Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 35.700 resultados de búsqueda
  1. Neumarkt in der Oberpfalz (en austro-bávaro: Neimack, Neimoarkt ), es un poblado, capital del Distrito de Neumarkt en el Alto Palatinado, en la región de Alto Palatinado, en el estado de Baviera, en Alemania . Geografía Neumarkt se encuentra en el borde occidental de la Jura de Franconia, localizada en un valle.

  2. Mit 40.243 Einwohnern ist Neumarkt nach Regensburg, Weiden und Amberg die viertgrößte Stadt in der Oberpfalz und im bayerischen Landesentwicklungsprogramm als Oberzentrum eingetragen. Im 15. und 16. Jahrhundert war Neumarkt eine Residenzstadt der wittelsbachischen Linien Pfalz-Neumarkt und Pfalz-Mosbach. Ab dem 19.

    • Overview
    • Geography
    • History
    • Sports
    • Twin towns – sister cities

    Neumarkt in der Oberpfalz is the capital of the Neumarkt district in the administrative region of the Upper Palatinate, in Bavaria, Germany. With a population of about 40,000, Neumarkt is the seat of various projects, and acts as the economic and cultural center of the western Upper Palatinate, along with Nürnberg, Ingolstadt, and Regensburg.

    Neumarkt lies on the western edge of the Franconian Jura, nestled in a valley. The municipal region reaches as far as the Bavarian Jura to the east. The Neumarkt valley drains to the north through the Schwarzach River, a tributary of the Regnitz, eventually flowing into the Main, and to the south through the Sulz, a tributary of the Altmühl, which ...

    Traces of the earliest settlement at Neumarkt go back as far as the Neolithic period. Around Neumarkt there are numerous burial mounds and multiple Celtic embankments. The town is assumed to have been first founded by the Bavarii in the 6th or 7th century, for example, the quarter of the city now named Pölling. The precise date of the city's foundi...

    Neumarkt offers sport activities like martial arts as well as table tennis, wheelchair sports, athletics, bowling, volleyball, wrestling and tennis. league and wrestling.

    Neumarkt in der Oberpfalz is twinned with: 1. Issoire, France 2. Mistelbach, Austria

  3. Neumarkt is on the western edge of the Franconian Jura, settled in a valley. The municipal region reaches as far as the Bavarian Jura to the east. The Neumarkt valley releases to the north through the Schwarzach River, a tributary of the Regnitz, flowing into the Main, and to the south through the Sulz, a tributary of the Altmühl, which flows ...

    • Geografie
    • Geschichte
    • Politik
    • Wirtschaft und Infrastruktur
    • Sehenswertes, Kunst und Kultur
    • Schutzgebiete
    • Gemeinden Des Landkreises Vor Der Gebietsreform 1971/78
    • Kfz-Kennzeichen
    • Weblinks

    Lage

    Der Landkreis liegt in etwa in der Mitte Bayerns am Rand der Fränkischen Schweiz bzw. des Oberpfälzer Jura. Vor allem die östliche Hälfte des Kreises ist geprägt von einer abwechslungsreichen Berglandschaft, die von zahlreichen Bach- und Flusstälern durchzogen wird. Die Kante der Fränkischen Alb verläuft ungefähr auf einer Linie Berg bei Neumarkt – Neumarkt – Berching. Westlich davon fällt das Gelände in eine flache Landschaft ab, in der nur noch vereinzelte, von der Tethys ausgewaschene Zeug...

    Nachbarkreise

    Nachbarkreise sind im Norden der Landkreis Nürnberger Land und der Landkreis Amberg-Sulzbach, im Osten der Landkreis Schwandorf und der Landkreis Regensburg, im Süden der Landkreis Kelheim und der Landkreis Eichstätt und im Westen der Landkreis Roth.

    Ausdehnung und Flächennutzung

    Die maximale Nord-Süd-Ausdehnung zwischen Schweibach bei Lauterhofen und Zell bei Dietfurtbeträgt ca. 48 km, die maximale Ost-West-Ausdehnung zwischen Mörsdorf bei Freystadt und Hohenfels beträgt ca. 49 km. Der Landkreis hat eine Fläche von 1.344,04 km², davon entfallen in etwa zehn Prozent auf Siedlungs- und Verkehrsflächen und 30,5 % auf Waldflächen. Weitere 46,5 % werden landwirtschaftlich genutzt. Der östlichste Teil des Landkreises auf dem Gebiet der Gemeinden Velburg und Hohenfels wird...

    Von der Urgeschichte bis zum Frühmittelalter

    Eine erste Besiedelung dieser Region fand bereits in der Jungsteinzeit, also um 3000 vor Christus statt, worauf zahlreiche Funde von Grabhügeln und Keramikresten hinweisen. Während der Bronzezeit ab 1000 vor Christus nahm die Siedlungstätigkeit weiter zu. Noch heute finden sich Spuren von keltischen Wallanlagen, so zum Beispiel bei Berngau oder auf dem Buchberg. Den Römern, die im 1. Jahrhundert nach Christus die Donau erreichten, gelang es nicht, ihr Herrschaftsgebiet bis in den Raum des heu...

    Vom Hochmittelalter bis zum 19. Jahrhundert

    Ab circa 1100 entstand das Geschlecht Wolfstein-Sulzbürg und begann damit, seine Herrschaft auf den Raum zwischen Sulzbürg, Seligenporten und Lauterhofen auszudehnen. Der südliche Bereich stand vor allem unter dem Einfluss der Herren von Hirschberg. In der gesamten Region entstanden zahlreiche Burganlagen, die heute nur noch teilweise erhalten sind. Ab 1130 entstand die Stadt Neumarkt, die sich rasch zu einem neuen Zentrum entwickelte. Ab 1410 wurde sie pfälzische Residenzstadt, große Teile d...

