Yahoo Search Búsqueda en la Web

  1. Cerca de 84.700.000 resultados de búsqueda

  1. Anuncios

    relacionados con: Camulodunum wikipedia
  1. Camulodunum es el nombre romano de la actual ciudad de Colchester, en Essex, Inglaterra. Es considerada la más antigua ciudad de Inglaterra. Estaba situada en la ribera sur del río Colne. El nombre celta Camulodunom significaba la Fortaleza de Camulos. 1 Índice 1 Historia 2 Véase también 3 Referencias 4 Bibliografía 5 Enlaces externos

  2. en.wikipedia.org › wiki › CamulodunumCamulodunum - Wikipedia

    Camulodunum ( / ˌkæmjʊloʊˈdjuːnəm, ˌkæmʊloʊˈduːnəm /; [1] Latin: CAMVLODVNVM ), the Ancient Roman name for what is now Colchester in Essex, was an important [2] [3] city in Roman Britain, and the first capital of the province.

    • Camulodunon, Colonia Claudia Victricensis, Colonia Victricensis
    • Colchester, Essex, England
    • Late 1st century BC
    • Britannia
    • Overview
    • Background
    • Battle
    • Aftermath

    The Battle of Camulodunum, also known as the Massacre of the Ninth Legion, was the major military victory of the Iceni and their allies over an organised Roman army during the revolt of Boudica against the Roman occupation of Britain. A large vexillation of the Legio IX Hispana were destroyed by the rebels. While attempting to relieve the besieged ...

    In AD 60 or 61, the southeastern area of the island rose in revolt under Boudica, while the Roman governor, Gaius Suetonius Paulinus, was campaigning in Wales. The Iceni were joined by the Trinovantes, and their first target was Camulodunum, formerly the Trinovantian capital, now a colonia or settlement of discharged Roman soldiers. Tacitus reports...

    The Ninth Legion, commanded by Quintus Petillius Cerialis, attempted to relieve the siege. It is unlikely that the entire legionary strength of some 5,000 men was involved in the battle. Detachments of the legion were spread out across a network of small forts; on short notice, Cerialis was likely able to call on only the first cohort, possibly two...

    The survivors of the battle remained in the fort near Camulodunum under Cerialis until they met up with Suetonius Paulinus after the latter's final victory at the Battle of Watling Street. Cerialis was recalled to Rome. The legion was later reinforced with legionaries from the Germania provinces. Cerialis returned as governor of Britain in 71 and t...

    • 60 or 61 AD
    • Unknown site, near Camulodunum
    • British victory
    • Âge Du Fer
    • Époque Romaine
    • Voir aussi

    Malgré le fait que l'on y ait retrouvé des traces d'occupations remontant au IIe millénaire av. J.-C., il est très difficile de recomposer l'histoire du site. Le premier nom enregistré est celui de Camulodunon, ou forteresse de Camulus[1].On connaît mieux la période de la fin de l'Age du Fer, grâce notamment à l'utilisation des monnaies (la numisma...

    Avec la conquête romaine, cette importance régionale se trouve renforcée. En effet, à partir de 43, c'est la première colonie romaine qui y sera implantée, pour les vétérans. C'est également là que sera érigé un temple impérial dédié à l'Empereur Claude. On se pose toujours la question de savoir si, oui ou non, Camulodunum(son nom romanisé) était c...

    Liens externes

    1. Colchester Archaeological Trust[archive] 2. Britannia, Colchester-Camulodunum[archive]Atlas bibliographique de l'Antiquité classique. Bibliothèque des Sciences de l'Antiquité (université Lille-3) 1. Portail du monde celtique 2. Portail de la Rome antique 3. Portail de l’Angleterre

    • Das Keltische Oppidum
    • Name Der Stadt
    • Die Römische Provinzhauptstadt
    • Der Boudicca-Aufstand
    • Zweites und Drittes Jahrhundert
    • Wirtschaft
    • Bauten
    • Gosbecks
    • Wohnbebauung
    • Friedhöfe

    Camulodunum ist die latinisierte Form des Namens des ursprünglich keltischen Oppidums. Der Name bedeutet in etwa Festung des Camulos, wobei es sich bei Camulos um den keltischen Kriegsgott handelte. Der Historiker Cassius Dio nennt den Ort Basileion, einen Verwaltungssitz oder eine Residenzstadt. Zur Zeit der römischen Invasion war diese Stadt das ...

    Der Name der Stadt erscheint in unterschiedlichen Formen in den antiken Quellen. Moderne Autoren nennen die Stadt oftmals einfach Camulodunum, wie es auch antike Autoren tun. Tacitus bezeichnet die Stadt als Camulodunum. Claudius Ptolemäus bezeichnet sie als Camulodunum und als Hauptort der Trinovanten. Dieser Name ist aber anscheinend nicht ganz r...

