 f.
    • 1976, 1983
    • Artrock
  4. It should only contain pages that are Roxy Music songs or lists of Roxy Music songs, as well as subcategories containing those things (themselves set categories). Topics about Roxy Music songs in general should be placed in relevant topic categories .

  1. Anuncios
    relacionados con: roxy music wikipedia
  2. 100,000+ usuarios visitaron search.alot.com el mes pasado

    Search for Marketing Attribution info. Research & compare results on Alot.com today. Find all the info you need for Marketing Attribution online on Alot.com. Search now!

  3. 100,000+ usuarios visitaron chaseafterinfo.com el mes pasado

    Search and Find Music Right Here. Only Today! Find Music and Get Helpful Results About Music