    Landgerichte

    1803 wurden die Landgerichte in Neumarkt, Hilpoltstein und Parsberg eingerichtet. Neumarkt und Hilpoltstein gehörten zunächst zum Altmühlkreis und ab 1810 zum Oberdonaukreis. 1838 kamen beide Landgerichte zum Regenkreis, zu dem das Landgericht Parsberg bereits gehörte.

    Landrat

    Seit 2014 ist Willibald Gailler Landratdes Landkreises Neumarkt. Er trat für die CSU an. Bei der Kommunalwahl 2020 wurde er mit 50,8 % der gültigen Stimmen im Amt bestätigt. Vor ihm regierten die Landräte Otto Schedl (1948–1957), Josef Werner Bauer (1958–1996) und Albert Löhner(1996–2014), alle Mitglieder der CSU.

    Kreistag

    Nach der Kreistagswahl am 15. März 2020setzt sich der Kreistag wie folgt zusammen:

    Landtags- und Bundestagswahlen

    Seit 1945 ist der Landkreis eine Hochburg der CSU. Bei den Landtagswahlen konnte sich die CSU immer eine Zweidrittelmehrheit einholen oder verfehlte sie nur knapp. Auch bei den Bundestagswahlen lagen hier die Ergebnisse jeweils bei 60 bis 65 Prozent. Ein Hoch erreichten die Wahlergebnisse 2002, als die CSU 69 Prozent erzielte. Noch höher fielen diese Werte bei den vorherigen Europawahlenaus, hier lag das CSU-Ergebnis 1999 sogar bei 75 Prozent. Bei den Landtagswahlen 2008 sowie den Europa- und...

    Der Landkreis profitiert stark von seiner Lage zwischen den beiden Großstädten Nürnberg und Regensburg. Zahlreiche, vor allem mittelständische Unternehmen haben sich hier angesiedelt: Im Jahr 2004 entfielen auf 1000 Einwohner 41 Betriebe, womit der Landkreis knapp unter dem bayerischen Mittelwert von 48 Betrieben je 1000 Einwohnern liegt. Auch bei ...

    Sehenswürdigkeiten

    Die ehemalige pfälzische Residenzstadt Neumarktist das kulturelle Zentrum des Kreises. In der historischen Altstadt befinden sich unter anderem das Pfalzgrafenschloss, die Hofkirche und die St.-Johannes-Kirche. 1998 fand dort die Bayerische Landesgartenschaustatt, ein Großteil des Geländes blieb erhalten. Berching bezeichnet sich „Kleinod des Mittelalters“. Das mittelalterliche Stadtbild mit der kompletten Stadtbefestigung ist noch erhalten. Dietfurt als südlichste Landkreisgemeinde wirbt mit...

    Feste und Festivals

    Über das ganze Jahr finden im Landkreis zahlreiche Feste statt. Die größten sind das Neumarkter Jura-Volksfest und der Berchinger Rossmarkt, die beide jedes Jahr mehrere 10.000 Menschen anziehen. Auch der Dietfurter Chinesenfasching, ein Faschingstreiben am Unsinnigen Donnerstag ist weit über Bayern hinaus bekannt. Das Deutsch-Amerikanische Volksfest im TruppenübungsplatzHohenfels verbindet deutsche und amerikanische Festtraditionen. Zahlreiche weitere Volks- und Kirchweihfeste vervollständig...

    Museen

    Die meisten der Museen im Landkreis thematisieren regionale Themen, oft auch vor einem historischen Hintergrund. Daneben existieren auch verschiedene Museen für Kunst sowie mehrere private Galerien. Das Stadtmuseum Neumarkt beleuchtet die Geschichte der Stadt seit dem 12. Jahrhundert und legt dabei besonderen Wert auf das 19. und 20. Jahrhundert. Daneben verfügt es über eine umfangreiche Sammlung alter Fahrräder und Motorräder der in Neumarkt produzierten Marke Express. Das Museum Lothar Fisc...

    Im Landkreis gibt es sieben Naturschutzgebiete, 24 Landschaftsschutzgebiete, sechs geschützte Landschaftsbestandteile, 98 Naturdenkmäler, 19 FFH-Gebiete und mindestens 63 vom Bayerischen Landesamt für Umwelt ausgewiesene Geotope(Stand Oktober 2016).

    Vor dem Beginn der bayerischen Gebietsreform umfasste der Landkreis in den 1960er Jahren 69 Gemeinden. Die Gemeinden, die es heute noch gibt, sind fettgeschrieben: Die Gemeinde Mittelricht wurde am 1. April 1933 nach Röckersbühl eingemeindet und die Gemeinde Haimburgam 1. April 1939 nach Sindlbach.

    Am 1. Juli 1956 wurde dem Landkreis bei der Einführung der bis heute gültigen Kfz-Kennzeichen das Unterscheidungszeichen NM zugewiesen. Es wird durchgängig bis heute ausgegeben. Seit dem 10. Juli 2013 ist durch die Kennzeichenliberalisierung auch das Unterscheidungszeichen PAR(Parsberg) erhältlich.

    Literatur von und über Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
    Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz: Amtliche Statistik des LfStat
    • 1.343,94 km²
    • Bayern
    • 38,4 %
    • Oberpfalz
  1. Anuncio
    relacionado con: Neumarkt in der Oberpfalz wikipedia