    Nach der römischen Eroberung wurde nahe der Stadt um 43–44 n. Chr. ein Legionslager eingerichtet, in der die Legio XX Valeria Victrix mit Auxiliartruppen untergebracht wurde. Die Legion wurde jedoch schon im Winter 48–49 n. Chr. von Publius Ostorius Scapula nach Glevum (Gloucester) umquartiert und die Befestigungen in Camulodunum geschleift. Das Ge...

    Im Jahr 60/61 n. Chr. kam es in der jungen Provinz zu dem Aufstand der Boudicca, in dessen Verlauf das unbefestigte Camulodunum als erste Stadt verwüstet wurde. Der Historiker Tacitus hat von den Ereignissen berichtet. Der Hass richtete sich zunächst vor allem gegen die Veteranen, die ja erst kürzlich in der Stadt angesiedelt worden waren. Auch der...

    In den folgenden Jahren erlebte Camulodunum seine eigentliche Blütezeit, obwohl es nie wieder eine bedeutende politische Rolle spielen sollte. Die Stadt wurde um 80 bis 100 n. Chr. nochmals erweitert und erhielt in dieser Zeit auch eine Stadtmauer. Obwohl für eine heute noch bewohnte Stadt relativ viel ergraben wurde, so fehlen doch noch viele öffe...

    Camulodunum war ein wichtiges Töpfereizentrum. Verschiedene Töpferöfen sind in der Stadt gefunden worden. Die Stadt ist einer der wenigen Orte in Britannien, in dem Terra Sigillata produziert wurde. Wahrscheinlich kamen Handwerker in der Mitte des zweiten Jahrhunderts in die Stadt und richteten dort eine Werkstatt ein, von denen auch eine ausgegrab...

    Der Tempel des Claudius

    Der Tempel des Claudius ist der größte bisher bekannte Tempel in klassischem Stil in Britannien. Der Tempel wird von Tacitus und Seneca erwähnt. Die Lage des Tempels war lange Zeit unbekannt. Erst in den 1920er Jahren wurde klar, dass Gewölbe, die sich unter Colchester Castle, der normannischen Burg in der Stadt, befinden, zu diesem Tempel gehörten. Bei diesen sogenannten Gewölben handelt es sich jedoch in Wirklichkeit um die Abdrücke des Tempelfundamentes. Beim Bau des Tempels sind Gräben au...

    Weitere Tempel

    Es gab in der Stadt verschiedene römisch-keltische Umgangstempel. Einer von ihnen stand am sogenannten „Balkerne Tor“ (das Haupt- und Westtor der Stadtmauer), außerhalb der Stadtmauern. Das Heiligtum hatte eine Cella und einen Umgang. Die Cella war etwa 14,5 × 7,3 m groß, der Umgang war etwa 14,50 m im Quadrat. Von den Mauern der Cella fanden sich nur noch wenige Reste. Der Fußboden war nirgendwo erhalten. Die meisten Mauern waren von Steinräubern geraubt worden, sodass sich bei den Ausgrabun...

    Theater

    1982 wurden die Reste eines Theaters gefunden, das aus Stein erbaut war. Es lag neben dem Tempel des Claudius und wird bei Tacitus erwähnt. Es war einst ungefähr 60 Meter breit und damit eines der größten in Britannien. Da nur Teile der Fundamente ausgegraben wurden, kann nur wenig zu dem einstigen Aufbau gesagt werden.

    Südlich der eigentlichen Stadt befand sich schon in keltischer Zeit ein Siedlungsgebiet, wo sich auch zahlreiche aufwändige keltische Bestattungen fanden. Es handelt sich wahrscheinlich um das eigentliche Camulodunum. Der Ort behielt in römischer Zeit seine Bedeutung bei. Hier stand für kurze Zeit ein Militärlager. Später wurde hier ein Theater und...

    Im ganzen Stadtgebiet fanden sich bei Grabungen Reste von Wohnbauten. Demnach war die Stadt dicht mit Häusern bebaut, wobei es innerhalb der Stadt, vor allem bei der Stadtmauer, aber auch zahlreiche freie Flächen gab, die für Gärten oder landwirtschaftlich genutzt wurden. Bei den Ausgrabungen konnte an diversen Stellen im Stadtgebiet beobachtet wer...

    Umfangreiche Gräberfelder sind bei Ausgrabungen im Umfeld der Stadt freigelegt worden. Im ersten und zweiten Jahrhundert n. Chr. herrschten Brandbestattungen vor, ab dem dritten Jahrhundert überwiegen Körperbestattungen. In den ersten beiden Jahrhunderten war die Straße nach Londinium und Verulamium der beliebteste Bestattungsort, vor allem für die...